Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

THE BOEING COMPANY

(BA)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street nach neuen Rekorden wenig verändert

28.06.2021 | 15:51

NEW YORK (Dow Jones)--Nachdem der marktbreite S&P-500 zuletzt den höchsten Wochengewinn seit Februar eingefahren und dabei das 31. Allzeithoch des Jahres markiert hat, geht es am Montag gemächlicher zu an der Wall Street. Händler erwarten bis zum Freitag, wenn der Arbeitsmarktbericht für Juni veröffentlicht wird, einen eher impulsarmen Handel. Aktien dürften so lange gut laufen, wie Geldverwalter an ihrer Überzeugung festhielten, dass der aktuelle Inflationsanstieg wieder nachlasse und die Marktzinsen auf relativ niedrigem Niveau blieben, erläutert Investmentstratege Edward Park von Brooks Macdonald. "Investoren haben die Möglichkeit, Geld durch die Inflation am Rentenmarkt zu verlieren, es in Form von Bargeld einzubüßen oder es in Risikoanlagen zu investieren."

Kurs nach Handelsbeginn verliert der Dow-Jones-Index 0,1 Prozent auf 34.409 Punkte, der marktbreite S&P-500 steigt um 0,2 Prozent. Gestützt von sinkenden Marktzinsen zieht der technologielastige Nasdaq-Composite mit 0,6 Prozent etwas deutlicher an. Frank Oland, Chefstratege bei der Danske Bank, traut dem US-Aktienmarkt mittelfristig weiteres Potenzial zu. "Aber natürlich ist der Höhepunkt der Wachstumsdynamik in den USA wahrscheinlich überschritten, so dass die Daten anfangen werden, weniger beeindruckend auszusehen - und das könnte ein Grund zur Sorge sein." Die Marktstrategen von Danske fahren ihr Kreditengagement in den USA zurück und schichten Richtung Europa um.

Etwas gebremst wird der Markt angesichts der globalen Schlagzeilen zur Delta-Variante des Coronavirus. In den USA genießen zwar 46,1 Prozent vollständigen Impfschutz und immerhin 66 Prozent der Amerikaner sind mindestens einmal geimpft. Doch reiche das nicht aus, die infektiösere Delta-Variante komplett in Schach zu halten, warnen Händler.

   Erdölpreis sinkt, Öl bleibt aber teuer 

Der Dollar gibt seine zwischenzeitlichen Aufschläge wieder ab, der ICE-Dollarindex liegt nur noch hauchdünn im Plus. Der Euro setzt sich von der Marke von 1,19 Dollar nach oben ab. Mit dem nachgebenden Dollar erholt sich der Goldpreis, der nun auf Tagessicht knapp behauptet bei 1.780 Dollar im Markt liegt. Marktteilnehmer sollten die Unterstützung bei 1.764 Dollar und die Marke von 1.755 Dollar im Blick behalten, heißt es. Am Rentenmarkt ziehen die Notierungen leicht an, die Renditen geben daher nach. Einen unmittelbaren Grund können Händler für die Bewegungen bei Dollar, Renten und Gold nicht nennen. Einige sprechen von einem lauen Sommerhandel ohne fundamentale Vorgaben.

Die Hausse der Ölpreise legt zumindest eine Pause ein - auf hohem Niveau. Am Montag haben sowohl Brent als auch WTI neue Mehrjahreshochs markiert. Nun werden Gewinne eingestrichen. "Trotz der hohen Ölpreise entwickelt sich die Förderung in den USA enttäuschend", so ein Marktteilnehmer. Mit 372 Bohrlöchern habe sich die Zahl in der vergangenen Woche trotz der steigenden Preise kaum erhöht. Der Blick richte sich nun auf die Sitzung der Gruppe Opec+ am Donnerstag. Bei ING heißt es, die Förderländer könnten sich auf ein Plus von täglich 500.000 Barrel einigen. "Das dürften den Preisanstieg kaum beenden, da sich die Nachfrage mit der Normalisierung weiter erholt", so der oben zitierte Marktteilnehmer.

   Boeing im Sinkflug 

Boeing wird wohl frühestens im Jahr 2024 die ersten Modelle des Langstreckenflugzeugs 777X ausliefern können. Einem Bericht zufolge hat die US-Zulassungsbehörde FAA den Konzern wiederholt darauf hingewiesen, dass der Flieger nicht für die Zulassung bereit sei. Die Titel verlieren 2 Prozent.

