Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.

(GS)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

JP Morgan, Goldman Sachs und BNP müssen mehr Kapital vorhalten

23.11.2021 | 14:08

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Eigenkapitalzuschlag, den die Deutsche Bank für ihren Status als systemisch bedeutende, weltweit tätige Bank vorhalten muss, bleibt unverändert. Unter den 30 global systemrelevanten Banken (G-SIB) steigen jedoch für JP Morgan Chase, Goldman Sachs und BNP Paribas die Anforderungen an die Verlusttragfähigkeit, wie das Financial Stability Board (FSB) in Basel mitteilte.

Die Deutsche Bank befindet sich weiterhin in Gruppe 2 der systemrelevanten Banken, womit sie einen Kapitalzuschlag von 1,5 Prozent vorhalten muss. Hochgestuft wurde JP Morgan in Gruppe 4 von Gruppe 3, in der sie sich als einzige befindet und damit als systemisch wichtigste Bank gilt. BNP Paribas rückt von Gruppe 2 in Gruppe 3 vor, der auch Citigroup und HSBC angehören. Goldman Sachs wechselt von Gruppe 1 in Gruppe 2, in der sich neben der Deutschen Bank unter anderem die Bank of America und Barclays befinden. Der Gruppe 5 wird keine Bank zugeordnet, in Gruppe 1 sind Banken wie UBS, Credit Suisse und ING enthalten.

Für die 3 umgestuften Institute steigt der Kapitalzuschlag damit um jeweils 0,5 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent für JP Morgan, 2,0 Prozent für BNP Paribas und 1,5 Prozent für Goldman Sachs.

Die Änderungen ergäben sich hauptsächlich aus den Veränderungen im laufenden Geschäft der Banken, so das FSB. Während der Pandemie sind die Bilanzen der Institute wegen Zentralbank-Stimuli und Staatsausgaben gewachsen. Die Bilanzsumme von JP Morgan legte 2020 um mehr als ein Viertel auf 3,39 Billionen US-Dollar zu.

Die höheren Anforderungen treten im Januar 2023 in Kraft, wie das FSB mitteilte. Die nächste G-SIB-Liste wird im November 2022 veröffentlicht.

(Mitarbeit: Simon Clark)

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/kla

(END) Dow Jones Newswires

November 23, 2021 08:07 ET (13:07 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BNP PARIBAS -2.16%64 Realtime Kurse.7.62%
DEUTSCHE BANK AG -1.31%11.63 verzögerte Kurse.6.95%
JPMORGAN CHASE & CO. -1.55%148.93 verzögerte Kurse.-4.47%
THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC. -2.00%347.32 verzögerte Kurse.-9.21%
Alle Nachrichten zu THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
19.01.US-Aktien setzen Talfahrt fort, während Rohöl den höchsten Preis seit 2014 erreicht
MT
19.01.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (19.01.2022) +++
DJ
19.01.MITTAGSBERICHT : US-Aktien steigen in unruhigem Markt, während Treasury-Renditen sinken; R..
MT
19.01.Wall Street-Banken sehen "neue Normalität" für Handelserträge
MR
19.01.US-Geldhaus Morgan Stanley steigert Gewinn deutlich
DP
19.01.ANALYSE/Langzeitpläne von Goldman bleiben entscheidender Kursfaktor
DJ
18.01.US-Aktien brechen ein, da die Renditen von Staatsanleihen ein 2-Jahres-Hoch erreichen, ..
MT
18.01.US-Aktien starten tiefer in die Woche, da die Renditen von Staatsanleihen ein 2-Jahres-..
MT
18.01.MÄRKTE USA/Wall Street geht mit Renditerally in die Knie
DJ
18.01.Finanzaktien fallen am Dienstag, da die Renditen von Staatsanleihen ihren jüngsten Anst..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
19.01.Financials Down As Market Instability Offsets Strong Bank Earnings -- Financials Roundu..
DJ
19.01.US Stocks Extend Slump as Crude Hits Highest Price Since 2014
MT
19.01.MIDDAY REPORT : US Stocks Rise in Choppy Market While Treasury Yields Decline; Crude Oil T..
MT
19.01.Wall Street banks eye 'new normal' for trading revenue after stellar two years
RE
19.01.Big U.S. banks see higher expenses from workers' rising wages
RE
19.01.EMEA MORNING BRIEFING : Shares to Tumble Again as -2-
DJ
19.01.GOLDMAN SACHS : Non-GAAP Financial Measures
PU
19.01.Silvercrest, Goldman Sachs Among Backers of Eagle Bankruptcy
DJ
18.01.Financials Down After Goldman Earnings -- Financials Roundup
DJ
18.01.US Stocks Slump as Treasury Yields Hit 2-Year High, Goldman Sachs Weighs on Financials
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 58 894 Mio - 53 879 Mio
Nettoergebnis 2021 21 450 Mio - 19 623 Mio
Nettoverschuldung 2021 303 Mrd. - 277 Mrd.
KGV 2021 5,84x
Dividendenrendite 2021 1,89%
Marktkapitalisierung 116 Mrd. 116 Mrd. 106 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 7,11x
Marktkap. / Umsatz 2022 9,04x
Mitarbeiterzahl 43 900
Streubesitz 36,7%
Chart THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
Dauer : Zeitraum :
The Goldman Sachs Group, Inc. : Chartanalyse The Goldman Sachs Group, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Letzter Schlusskurs 347,32 $
Mittleres Kursziel 446,62 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
David Michael Solomon Chairman & Chief Executive Officer
Tamim Hamad Abdulaziz Al-Kawari Managing Director
John Edward Waldron President & Chief Operating Officer
Denis P. Coleman Chief Financial Officer
Marco Argenti Co-Chief Information Officer