Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  The Swatch Group SA    UHR   CH0012255151

THE SWATCH GROUP SA

(UHR)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate CBOE EUROPE - CXE ORDER BOOKS - 26.02. 13:08:11
268.0000 CHF   -0.59%
06:30BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
22.02.Aktien Schweiz zu Wochenbeginn knapp behauptet
DJ
22.02.Anziehende Renditen und Teuerung machen Schweizer Anleger vorsichtig
RE
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Ausblick Swatch: Jahresgewinn von 14,2 Millionen Franken erwartet

22.01.2021 | 14:15

Zürich (awp) - Der Uhrenhersteller Swatch wird voraussichtlich in den kommenden Tagen die Zahlen zum Geschäftsjahr 2020 veröffentlichen. Zum AWP-Konsens haben insgesamt 13 Analysten beigetragen.

2020      
(in Mio Fr.)          AWP-Konsens        2019
 
Nettoumsatz              5'837          8'243
EBIT                      57,3          1'023
- Marge (in %)             1,0           12,4
Reingewinn                14,2            748      

(in Fr.)
Dividende je Inhaber      2,87           8,00

FOKUS: Das Jahr 2020 ist für die Schweizer Uhrenindustrie ein Jahr zum Vergessen. Die Corona-Pandemie hat das Geschäft mit Uhren hart getroffen, so auch den grössten Uhrenhersteller des Landes, die Swatch Group. Vor allem das mittlere und tiefere Preissegment, wo Marken wie Swatch, Certina oder Rado vertreten sind, dürfte zu den teureren Uhren von Omega weiter an Boden verloren haben.

Das Luxussegment konnte in der zweiten Jahreshälfte von der kräftigen Erholung in China profitieren, wie die Umsatzentwicklung des Swatch-Konkurrenten Richemont gezeigt hat. Zwar hatte die zweite Coronawelle dem Weihnachtsgeschäft in Europa einen weiteren Dämpfer versetzt, in China kletterten die Umsätze dagegen in die Höhe. Swatch Group ist in China gut vertreten.

Analysten rechnen bei Swatch für 2020 trotz einer gewissen Beruhigung der Coronalage in der zweiten Jahreshälfte mit einem deutlichen Umsatzrückgang. Darunter leidet auch die operative Marge. Unter dem Strich könnte derweil ein kleiner Gewinn verbleiben. Vereinzelt wird aber auch ein Verlust erwartet.

ZIELE: Konkrete Ziele oder Geschäftsaussichten nennt Swatch-Chef Nick Hayek äusserst selten. Anlässlich der Publikation der Halbjahreszahlen Mitte Juli gab Hayek aber Indikationen zu den Erwartungen rund ums Geschäft. Hayek ging davon aus, dass sich die Lage in der Produktion im Verlauf des zweiten Halbjahres normalisiert und die Kurzarbeit beendet werden kann.

Auch mit Blick auf die Marktentwicklung gab sich Hayek zuversichtlich. So habe etwa Festland-China im Mai und Juni gegenüber Vorjahr wieder ein zweistelliges Wachstum erreicht. Im Juni habe der Gesamtkonzern wieder ein positives Betriebsergebnis erzielt.

"Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir im Gesamtjahr einen Gewinn erreichen können", sagte Hayek in der Video-Botschaft vom Juli weiter. "Das wird aber nicht mit dem Vorjahr vergleichbar sein."

PRO MEMORIA: Die Exporte von Schweizer Uhren, ein wichtiger Gradmesser für die Branche, sind im Verlauf des vergangenen Jahres eingebrochen: Von Januar bis November betrug der Rückgang 23,5 Prozent auf gut 15 Milliarden Franken. Vor allem in den Monaten April (-81%) und Mai (-70%) kamen die Ausfuhren praktisch zum Erliegen. Die weltweiten Lockdowns, Ladenschliessungen und einschneidende Beschränkungen im Tourismus hatten ihren Tribut gefordert. Experten gehen davon aus, dass die Ausfuhren von Schweizer Uhren ins Ausland im vergangenen Jahr um einen Fünftel eingebrochen sind.

Immerhin hat sich der Rückgang nach dem Corona-Schock im Frühling deutlich abgeschwächt. In den Monaten August und September lag das Minus bei den Uhrenexporten verglichen mit den Vorjahresmonaten jeweils bei rund 12 Prozent, im Oktober noch bei 7 Prozent und im November verglichen mit dem Vorjahr bei gut 3 Prozent. Ein Grund war die kräftige Erholung in China, das besser durch die Krise kam als beispielsweise Europa oder die USA.

Seit Mitte 2020 kann die Swatch-Tochter ETA frei darüber entscheiden, wen sie mit mechanischen Uhrwerken beliefern will und wen nicht. Die Wettbewerbskommission (Weko) hob im Juli die früher verhängten Lieferbeschränkungen und -zwänge auf. ETA war jahrelang als Monopolist für mechanische Werke dazu verpflichtet, auch Konkurrenten mit Uhrwerken zu beliefern. Dagegen wehrte sich die Besitzerfamilie Hayek stets.

