Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  The Swatch Group SA    UHR   CH0012255151

THE SWATCH GROUP SA

(UHR)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 27.11. 17:30:25
229.4 CHF   -1.12%
27.11.Aktien Schweiz Schluss: Kaum Impulse am "Black Friday"
AW
27.11.Aktien Schweiz weiterhin lust- und Impulslos
DJ
27.11.Aktien Schweiz: SMI tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Veraison-Chef: "Wir sind bei der Swatch Group eingestiegen"

06.03.2020 | 18:41

Zürich (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft Veraison ist beim Uhrenkonzern Swatch eingestiegen. Dies sagte der Chef des aktivistischen Investors, Gregor Greber, in einem vorab veröffentlichten Interview mit der "Finanz und Wirtschaft" (Ausgabe 7.3.).

"Der Konzern ist massiv unterbewertet, und die Aktie handelt mittlerweile sogar unter dem Buchwert", sagte er. Wie gross das Engagement ist, wollte er nicht sagen. "Unser Investment ist nicht offenlegungspflichtig und liegt damit unter 3 Prozent", sagte Greber lediglich auf eine entsprechende Frage.

Man stehe mit dem Unternehmen im Dialog und habe die eigenen Ansichten präsentiert, sagte er auf die Frage, was Veraison denn bewirken wolle. "Wir sind mit dem Management und mit ihm (CEO Nick Hayek, Red.) im Dialog und haben positives Feedback erhalten, dass die Meinung der massiven Unterbewertung der Swatch Group mit uns geteilt wird."

Die Swatch-Inhaberaktie ist am Freitag bis auf 200,50 Franken gefallen (-2,5%) und notiert damit auf dem tiefsten Stand seit 2009.

Aktienrückkauf attraktiv

Zudem habe man die Thematik der Leerverkäufer angesprochen, sagte Veraison-CEO Andreas Weigelt im gleichen Interview: "Zur aktuellen Bewertung und aufgrund der wieder anziehenden Short-Spekulationen ist ein Aktienrückkauf wie das 2016 angekündigte und dann durchgeführte Programm attraktiv. Swatch Group hat eine sehr starke und saubere Bilanz mit viel Cash. Einem Rückkauf steht also nichts im Wege."

Ob die Swatch Group das eine gute Idee finde, wollte Greber nicht sagen: "Darüber möchten wir uns nicht detailliert äussern. Dass der Verwaltungsrat der Swatch Group unsere Meinung der Unterbewertung teilt, ist eine gute Voraussetzung."

Der Uhrenkonzern müsse wieder profitabler werden, forderte Weigelt: "Die Ebit-Margen müssen und werden wieder steigen. Swatch Group hat kaum beachtet damit angefangen, das Portfolio an Läden zu überprüfen und sie teilweise zu schliessen. Auch die Personalkosten werden optimiert. Wir vernehmen, dass sie auf der Kostenseite mehr macht. Die aktuelle Krise wegen Hongkong und auch wegen Covid-19 erhöht den Handlungsdruck."

"Wir bringen Ideen und zeigen Thesen für einen konstruktiven Austausch auf", sagte Greber. "Gerade im Schmucksegment, im Service oder auch im E-Commerce ist da noch viel zu holen. Die Glaubwürdigkeit der Swatch Group und ihrer Marken ist enorm hoch. Das ist eine ausgezeichnete Basis."

Weigelt sagte, dass Veraison die Anliegen "nicht einfach mit der Brechstange" durchsetzen wolle. Greber fügte hinzu: "Etwas provokativ gesagt: Vielleicht ist der Pirat Hayek etwas müde geworden. Wir wollen ihn aufmuntern. Swatch Group ist nicht mehr im Angriffsmodus, obschon die Technologien da sind. Das möchten wir wieder wecken."

Engagement bei Ascom ausgebaut

Zum angeschlagenen Technologiekonzern Ascom sagte Greber, das Unternehmen werde sich langfristig einem grossen Partner anschliessen müssen, um weiterhin global zu agieren. Doch zunächst müsse Ascom die Hausaufgaben machen, aus eigener Kraft Wert schaffen. "Die Börse reflektiert den Unternehmenswert in keiner Weise. Wir haben unser Engagement ausgebaut."

