Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Traton SE
  6. News
  7. Übersicht
    8TRA   DE000TRAT0N7   TRAT0N

TRATON SE

(8TRA)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Daimler, Traton und Volvo bauen E-Laster-Ladenetz auf

05.07.2021 | 11:54
ARCHIV: Der FUSO 'Super Great'-Lkw der Daimler AG auf der 45. Tokyo Motor Show in Tokio, Japan, 27. Oktober 2017. REUTERS/Kim Kyung-Hoon

Frankfurt (Reuters) - Die drei größten europäischen Lastwagenbauer Daimler Truck, Traton und Volvo wollen gemeinsam ein Hochleistungsladenetz für batterieelektrische Schwerlaster und Busse aufbauen.

Die Unternehmen kündigten am Montag an, dafür ein Joint Venture im kommenden Jahr an den Start zu bringen. Sie bezeichneten dies als einen Beitrag der Branche zu klimaneutralem Transportwesen in der Europäischen Union bis 2050, wie es der "Green Deal" der EU anstrebt. Die Ladeinfrastruktur aufzubauen sei dafür unerlässlich, erklärte Daimler-Chef Martin Daum. Das EU-Klimaschutzziel einer CO2-neutralen Wirtschaft bis 2050 schafft nach den Worten von Volvo-Chef Martin Lundstedt das politische Umfeld für den Fortschritt zu nachhaltigem Transport.

Zunächst wollen Daimler, Traton und Volvo zusammen 500 Millionen Euro investieren, um innerhalb von fünf Jahren mindestens 1700 Hochleistungs-Ladepunkte in der Nähe von Autobahnen und Logistikzentren zu errichten. Sie werden allen E-Lastern und -Bussen markenunabhängig zur Verfügung stehen. Mit ihrem Projekt wollten die drei Hersteller einen Startschuss geben, um das Henne-Ei-Problem beim Markthochlauf von E-Lastern zu lösen, erklärte Daum im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Denn zunächst lohne sich der Betrieb von Stromtankstellen noch nicht. Deshalb sei es wichtig, als Hersteller Verantwortung zu übernehmen und einen Grundstein zu legen. "Es wäre sonst zu einfach, nur die Produkte anzubieten und dann zu klagen, niemand kauft sie wegen mangelnden Interesses."

MILLIARDENAUSGABEN NOTWENDIG

Der Bedarf ist nach Schätzung des europäischen Autoverbandes ACEA ein Vielfaches davon: Bis spätestens 2025 werden demnach für batteriebetriebene Nutzfahrzeuge bis zu 15.000 Hochleistungsladepunkte und bis 2030 bis zu 50.000 gebraucht. Insgesamt müssten nach Worten von Matthias Gründler, Vorstandschef der Volkswagen-Tochter Traton, bis 2050 rund zehn Milliarden Euro in die Ladenetze für Lkw fließen. "Wir gehen jetzt den ersten Schritt, um den Übergang zu einem nachhaltigen Transport ohne fossile Brennstoffe zu beschleunigen", erklärte Gründler. Der Zeitdruck sei groß. Der zweite Schritt müsse ein starkes Engagement der EU für den vollständigen Ausbau des Ladenetzes in ganz Europa sein, forderten die Lkw-Bauer. "Um das zu beschleunigen, brauchen wir Partner, zusätzliche Ladenetzwerke und öffentliche Gelder", sagte Volvo-Chef Lundstedt.