Tesla steigen um 1,4 Prozent,nachdem der Kurs vorbörslich noch gefallen war. Der Rückruf in China belastet damit nicht. Der Elektroautobauer muss Sicherheitsprobleme am Tempomat bei über 285.000 Fahrzeugen in China angehen. Carnival büßen 4,4 Prozent ein. Die Kreuzfahrtreederei schreibt weiter Verluste.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %     absolut  +/- % YTD 
DJIA                34.408,90      -0,1%      -24,94     +12,4% 
S&P-500              4.287,81      +0,2%        7,11     +14,2% 
Nasdaq-Comp.        14.447,98      +0,6%       87,59     +12,1% 
Nasdaq-100          14.442,59      +0,7%       97,41     +12,1% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,25       -2,3        0,27       13,3 
5 Jahre                  0,92       -0,8        0,92       55,6 
7 Jahre                  1,26       -2,3        1,28       60,9 
10 Jahre                 1,50       -3,1        1,53       57,8 
30 Jahre                 2,13       -2,3        2,15       47,8 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %     Mo,8:30  Fr, 17:11   % YTD 
EUR/USD                1,1919      -0,2%      1,1931     1,1945   -2,4% 
EUR/JPY                132,14      -0,1%      132,06     132,30   +4,8% 
EUR/CHF                1,0963      +0,1%      1,0954     1,0950   +1,4% 
EUR/GBP                0,8576      -0,3%      0,8579     0,8586   -4,0% 
USD/JPY                110,86      +0,1%      110,68     110,76   +7,3% 
GBP/USD                1,3900      +0,1%      1,3907     1,3910   +1,7% 
USD/CNH (Offshore)     6,4637      +0,1%      6,4611     6,4605   -0,6% 
Bitcoin 
BTC/USD             34.339,26      +4,6%   34.541,01  32.463,92  +18,2% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               73,53      74,05       -0,7%      -0,52  +52,0% 
Brent/ICE               75,78      76,18       -0,5%      -0,40  +47,8% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.779,84   1.781,30       -0,1%      -1,47   -6,2% 
Silber (Spot)           26,12      26,12       +0,0%      +0,01   -1,0% 
Platin (Spot)        1.106,95   1.107,70       -0,1%      -0,75   +3,4% 
Kupfer-Future            4,29       4,29       -0,1%      -0,00  +21,6% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/cln

(END) Dow Jones Newswires

June 28, 2021 09:50 ET (13:50 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CARNIVAL CORPORATION & PLC 1.99%23.55 verzögerte Kurse.6.60%
TESLA, INC. 0.33%759.49 verzögerte Kurse.7.63%
THE BOEING COMPANY 0.00%213.36 verzögerte Kurse.-0.33%
Alle Nachrichten zu THE BOEING COMPANY
17.09.Boeing baut neue Fabrik in Illinois für das Stingray-Projekt der US-Marine
MT
17.09.United Airlines nimmt im November Flüge zwischen Washington DC und Lagos, Nig..
MT
17.09.Morning Briefing International
AW
17.09.MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-
DJ
17.09.Der CEO von Ryanair will vor der Bestellung die Preissenkung bei Boeing abwar..
MT
17.09.Ehemaligem Boeing-Pilot droht Anklage wegen 737-Max-Abstürzen
DJ
16.09.Boeing ernennt Ziad Ojakli zum Leiter für Regierungsgeschäfte
MT
16.09.Wachstumsoptimismus beflügelt Ryanair
DP
16.09.Ryanair will Geschäft bis 2026 noch stärker ausbauen
AW
15.09.Boeing verbucht im August 53 Aufträge, darunter 35 für die 737 MAX
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu THE BOEING COMPANY
17.09.Industrials Fall Amid Economic Growth Concerns -- Industrials Roundup
DJ
17.09.BOEING : to build Navy aircraft at MidAmerica, invest $200M
AQ
17.09.BOEING : To Build New Factory in Illinois for US Navy Stingray Project
MT
17.09.BOEING : To Build New Illinois Factory for Production of Navy's Carrier-Based MQ..
MT
17.09.UNITED AIRLINES : to Start Flights Between Washington DC and Lagos, Nigeria in N..
MT
17.09.BOEING : to Build New Factory in Illinois to Produce MQ-25 Stingray
PU
17.09.RYANAIR : to Wait for Boeing's Price Drop Before Ordering, CEO Says
MT
17.09.EMEA MORNING BRIEFING : Stocks to Open Higher as -2-
DJ
16.09.BOEING : Names Ziad Ojakli Government Operations Chief
MT
16.09.SOFTBANK : Boeing names new government operations chief
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu THE BOEING COMPANY
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 74 859 Mio - 69 723 Mio
Nettoergebnis 2021 1 264 Mio - 1 177 Mio
Nettoverschuldung 2021 41 897 Mio - 39 022 Mio
KGV 2021 109x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 125 Mrd. 125 Mrd. 116 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 2,23x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,74x
Mitarbeiterzahl 141 000
Streubesitz 57,8%
Chart THE BOEING COMPANY
Dauer : Zeitraum :
The Boeing Company : Chartanalyse The Boeing Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THE BOEING COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 213,36 $
Mittleres Kursziel 271,68 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,3%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
David L. Calhoun President, Chief Executive Officer & Director
Brian J. West Chief Financial Officer & Executive Vice President
Lawrence W. Kellner Non-Executive Chairman
Gregory L. Hyslop Chief Engineer, EVP-Engineering, Test & Technology
Susan Doniz Chief Information Officer & SVP-Data Analytics
Branche und Wettbewerber