Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

THE TRAVELERS COMPANIES

(TRV)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

ANALYSE/US-Versicherer haben trotz Katastrophen echtes Kurspotenzial

20.10.2021 | 16:11

Von Telis Demos

NEW YORK (Dow Jones)--Große und plötzliche Katastrophen wie Wirbelstürme gehören zum Geschäft der Versicherer. Die Anleger beschäftigen sich eher mit langsameren Risiken, vor allem in der Kfz-Versicherung. Trotz der jüngsten Stürme wie Hurrikan Ida konnte Travelers zuletzt ein positives versicherungstechnisches Ergebnis für das dritte Quartal vorlegen. Die kombinierte Gesamtquote - ein Maß für Verluste und versicherungstechnische Aufwendungen in Prozent der Prämien - lag bei 98,6 Prozent. Das bedeutet im Klartext: Der Konzern nahm mehr ein, als er voraussichtlich auszahlt.

Nach Firmenangaben schnitt Travelers während des Hurrikans Ida relativ gut ab. Das Unternehmen verweist auf besondere technische Errungenschaften wie "hochmoderne Datenanalyse", die ihm helfe, Risiken zu bewerten und effiziente Schadenentscheidungen zu treffen. Die Verluste seien geringer gewesen, als angesichts seines Marktanteils in den betroffenen Regionen zu erwarten. Auf die Zahlen hin verbesserten sich Travelers-Aktien um mehr als 2,5 Prozent. Anteilsscheine von Travelers im Besonderen und der Schaden- sowie Unfallversicherer im Allgemeinen hinken im Jahr 2021 jedoch hinter den Banken und vielen anderen Finanzwerten her. Daran ändert auch nichts, dass die starken Märkte die Anlageergebnisse gegenüber vor einem Jahr jetzt in die Höhe treiben und die Zinssätze auf dem Vormarsch zu sein scheinen. Letzteres wiederum hilft den umfangreichen festverzinslichen Portfolios der Versicherer auf die Sprünge.

   Bei der Autoversicherung drückt der Schuh 

Die Anleger machen sich vielleicht weniger Sorgen über akute Herausforderungen als über Katastrophen. So zeigen die Ergebnisse in der Autoversicherung weiterhin, wie sehr die Versicherer mit den Auswirkungen der Pandemie auf das Autofahren zu kämpfen haben. Was im vergangenen Jahr ein Segen war, da die Menschen seltener fuhren und viel weniger Schäden erlitten, hat sich in diesem Jahr in der gesamten Branche umgekehrt. Bei Travelers lag die zugrunde liegende kombinierte Schaden-Kosten-Quote für die Kfz-Versicherung, bei der die Auswirkungen von Katastrophen und die Entwicklung der Reserven aus dem Vorjahr nicht berücksichtigt werden, im dritten Quartal bei 97 Prozent. Das ist weit weniger positiv als das Ergebnis von 81,5 Prozent vor einem Jahr.

Ein Teil des Problems ist die Rückkehr zu normalen Fahrgewohnheiten. Aber es liegt auch daran, dass Unfälle wegen Engpässen bei Autoteilen wie Chips, einer hohen Nachfrage nach Gebrauchtwagen und höheren Arbeitskosten teurer werden können. Gleichzeitig haben die Versicherer Schwierigkeiten, diese Kosten über den Preis auszugleichen, da sie höhere Tarife nur über die staatlichen Aufsichtsbehörden durchsetzen können. "Angesichts der hohen Rentabilität des Geschäfts, einschließlich des Fehlens von Verlusten im Jahr 2020, zögern die Bundesstaaten damit, die Tarife zu erhöhen", so Analystin Elyse Greenspan von Wells Fargo.

   Travelers will Kunden höhere Kfz-Versicherungsprämien aufbürden 

Travelers will trotzdem Tariferhöhungen beantragen. Und obwohl es einige Zeit dauern wird, bis sich die Ergebnisse bemerkbar machen, geht das Unternehmen davon aus, dass bis Ende dieses Jahres in mehreren Bundesstaaten höhere Tarife umgesetzt sind. Die Anleger sollten in den kommenden Monaten auf weitere Informationen warten. Einige noch länger andauernde Herausforderungen wirken sich auch weiterhin aus. Travelers meldete eine Berichtigung seiner versicherungstechnischen Ergebnisse in der Unternehmensversicherung für Ansprüche im Zusammenhang mit Asbest. Es kam im Vorjahr zu ungünstigen Entwicklungen und Rückstellungen in Höhe von 225 Millionen US-Dollar. Laut Travelers entstanden sie, da "die Schadenaktivität nicht so stark zurückgegangen ist, wie wir in unserer vorherigen Schätzung angenommen hatten".

