Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Thyssenkrupp AG
  6. News
  7. Übersicht
    TKA   DE0007500001   750000

THYSSENKRUPP AG

(TKA)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 29.11. 12:28:11
10.048 EUR   +3.20%
07:159 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
06:06WOCHENVORSCHAU : Termine bis 10. Dezember 2021
DP
05:51WOCHENAUSBLICK: Neue Virusvariante beendet Hoffnung auf Dax-Weihnachtsrally
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

WDH/Wasserstoff-Firma Sunfire plant neues Werk

07.10.2021 | 07:29

(im vorletzten Absatz, 1. Satz muss es korrekt Siemens Energy rpt Siemens Energy heißen)

DRESDEN (dpa-AFX) - Die Dresdner Hightech-Firma Sunfire will mit zusätzlichen Investitionen im boomenden Wasserstoff-Markt vorn mitmischen. Geplant seien Investitionen von mehr als 100 Millionen Euro, sagte Geschäftsführer Nils Aldag der Deutschen Presse-Agentur. Hinzu kämen Fördergelder. Das Unternehmen will in den nächsten anderthalb Jahren zunächst ein neues Werk errichten und sogenannte Elektrolyseure für die Erzeugung von Wasserstoff bauen. Die Anlagen sollen im ersten Schritt eine Leistung von 500 Megawatt haben. Zudem will Sunfire die Zahl der Mitarbeiter bis 2023 auf mehr als 400 aufstocken - derzeit sind es rund 260 Beschäftigte.

Wo genau das neue Werk entsteht, ist laut Aldag noch nicht klar. "Die finale Standortentscheidung ist noch nicht gefallen." Ein solches Industriewerk könne aber nicht mitten in einem Stadtgebiet entstehen, betonte der Sunfire-Chef. Deswegen sollen am Dresdner Standort mit der Nähe zur Technischen Universität (TU) und zu Einrichtungen wie Fraunhofer eher Forschung und Entwicklung bleiben.

Wasserstoff spielt in Sachsen bereits eine große Rolle, mit mehreren Projekten mischt der Freistaat bei der europäischen Wasserstoff-Allianz mit. So ist Sunfire Teil eines Verbundes namens "H2-SARA", mit dem Elektrolyseure-Anlagen sowie Produktionsanlagen für Brennstoffzellen entstehen sollen. Für das Vorhaben "LHyVe" soll in der Region Leipzig zudem eine gesamte Wertschöpfungskette von der Produktion über Speicherung und Transport bis hin zum Endverbrauch von "grünem Wasserstoff" umgesetzt und mit anderen europäischen Projekten vernetzt werden. Insgesamt werden laut Bundeswirtschaftsministerium 62 deutsche Wasserstoff-Projekte mit mehr als acht Milliarden Euro staatlich gefördert.

Ursprünglich war Sunfire mit der Idee gestartet, mit dem sogenannten Power-to-Liquid-Verfahren Benzin, Diesel oder Kerosin synthetisch herzustellen. Für dieses Verfahren wird in einem ersten Schritt Wasserstoff erzeugt - und dann über Synthese weiterentwickelt. Durch Firmenübernahmen hat Sunfire schließlich selbst angefangen, das "Herzstück" für die Wasserstofferzeugung zu entwickeln und zu bauen. Im vergangenen Jahr habe das Thema Wasserstoff so an Dynamik gewonnen, dass man sich nun ganz darauf konzentriere, hieß es.

Sunfire will auf dem Markt mit anderen Herstellern von Elektrolyse-Anlagen konkurrieren - etwa Siemens Energy, Linde/ITM und Thyssenkrupp. Beim Einsatz von Wasserstoff sieht Aldag vor allem die Stahlindustrie sowie den Luftfahrtsektor und die Schifffahrt im Fokus. Bisher hat Sunfire rund 70 Projekte in 24 verschiedenen Ländern umgesetzt, produziert aber noch nicht in größerem Stil.