Ascom habe zwei Jahre Zeit für den Umbau. "Schon dieses Jahr wird und muss sie Zeichen setzen und Fortschritte zeigen. Wir sind optimistisch", sagte Greber.

Bei der Zehnder Gruppe prüfe man für die Beteiligung alle Optionen. "Der Rücktritt von Daniel Frutig ist ein Zeichen dafür, auch haben wir unser Engagement leicht reduziert. Wir müssen die Zehnder-Titel nicht weitere drei Jahre halten, doch die Analystenberichte bestätigen, dass der Aktienkurs nicht ausgereizt ist", sagte Greber.

uh/jb/tp


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ASCOM HOLDING AG -0.32%12.62 verzögerte Kurse.19.96%
THE SWATCH GROUP AG -1.90%44.42 verzögerte Kurse.-13.16%
THE SWATCH GROUP SA -1.12%229.4 verzögerte Kurse.-15.04%
ZEHNDER GROUP AG 1.34%49.2 verzögerte Kurse.7.89%
Alle Nachrichten auf THE SWATCH GROUP SA
27.11.Aktien Schweiz Schluss: Kaum Impulse am "Black Friday"
AW
27.11.Aktien Schweiz weiterhin lust- und Impulslos
DJ
27.11.Aktien Schweiz: SMI tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
AW
27.11.Aktien Schweiz Eröffnung: Konsolidierung auf hohem Niveau
AW
26.11.Aktien Schweiz: SMI verteidigt leichtes Plus
AW
24.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit kleinem Plus - Sektorrotation geht weiter
AW
24.11.Aktien Schweiz Vorbörse: Klar fester - Trumps Teileinlenken hilft
AW
23.11.Swatch Group siegt im Markenstreit mit Formel-1-Star Lewis Hamilton
AW
19.11.Aktien Zürich Schluss: Corona-Sorgen bremsen SMI
DP
19.11.Aktien Schweiz Schluss: Corona-Sorgen bremsen SMI
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu THE SWATCH GROUP SA
26.11.SWATCH : Defeat For World Champion
AQ
17.11.Geneva watch fair cancelled in 2021 due to COVID-19, replaced by online event
RE
06.11.EUROPA : European stocks end strong week with mild losses
RE
23.10.SWATCH : Oceana and Blancpain Announce Exclusive Partnership
PU
09.10.Watch brand Frederique Constant expects 25% drop in sales this year
RE
05.10.Swiss watch parts maker Acrotec being readied for 2021 sale - sources
RE
29.09.SWATCH : shuts down some technology systems after cyberattack
RE
18.09.SWATCH : Watchmaker Maurice de Mauriac has a mechanism to avoid supply crunch
RE
07.09.Kering Swiss watch brands cut staff by 25% after pandemic hits sales
RE
27.08.Hurricane Laura slams Louisiana, kills six, but less damage than forecast
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 5 915 Mio 6 534 Mio -
Nettoergebnis 2020 34,0 Mio 37,6 Mio -
Nettoliquidität 2020 1 476 Mio 1 630 Mio -
KGV 2020 441x
Dividendenrendite 2020 1,61%
Marktkapitalisierung 11 675 Mio 12 908 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,72x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,42x
Mitarbeiterzahl 33 700
Streubesitz 74,8%
Chart THE SWATCH GROUP SA
Dauer : Zeitraum :
The Swatch Group SA : Chartanalyse The Swatch Group SA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse THE SWATCH GROUP SA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Mittleres Kursziel 227,47 CHF
Letzter Schlusskurs 229,40 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 37,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,84%
Abstand / Niedrigstes Ziel -21,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Georges Nicolas Hayek Chairman-Management Board & Director
Nayla Hayek Chairman
Thierry Kenel Chief Financial Officer
Calogero Polizzi Head-Information Technology
Ernst Tanner Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
THE SWATCH GROUP SA-15.04%12 908
LI NING COMPANY LIMITED84.15%13 703
ZHEJIANG SEMIR GARMENT CO., LTD.-9.83%3 716
MAKALOT INDUSTRIAL CO., LTD.19.37%1 433
WACOAL HOLDINGS CORP.-30.81%1 218
VIVARA PARTICIPAÇÕES S.A.-7.83%1 172