1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. The Swatch Group AG
  6. News
  7. Übersicht
    UHR   CH0012255151

THE SWATCH GROUP AG

(UHR)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17/05 17:30:26
246.10 CHF   +1.48%
16.05.Aktien Schweiz Schluss: Etwas höher - Schwergewichte verhelfen SMI zu Gewinn
AW
16.05.Aktien Schweiz: SMI vollzieht dank fester Pharma-Schwergewichte Richtungswechsel
AW
16.05.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI beginnt neue Woche im Rückwärtsgang
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Uhrenexporte im 2021 wieder über Vorcorona-Niveau

27.01.2022 | 09:15

Biel (awp) - Die Schweizer Uhrenbranche hat sich im vergangenen Jahr gut vom Coronaschock erholt. Das zeigen die jüngst publizierten Umsatzzahlen der beiden Luxusgütergruppen Swatch und Richemont sowie die am Donnerstag veröffentlichten Daten zu den Schweizer Exporten. Demnach haben die Ausfuhren von Schweizer Zeitmessern im letzten Jahr das Vorkrisenniveau 2019 gar leicht übertroffen.

Insgesamt sind die Uhrenexporte im 2021 im Vergleich mit dem von der Corona-Pandemie stark betroffenen 2020 um über 31 Prozent auf 22,3 Milliarden Franken geklettert, wie das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit BAZG (früher EZV) und der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie (FH) mitteilten. Gegenüber dem Vorcoronajahr 2019 beträgt das Plus 2,7 Prozent.

Die Erholung startete im Frühjahr mit zum Teil horrenden monatlichen Wachstumsraten. Zum Jahresende hin bewegten sich diese jeweils noch im tiefen zweistelligen Prozentbereich, so auch im Dezember. Im Weihnachtsmonat rückten die Uhrenexporte zur entsprechenden Vorjahresperiode um 11 Prozent auf 1,91 Milliarden Franken vor.

Bild nicht einhellig

Die Ergebnisse des letzten Jahres wurden laut dem Verband getragen von einem sehr hohen Wachstum in den USA, das zu den nach wie vor beachtlichen Fortschritten des chinesischen Marktes hinzukam, während viele andere Absatzgebiete weiterhin mit bisweilen grossen Schwierigkeiten zu kämpfen gehabt hätten.

In Bezug auf die Regionen verzeichnete Amerika (+21,7% gegenüber 2019) dank den USA den grössten Wachstumsschub und nahm laut dem Verband 17 Prozent der schweizerischen Uhrenexporte ab. In Asien (+1,0%) sei die Verbesserung Chinas durch die teilweise hohen Einbussen auf den meisten anderen Märkten des Kontinents geschmälert worden, der Marktanteil lag bei 52%. Europa entwickelte sich insgesamt rückläufig (-3,4%) und erzielte einen Marktanteil von 29 Prozent.

Was die einzelnen Länder betrifft, hätten die USA (+27,8%) das ganze Jahr über ein bemerkenswertes Wachstum erzielt und den ersten Platz unter den schweizerischen Uhrenexportmärkten zurückerobert. Gleich dahinter lag China (+48,8%) dank einer noch deutlicheren Verbesserung. Auf diese beiden Märkte allein entfielen 27 Prozent des Gesamtwerts und sie waren für den Hauptteil des Wachstums verantwortlich.

Einen signifikanten Rückgang (gegenüber 2019) verzeichneten dagegen Hongkong (-20,7%), Japan (-11,9%) und Südkorea (-18,7%). Singapur (+0,6%) seinerseits kehrte zum Stand von 2019 zurück, während die Vereinigen Arabischen Emirate (+6,4%) deutlich darüber lagen.

In Europa schlug sich laut den Zahlen das Vereinigte Königreich (-2,4%) trotz Einbusse am besten, Deutschland (-5,9%) lag deutlich im Minus, während die Situation in Frankreich (-11,2%), Italien (-11,5%) und Spanien (-12,9%) noch schwieriger war. Die Niederlande (+12,6%) legten "vermutlich aus logistischen Gründen" erheblich zu.