Das Problem bei dem Einsatz von Elektrolyseuren: Sie brauchen große Mengen an möglichst "grünem" Strom. Dafür gebe es in Deutschland noch nicht genügend Strom aus erneuerbaren Energien, so Aldag. "Wir müssen die Anlagen an Orte bringen, wo der grüne Strom günstig und verfügbar ist und in ein transportfähiges Produkt umwandeln." Der Sunfire-Chef nannte Länder wie Dänemark, Schweden oder Norwegen. Dort könnte dann etwa Eisenerz mit Hilfe von Wasserstoff in "saubere" Stahlpellets umgewandelt und für die Stahlindustrie zurück nach Deutschland geliefert werden. "Das lässt sich in zwei, bis drei Jahren realisieren", ist Aldag überzeugt./raz/DP/stk/nas


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LINDE PLC -2.04%320.57 verzögerte Kurse.21.65%
SIEMENS ENERGY AG 1.58%24.5 verzögerte Kurse.-20.34%
THYSSENKRUPP AG 3.48%10.075 verzögerte Kurse.19.84%
Alle Nachrichten zu THYSSENKRUPP AG
07:159 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
06:06WOCHENVORSCHAU : Termine bis 10. Dezember 2021
DP
05:51WOCHENAUSBLICK: Neue Virusvariante beendet Hoffnung auf Dax-Weihnachtsrally
DP
26.11.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 10. Dezember 2021
DP
26.11.WOCHENAUSBLICK: Neue Virusvariante beendet Hoffnung auf Dax-Weihnachtsrally
DP
26.11.9 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
24.11.KOALITION21/Baerbock verteidigt Klima-Beschlüsse in Ampel-Koalitionsvertrag
DJ
24.11.KOALITION21/Scholz erwartet Zustimmung der Ampel zum Koalitionsvertrag
DJ
24.11.KOALITION21/BAERBOCK : Höherer CO2-Preis wegen teurer Energie nicht nötig
DJ
24.11.APPLAUS UND KRITIK : Das sagt die Wirtschaft zum Koalitionsvertrag
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu THYSSENKRUPP AG
26.11.THYSSENKRUPP AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Secur..
EQ
24.11.THYSSENKRUPP : Climate-protecting EnviNOx® technology from thyssenkrupp Uhde saves up to 6..
PU
24.11.An unknown buyer acquired 7.1% stake of thyssenkrupp AG from Cevian Capital AB.
CI
23.11.European shares hit 3-week lows on COVID-19 surge; oil stocks, miners rise
RE
23.11.GLOBAL MARKETS LIVE : Samsung, Clariant, AstraZeneca, Amazon, Merck...
23.11.Activist fund Cevian nearly halves stake in Thyssenkrupp
RE
23.11.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Fall as Powell Reappointment Knocks Mood
DJ
23.11.Thyssenkrupp Shareholder Cevian To Trim 7% Stake
MT
19.11.PUMP / DUMP #11 : The week's gainers and losers
19.11.Baowu Leads Global Alliance to Cut Carbon Emissions in Steel Industry
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu THYSSENKRUPP AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 35 599 Mio 40 149 Mio 37 148 Mio
Nettoergebnis 2022 979 Mio 1 104 Mio 1 022 Mio
Nettoliquidität 2022 3 912 Mio 4 412 Mio 4 082 Mio
KGV 2022 6,22x
Dividendenrendite 2022 1,37%
Marktkapitalisierung 6 061 Mio 6 859 Mio 6 325 Mio
Marktkap. / Umsatz 2022 0,06x
Marktkap. / Umsatz 2023 0,07x
Mitarbeiterzahl 101 275
Streubesitz 61,1%
Chart THYSSENKRUPP AG
Dauer : Zeitraum :
thyssenkrupp AG : Chartanalyse thyssenkrupp AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THYSSENKRUPP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 12
Letzter Schlusskurs 9,74 €
Mittleres Kursziel 13,92 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 42,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Martina Merz President & Chief Executive Officer
Klaus Keysberg Chief Financial Officer
Siegfried Russwurm Chairman-Supervisory Board
Peter Remmler Member-Supervisory Board
Friedrich Weber Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
THYSSENKRUPP AG19.84%6 859
NUCOR CORPORATION114.29%32 575
ARCELORMITTAL28.42%25 940
TATA STEEL LIMITED72.83%18 111
POSCO0.00%17 188
NIPPON STEEL CORPORATION36.03%14 674