Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  ThyssenKrupp AG    TKA   DE0007500001

THYSSENKRUPP AG

(TKA)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Thyssenkrupp-Betriebsratschef: Staat muss Stahl-Umbau mitbezahlen

28.08.2020 | 05:23

DUISBURG (dpa-AFX) - Der Betriebsratsvorsitzende der Stahlsparte von Thyssenkrupp, Tekin Nasikkol, fordert für den Aufbau einer klimafreundlichen Produktion schnelle und umfangreiche Finanzhilfen des Staates. "Wir müssen den Turbo bei der Transformation zum "grünen" Stahl einschalten", sagte Nasikkol der Deutschen Presse-Agentur. Der Klimaschutz sei eine gesellschaftliche Aufgabe. "Kein Stahlunternehmen in Deutschland kann das alleine bezahlen. Deshalb muss wenigstens die Hälfte der Kosten durch den Staat getragen werden."

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (beide CDU) besuchen am Freitag (10.30 Uhr) das Stahlwerk von Thyssenkrupp in Duisburg. Sie wollen sich über die Planungen des größten deutschen Stahlherstellers für eine klimafreundlichere Produktion informieren. Thyssenkrupp will in seinen Hochöfen schrittweise Kohle durch Wasserstoff ersetzen. Dann würde statt klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) nur Wasserdampf entstehen.

"Die Bundesregierung muss beim Umbau der Stahlproduktion schnell helfen, nicht übermorgen", sagte Nasikkol. Sonst sei die Gefahr "sehr, sehr groß", dass künftig in Deutschland kein Stahl mehr produziert werden könne. "Dann wandert die Produktion in Länder mit niedrigeren Umweltstandards ab. Damit wäre dem Klima nicht geholfen, aber es würden sichere und gute industrielle Arbeitsplätze ins Ausland verlagert", warnte der Betriebsratsvorsitzende.

Zur Debatte um eine Fusion deutscher Stahlunternehmen unter Beteiligung des Staates sagte Nasikkol: "Einer sinnvollen Konsolidierung versperren wir uns nicht." Der Zwang zur Konsolidierung in der Stahlindustrie habe sich verschärft, seit Länder wie China, Indien und Russland gigantische Stahlmengen auf den Markt werfen. Als privatwirtschaftliche Unternehmen könnten sie nicht mit Volkswirtschaften konkurrieren: "Da geraten sie unter die Räder." Deshalb müsse auch über eine Beteiligung von Bund und Ländern an der Branche nachgedacht werden./hff/DP/zb


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
THYSSENKRUPP AG 4.02%5.876 verzögerte Kurse.-52.89%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.06%75.431 verzögerte Kurse.22.74%
Alle Nachrichten auf THYSSENKRUPP AG
09:59Aktien Frankfurt Eröffnung: Verhaltener Handelsauftakt
AW
09:01Deutsche Bank hebt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 8 Euro
DP
08:13Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger warten auf frischen Schwung für Dax
AW
23.11.Aktien Frankfurt Schluss: Dax stagniert - Impfstoff-Hoffnungen verpuffen
AW
23.11.Aktien Frankfurt: Freundlich - Dax verliert aber an Schwung
AW
23.11.Aktien Frankfurt: Dax profitiert weiter von Impfstoff-Hoffnungen
AW
23.11.SALZGITTER : Rohstahlproduktion in Deutschland erstmals wieder gestiegen
RE
23.11.AKTIEN IM FOKUS : Stahlwerte stark - Hoffnung auf Staatsgeld
DP
23.11.Morning Briefing - International
AW
23.11.Deutsche Rüstungsexporte für türkische Marine in Milliardenhöhe
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu THYSSENKRUPP AG
09:41THYSSENKRUPP : Deutsche Bank gives a Buy rating
MD
24.11.Germany's DAX index gets shake-up in wake of Wirecard scandal
RE
20.11.THYSSENKRUPP : DZ Bank reaffirms its Neutral rating
MD
20.11.RIAS A/S : Correction - Financial Calendar 2020-21 RIAS A/S
AQ
20.11.THYSSENKRUPP : progressing well with transformation despite coronavirus pandemic..
AQ
20.11.THYSSENKRUPP : Independant Research remains Neutral
MD
19.11.Industrials Up On Stimulus-Bill Hopes -- Industrials Roundup
DJ
19.11.EUROPA : European stocks ease from recent peak on global virus worries
RE
19.11.GLOBAL MARKETS LIVE: Another vaccine announcement, Nasdaq makes new acquisiti..
19.11.FINCANTIERI S P A : Thyssenkrupp expects consolidation in European marine sector
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 31 638 Mio 37 634 Mio 34 310 Mio
Nettoergebnis 2021 -629 Mio -748 Mio -682 Mio
Nettoliquidität 2021 3 425 Mio 4 074 Mio 3 714 Mio
KGV 2021 -6,00x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 3 531 Mio 4 196 Mio 3 829 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,00x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,01x
Mitarbeiterzahl 103 598
Streubesitz 58,2%
Chart THYSSENKRUPP AG
Dauer : Zeitraum :
thyssenKrupp AG : Chartanalyse thyssenKrupp AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse THYSSENKRUPP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 13
Mittleres Kursziel 6,73 €
Letzter Schlusskurs 5,67 €
Abstand / Höchstes Kursziel 79,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 18,6%
Abstand / Niedrigstes Ziel -13,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Martina Merz Chief Executive Officer
Siegfried Russwurm Chairman-Supervisory Board
Klaus Keysberg Chief Financial Officer
Martin Holz Chief Information Officer
Susanne Herberger Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
THYSSENKRUPP AG-52.89%4 196
ARCELORMITTAL-1.78%17 939
POSCO3.38%17 375
NUCOR0.25%16 205
NIPPON STEEL CORPORATION-22.79%10 722
TATA STEEL LIMITED16.13%8 365