Unterschiedliche Erfolgszahlen

Hinter dem insgesamt erfreulichen Ergebnis von 2021 verbergen sich jedoch sehr unterschiedliche Erfolgszahlen der verschiedenen Akteure der Luxusbranche und der schweizerischen Uhrenindustrie, wie es weiter heisst. Ein Wachstum hätten vor allem einzelne Marken verzeichnet und weniger bestimmte Produktekategorien wie in der Vergangenheit. Gewisse Marken hätten entsprechend weniger Erfolg gehabt oder hätten gar deutliche Einbussen hinnehmen müssen.

Das Phänomen der Polarisierung sei auch bei den Märkten und Preissegmenten zu beobachten, wie es der Volumenschwund aufzeige. Die Erklärung liege teilweise in - grundsätzlich vorübergehenden - konjunkturellen Faktoren, aber auch in strukturellen Veränderungen, die Anlass zu grösseren Sorgen gäben und an die sich die Branche gewöhnen und anpassen müsse, so der Uhrenverband.

mk/uh/rw


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA 1.87%108.75 verzögerte Kurse.-22.05%
THE SWATCH GROUP AG 1.08%46.76 verzögerte Kurse.-13.45%
THE SWATCH GROUP AG 1.48%246.1 verzögerte Kurse.-13.08%
Alle Nachrichten zu THE SWATCH GROUP AG
16.05.Aktien Schweiz Schluss: Etwas höher - Schwergewichte verhelfen SMI zu Gewinn
AW
16.05.Aktien Schweiz: SMI vollzieht dank fester Pharma-Schwergewichte Richtungswechsel
AW
16.05.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI beginnt neue Woche im Rückwärtsgang
AW
13.05.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst Woche mit kräftiger Gegenbewegung ab
AW
13.05.Aktien Schweiz: Klar fester - Wachstumswerte auf Erholungskurs
AW
12.05.Aktien Schweiz schließen etwas leichter - Zurich sehr fest
DJ
12.05.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI mit Auftaktverlusten erwartet
AW
11.05.Aktien Schweiz Schluss: SMI nach US-Teuerung höher - Roche bremst Anstieg aus
AW
11.05.Aktien Schweiz schließen gut behauptet - Roche unter Druck
DJ
11.05.Aktien Schweiz: SMI fällt am Tag der Inflation wegen Roche zurück
AW
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu THE SWATCH GROUP AG
22.04.SWATCH : at La Biennale di Venezia 2022
PU
19.04.SWATCH : Ordinary General Meeting of Shareholders
PU
19.04.SWATCH : Assemblea generale ordinaria degli azionisti
PU
31.03.Swiss watchmakers grapple with fallout of Russian crisis
RE
18.03.Swatch Predicts No Significant Impact On Business From Russia-Ukraine War
MT
17.03.GLOBAL MARKETS LIVE : Netflix, KKR, Ocado, Tesla, Accenture...
17.03.Watch brand Zenith confident on growth, Russia not a key market
RE
17.03.Swatch Group sees no big business impact from Russia crisis
RE
17.03.Swatch Group sees strong demand for its microchips
RE
15.03.SWATCH : Annual Report 2021 - Complete version
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu THE SWATCH GROUP AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 7 853 Mio 7 911 Mio -
Nettoergebnis 2022 841 Mio 847 Mio -
Nettoliquidität 2022 2 727 Mio 2 747 Mio -
KGV 2022 15,0x
Dividendenrendite 2022 2,93%
Thesaurierung 12 468 Mio 12 560 Mio -
Thesaurierung / Umsatz 2022 1,24x
Thesaurierung / Umsatz 2023 1,12x
Mitarbeiterzahl 31 444
Streubesitz 73,4%
Chart THE SWATCH GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
The Swatch Group AG : Chartanalyse The Swatch Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THE SWATCH GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 246,10 CHF
Mittleres Kursziel 314,14 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Georges Nicolas Hayek Chairman-Management Board
Thierry Kenel Chief Financial Officer & Head-Investor Relations
Nayla Hayek Chairman
Calogero Polizzi Head-Information Technology
Ernst Tanner Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
THE SWATCH GROUP AG-13.08%12 259
LVMH MOËT HENNESSY LOUIS VUITTON SE-20.91%301 202
HERMÈS INTERNATIONAL-30.66%115 944
ESSILORLUXOTTICA-20.26%68 279
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA-22.05%60 747
LULULEMON ATHLETICA INC.-22.30%38 937