Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Japan
  4. Japan Exchange
  5. Toyota Motor Corporation
  6. News
  7. Übersicht
    7203   JP3633400001

TOYOTA MOTOR CORPORATION

(7203)
  Bericht
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Wende in Wolfsburg - Umbau der Marke VW zahlt sich aus

03.05.2017 | 17:13
Man uses phone under VW logo at the auto show in Shanghai

- von Jan Schwartz

Das liegt vor allem an Erfolgen beim Umbau der Hauptmarke VW, die sich vom einstigen Bremsklotz zu einem der Gewinntreiber mausert. Auch die anderen Pkw-Töchter und das Lkw-Geschäft ließen die Erträge des Konzerns zu Jahresbeginn sprudeln. "Die heute vorgelegten starken Ergebnisse machen uns Mut", sagte Vorstandschef Matthias Müller am Mittwoch. Er sieht sich darin bestärkt, die Neuausrichtung des Konzerns voranzutreiben.

Trotz des starken Jahresauftakts bleibt Volkswagen auf der Hut. Finanzvorstand Frank Witter sagte zwar, er könne sich vorstellen, dass der Konzern beim Betriebsgewinn im zweiten Quartal ähnlich abschneiden werde wie zu Jahresbeginn. Allerdings gebe es zahlreiche Unwägbarkeiten.

Die Fondsgesellschaft DWS warnte davor zu glauben, Volkswagen habe seine Probleme überwunden. "Ein gutes Quartal ist sicher zu wenig, um sagen zu, es ist bereits alles in bester Ordnung", sagte Fondsmanager Stefan Bauknecht der Nachrichtenagentur Reuters. Volkswagen habe zahlreiche Baustellen. "Es gibt eine Menge Dinge, die man besser machen kann. Aber es geht in die richtige Richtung."

Volkswagen hatte den Betriebsgewinn in den ersten drei Monaten um 27 Prozent auf rund 4,4 Milliarden Euro gesteigert. Der Reingewinn sprang sogar um 44 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro. Dabei profitierte der inzwischen weltgrößte Autokonzern von neuen Modellen, höheren Preisen, positiven Wechselkurseffekten und Einsparungen. Der Konzernumsatz legte trotz eines leichten Rückgangs bei den Auslieferungen um zehn Prozent auf 56,2 Milliarden Euro zu. Die operative Rendite des Konzerns stieg auf 7,8 (Vorjahr 6,1) Prozent. Dennoch halten die Wolfsburger für das Gesamtjahr an ihrer vorsichtigen Prognose eines Umsatzanstiegs von bis zu vier Prozent und einer operativen Rendite zwischen sechs und sieben Prozent fest.

Den stärksten Gewinnzuwachs erzielte die Marke VW, die ihr Ergebnis auf rund 900 Millionen Euro mehr als verzehnfachte. Vor Jahresfrist hatten wegen Belastungen durch die Dieselaffäre noch magere 73 Millionen Euro zu Buche gestanden. Inzwischen greifen die von VW-Markenchef Herbert Diess eingeleiteten Maßnahmen, die lange als mickrig belächelte Rendite von VW kletterte auf 4,6 (Vorjahr 0,3) Prozent.

"KOSMETISCHE EFFEKTE"

Auch nach dem Renditeanstieg fährt VW allerdings bei der Ertragskraft noch hinter der Konkurrenz her. Den Ton unter den Massenherstellern geben die künftige Opel-Mutter Peugeot, deren Lokalrivale Renault und der japanische Autobauer Toyota an. Sie erzielen alle Renditen von rund sechs Prozent oder sogar mehr.

Einige Analysten gossen deshalb Wasser in den Wein. Sie verwiesen darauf, dass VW die Marge vor allem wegen der Umstrukturierungen steigerte. So wurden weniger gewinnträchtige Vertriebsgesellschaften, die auch Fahrzeuge anderer Konzernmarken vertreiben, aus der Marke herausgelöst. Dadurch sank zwar deren Umsatz um ein Viertel auf 19 Milliarden Euro, die Ertragskraft schnellte jedoch hoch. "Das sind vor allem kosmetische Effekte", sagte Arndt Ellinghorst vom Investmentberater Evercore ISI. Er glaubt aber, dass VW die Marge in den kommenden Quartalen noch deutlich steigern kann. "Die eigentlichen Erfolge kommen noch." Das von Markenchef Herbert Diess bis 2020 ausgegebene Ziel einer Rendite von vier Prozent halten auch andere Experten für zu vorsichtig. Sie rechnen damit, dass VW die Messlatte höher legen wird.