Bemerkenswert bleibt jedoch, dass das Tempo der Tariferhöhungen in der Gewerbeversicherung weitaus besser geeignet ist, Themen wie Asbest oder andere Formen der Schadeninflation abzudecken. Dazu gehören auch höhere Geschworenenurteile und aggressivere Prozesstaktiken, bekannt als "soziale Inflation". Travelers' Prämienerhöhungen für die inländische Geschäftsversicherung von 9,9 Prozent im dritten Quartal blieben auf einem historisch hohen Niveau, so das Unternehmen. Für ein diversifiziertes Unternehmen wie Travelers ist eine starke Preisgestaltung in der gewerblichen Versicherung ein wichtiger Faktor, um Herausforderungen in der privaten Autoversicherung Herr zu werden.

   Versicherer sind für Börsianer meist nicht sexy 

Versicherer bringen die Anleger nur selten zum Schwärmen. Aber im Moment sind sie relativ billig. Die S&P-500-Schaden- und Unfallversicherer werden im Vergleich zu den Finanzwerten insgesamt mit einem niedrigeren Kurs-Gewinn-Verhältnis gehandelt, während sie in den Jahren vor der Pandemie der Wall Street einen Aufschlag wert waren. Da die Unternehmen also Fortschritte bei der Bewältigung einiger dieser sich langsam abzeichnenden Herausforderungen machen, könnte der Sektor auf eine bessere Kursentwicklung zusteuern.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/cbr

(END) Dow Jones Newswires

October 20, 2021 10:10 ET (14:10 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
S&P 500 1.40%4595.35 verzögerte Kurse.-4.90%
THE TRAVELERS COMPANIES 5.22%168.83 verzögerte Kurse.2.33%
Alle Nachrichten zu THE TRAVELERS COMPANIES
15:53MÄRKTE USA/Leichte Erholung - Berichtssaison stärker im Fokus
DJ
15:30Wall Street im Aufwind; Arbeitslosenanträge steigen auf 286.000
MT
15:19Finanzaktien steigen am Donnerstag vor der Glockenglocke
MT
14:57MÄRKTE USA/Erholung - Berichtssaison rückt stärker in den Fokus
DJ
14:08Finanzgeschäfte bescheren Versicherer Travelers Gewinnplus im Katastrophenjahr
DP
13:27Travelers übertrifft Erwartungen deutlich
DJ
13:21THE TRAVELERS COMPANIES : Bereinigtes Ergebnis und Umsatzsteigerung im 4.
MT
12.01.Travelers erweitert Telematik-Angebot mit IntelliDrivePlus
CI
04.01.MÄRKTE USA/Uneinheitlich - Finanzwerte und Schwergewichte treiben Dow
DJ
04.01.MÄRKTE USA/Dow freundlich - Nasdaq-Indizes drehen nach unten ab
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu THE TRAVELERS COMPANIES
17:47Travelers Cos. Fourth-Quarter Results Beat Street Estimates as Premiums Reach Record Hi..
MT
15:38Nasdaq aims for rebound after entering correction territory
15:32Thinking about trading options or stock in JD.Com, Signet Jewelers, Travelers Companies..
PR
15:30Wall Street Set for Gains; Jobless Claims Jump to 286,000
MT
15:19Financial Stocks Climb Pre-Bell Thursday
MT
13:21TRAVELERS : Q4 Earnings Snapshot
AQ
13:21The Travelers Companies' Q4 Adjusted Earnings, Revenue Increase
MT
13:11TRAVELERS : Fourth Quarter 2021 Record Core Income per Diluted Share of $5.20 and Core Ret..
PU
12:58Travelers Reports Excellent Fourth Quarter and Full Year Results, Including Strong Earn..
BU
12.01.Travelers Expands Telematics Offerings with IntelliDrivePlus™
BU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu THE TRAVELERS COMPANIES
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 31 230 Mio - 28 571 Mio
Nettoergebnis 2021 3 239 Mio - 2 964 Mio
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 12,5x
Dividendenrendite 2021 2,20%
Marktkapitalisierung 39 379 Mio 39 379 Mio 36 025 Mio
Wert / Umsatz 2021 1,26x
Wert / Umsatz 2022 1,19x
Mitarbeiterzahl 30 294
Streubesitz -
Chart THE TRAVELERS COMPANIES
Dauer : Zeitraum :
The Travelers Companies : Chartanalyse The Travelers Companies | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THE TRAVELERS COMPANIES
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 160,07 $
Mittleres Kursziel 168,47 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 5,25%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Alan D. Schnitzer Chairman & Chief Executive Officer
Daniel S. Frey Chief Financial Officer & Executive Vice President
Mojgan M. Lefebvre EVP, Chief Operations & Technology Officer
David D. Rowland Co-Chief Investment Officer & Executive VP
Daniel T. H. Yin Co-Chief Investment Officer & Executive VP
Branche und Wettbewerber