Swatch hatte im Spätherbst gegen den britischen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton im Streit um Markenrechte einen Sieg davongetragen. Dieser hatte sich seit November 2017 gegen die Registrierung der zur Swatch-Gruppe gehörenden Uhrenmarke Hamilton International in Europa gewehrt.

Am letzten Septemberwochenende waren die Systeme von Swatch einem Hackerangriff zum Opfer gefallen. Der Angriff hatte erhebliche Störungen bei einigen der Swatch-Marken versursacht, darunter bei Omega auf Produktionsebene. Im Interview der "NZZ am Sonntag" im Dezember bestätigte Omega-Chef Raynald Aeschlimann, dass die Produktion während acht Tagen stillgestanden war.

Im ersten Halbjahr schrumpfte der Nettoumsatz der Swatch-Gruppe um 43 Prozent auf 2,20 Milliarden Franken. Die fehlenden Verkäufe schlugen direkt auf das Ergebnis durch. Auf Stufe EBIT resultierte ein Betriebsverlust von 327 Millionen Franken und am Ende der Erfolgsrechnung blieb ein Reinverlust von 308 Millionen.

AKTIENKURS: Auch an der Börse hat die Coronakrise bei Swatch Spuren hinterlassen. Im Jahr 2020 gab der Inhabertitel um 11 Prozent nach. Dafür ist den Papieren der Start ins neue Börsenjahr geglückt. Seit Jahresbeginn kletterten die Titel um weit über 5 Prozent.

Homepage: www.swatch.com

an/mk/jl


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA -0.72%87.92 verzögerte Kurse.10.49%
THE SWATCH GROUP AG -0.97%51.45 verzögerte Kurse.10.78%
THE SWATCH GROUP SA -0.82%267.7 verzögerte Kurse.11.64%
Alle Nachrichten auf THE SWATCH GROUP SA
06:30BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
22.02.Aktien Schweiz zu Wochenbeginn knapp behauptet
DJ
22.02.Anziehende Renditen und Teuerung machen Schweizer Anleger vorsichtig
RE
19.02.Aktien Schweiz Schluss: Knappes Minus am kleinen Verfallstermin
AW
19.02.Aktien Schweiz: Auf Konsolidierungskurs
AW
19.02.Aktien Schweiz Eröffnung: Auf Erholungskurs
AW
18.02.Aktien Schweiz: Etwas höher - Ergebnisse im Fokus
AW
18.02.Aktien Schweiz Eröffnung: Leichter - Ergebnisse im Fokus
AW
18.02.Uhrenexporte sinken im Januar noch um 11 Prozent
AW
18.02.Aktien Schweiz Vorbörse: Wenig verändert gesehen - Ergebnisse im Fokus
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu THE SWATCH GROUP SA
09.02.SWATCH : EM Microelectronic Commended by Frost & Sullivan for its Augmented RFID..
AQ
28.01.Swatch posts first loss in nearly 40 years as pandemic shutters shops
RE
28.01.SWATCH : Shifts to FY20 Loss as COVID-19 Store Closures Impact Sales
MT
28.01.SWATCH GROUP : Key Figures 2020
PU
20.01.China's appetite for Cartier boosts Richemont sales
RE
07.01.SWATCH : Disney's icon, Mickey Mouse, goes pop!
PU
2020SWATCH : Lewis Hamilton's IP Struggles Highlight Some Important Issues
AQ
2020SWATCH : Brand Longines Quits Exhibition Space Contracts with St. Moritz, Switze..
MT
2020SWATCH : Omega Production Site in Switzerland Target of Cyberattack in September
MT
2020SWATCH : Defeat For World Champion
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 5 852 Mio 6 461 Mio -
Nettoergebnis 2020 4,63 Mio 5,12 Mio -
Nettoliquidität 2020 1 504 Mio 1 661 Mio -
KGV 2020 2 701x
Dividendenrendite 2020 1,56%
Marktkapitalisierung 13 675 Mio 15 133 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 2,08x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,69x
Mitarbeiterzahl 32 400
Streubesitz 74,8%
Chart THE SWATCH GROUP SA
Dauer : Zeitraum :
The Swatch Group SA : Chartanalyse The Swatch Group SA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse THE SWATCH GROUP SA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Mittleres Kursziel 265,30 CHF
Letzter Schlusskurs 269,60 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 19,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -1,59%
Abstand / Niedrigstes Ziel -20,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Georges Nicolas Hayek Chairman-Management Board & Director
Thierry Kenel Chief Financial Officer & Head-Investor Relations
Nayla Hayek Chairman
Calogero Polizzi Head-Information Technology
Ernst Tanner Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
THE SWATCH GROUP SA11.64%15 133
LVMH MOËT HENNESSY - LOUIS VUITTON SE3.93%327 101
HERMÈS INTERNATIONAL6.34%119 613
ESSILORLUXOTTICA5.76%72 071
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA10.49%55 326
LULULEMON ATHLETICA INC.-10.89%40 420