Auch die Sportwagen-Tochter Porsche und die auf günstige Fahrzeuge spezialisierte Marke Skoda legten kräftig zu. Die tschechische VW-Tochter steigerte den Betriebsgewinn um fast ein Drittel und kann sich mit einer Rendite von 9,6 Prozent inzwischen mit Konkurrenten wie Daimler und BMW messen. Der konzerneigene Oberklassehersteller Audi kam nur auf eine Ebit-Marge von rund 8,7 Prozent. Porsche glänzte im Automobilgeschäft mit einer Rendite von 18,5 Prozent. Autoanalyst Frank Schwope von der NordLB geht davon aus, dass VW wegen seiner starken Stellung in China 2017 der nach Absatz größte Autobauer der Welt vor Toyota bleiben wird. Der japanische Konzern legt seine Zahlen am 10. Mai vor.

Finanzvorstand Witter sagte, jetzt zahle sich aus, dass Volkswagen selbst in guten Zeiten sein Geld zusammengehalten habe. Er sieht den Konzern mit einer Netto-Liquidität im Automobilbereich von zuletzt 23,6 Milliarden Euro gerüstet, um die Aufarbeitung der Dieselkrise zu schultern. Im laufenden Jahr werde dafür ein zweistelliger Milliardenbetrag abfließen. Wieviel genau, ließ Witter offen. Bisher wurden acht Milliarden Euro für Strafzahlungen und die Reparatur manipulierter Dieselautos gezahlt.


© Reuters 2017
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG -1.16%72.65 verzögerte Kurse.31.61%
DAIMLER AG -1.91%74.01 verzögerte Kurse.28.07%
PEUGEOT SA -4.21%21.85 Schlusskurs.-2.32%
RENAULT -0.13%31.5 Realtime Kurse.-11.80%
TOYOTA MOTOR CORPORATION 0.43%9871 Schlusskurs.24.05%
Alle Nachrichten zu TOYOTA MOTOR CORPORATION
23.07.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
21.07.MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Starke Ausfuhren stützen in Tokio
DJ
21.07.MÄRKTE ASIEN/Überwiegend freundlich - Starke Exporte stützen in Tokio
DJ
20.07.Weitere japanische Wirtschaftsvertreter gehen auf Distanz zu Olympia
DP
19.07.OLYMPIA/Japans Olympia-Sponsor Toyota geht auf Distanz
DP
19.07.MÄRKTE ASIEN/Schwächer - Schanghai dank Autowerten stabil
DJ
19.07.MÄRKTE ASIEN/Schwächer - Pandemie- und Inflationssorgen belasten
DJ
19.07.OLYMPIA : Japans Top-Sponsor Toyota geht auf Distanz
DP
16.07.Erholung am Automarkt in Europa geht langsam die Puste aus
RE
15.07.IPO/Roboterauto-Firma Aurora geht an die Börse
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TOYOTA MOTOR CORPORATION
27.07.TOYOTA MOTOR : Adjustments to Domestic Production in August 2021 due to Parts Sh..
PU
24.07.Global supply chains buckle as virus variant and disasters strike
RE
23.07.TOYOTA MOTOR : Electric air taxi startup Joby to add LinkedIn co-founder, Google..
RE
23.07.TO GLOBAL TOYOTA ATHLETES COMPETING : Message from Akio Toyoda
PU
22.07.REE Automotive plans 2023 production of delivery van, people mover
RE
22.07.UPDATE1 : Toyota halts all 3 of its Thailand plants due to parts supply crunch
AQ
22.07.OLYMPIC GAMES : A heavy burden...
22.07.Toyota says suspends Thailand vehicle production amid parts shortage
RE
22.07.TOYOTA MOTOR : to halt subsidiary's plant due to parts shortage
RE
22.07.VIDEO : Joint Press Conference by Suzuki Motor Corporation, Daihatsu Motor Co., ..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 31 050 Mrd. 283 Mrd. 259 Mrd.
Nettoergebnis 2022 2 632 Mrd. 23 973 Mio 21 923 Mio
Nettoverschuldung 2022 18 904 Mrd. 172 Mrd. 157 Mrd.
KGV 2022 10,6x
Dividendenrendite 2022 2,89%
Marktkapitalisierung 27 577 Mrd. 251 Mrd. 230 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2022 1,50x
Marktkap. / Umsatz 2023 1,41x
Mitarbeiterzahl 366 283
Streubesitz 72,0%
Chart TOYOTA MOTOR CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Toyota Motor Corporation : Chartanalyse Toyota Motor Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TOYOTA MOTOR CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 9 871,00 JPY
Mittleres Kursziel 10 921,05 JPY
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,6%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Akio Toyoda Executive President, CEO & Representative Director
Kenta Kon CFO, Director & Chief Officer-Accounting Group
Takeshi Uchiyamada Chairman
Keiji Yamamoto Chief Information, Security & Software Officer
Seiji Sakai Manager-Information Systems & IT Management
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
TOYOTA MOTOR CORPORATION24.05%248 948
VOLKSWAGEN AG35.74%147 067
DAIMLER AG30.56%95 334
GENERAL MOTORS COMPANY33.93%80 904
BMW AG18.40%65 812
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED15.41%64 214