Alle drei Nutzfahrzeughersteller stellen auf Lastwagen und Busse mit Batterieantrieb um. Allerdings setzt nur Traton auf die Technik auch für Schwerlaster auf der Langstrecke, während Daimler und Volvo zweigleisig fahren. Sie entwickeln in einem Joint Venture den Serieneinsatz der Brennstoffzelle für schwere Lkw, wobei Strom aus Wasserstoff hergestellt wird. Daran werde auch festgehalten, erklärten Daum und Lundstedt. Traton, wozu in Europa die schwedische Marke Scania und MAN gehört, hält das für zu teuer und ineffizient. "Wir haben uns nicht verabschiedet von Wasserstofffahrzeugen, wir testen sie gerade auf der Straße", sagte Gründler. Doch der Gleichstand der Kosten im Vergleich zum Diesel werde mit Batterieantrieb bei Lkw schon 2025 erreicht, mit Wasserstoff erst später. Wichtig sei bei dem Projekt auch, dass es einen einheitlichen Standard bei den Steckern fürs Stromtanken gibt. "Wir arbeiten hart daran, das so schnell wie möglich zu erreichen", sagte Gründler.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AB VOLVO 2.22%187.22 verzögerte Kurse.-5.51%
DAIMLER AG 2.84%71.36 verzögerte Kurse.19.92%
TRATON SE 0.88%22.88 verzögerte Kurse.0.42%
VOLKSWAGEN AG 1.80%186.84 verzögerte Kurse.20.19%
Alle Nachrichten zu TRATON SE
12:40UBS belässt Traton auf 'Buy' - Ziel 30 Euro
DP
11:12Traton-CEO warnt vor anhaltenden Engpässen in der Lieferkette angesichts der Abriegelun..
MT
10:10MÄRKTE EUROPA/Nachrichten aus China stützen etwas
DJ
09:10TRATON : bekommt Chip-Engpässe zu spüren
RE
08:22VW-Lkw-Tochter Traton warnt wegen Chipflaute vor schwachem Quartal
AW
08:12TRATON : verzeichnet Lieferengpässe bei Halbleitern und weiteren Zulieferteilen
PU
20.09.TRATON : Osterloh verneint in VW-Prozess Einfluss auf Gehälter
RE
20.09.OSTERLOH IM UNTREUE-PROZESS : Angebote bei VW waren klar
DP
20.09.TRATON : Erfolg am Zuckerhut
PU
20.09.BERND OSTERLOH : Osterloh soll als Zeuge aussagen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TRATON SE
12:19EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Rise as -2-
DJ
11:12TRATON : CEO Warns of Prolonged Supply Chain Shortages Amid Malaysia Lockdowns
MT
10:26European shares rise on Evergrande relief, gains in travel & leisure
RE
09:20TRATON : hit by supply chain shortages, expects issues into next year
RE
08:12TRATON : faces shortages in supply of semiconductors and other bought-in parts
PU
06:49Traton Warns Supply Shortages Will Hit 3Q Vehicle Sales
DJ
20.09.Scania Joins Climate Pledge to Reach Net Zero Carbon Emissions by 2040
DJ
20.09.TRATON : Success on Sugarloaf Mountain
PU
15.09.Volvo Cars gears up for $20 billion IPO in coming weeks, sources say
RE
13.09.TRATON : Building Bridges
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu TRATON SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 28 509 Mio 33 444 Mio 30 881 Mio
Nettoergebnis 2021 1 220 Mio 1 432 Mio 1 322 Mio
Nettoverschuldung 2021 9 383 Mio 11 007 Mio 10 163 Mio
KGV 2021 9,71x
Dividendenrendite 2021 3,52%
Marktkapitalisierung 11 350 Mio 13 300 Mio 12 294 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,73x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,66x
Mitarbeiterzahl -
Streubesitz 10,3%
Chart TRATON SE
Dauer : Zeitraum :
Traton SE : Chartanalyse Traton SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TRATON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 12
Letzter Schlusskurs 22,70 €
Mittleres Kursziel 32,00 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 41,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Matthias Grundler Chairman-Management Board & CEO
Christian Schulz Chief Financial Officer & Member-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Christian Levin COO & Member-Management Board
Gunnar Kilian Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
TRATON SE0.42%13 300
DEERE & COMPANY26.27%104 475
CATERPILLAR INC.4.30%103 932
AB VOLVO-5.51%42 991
SANY HEAVY INDUSTRY CO., LTD-24.44%34 505
PACCAR, INC.-8.47%27 416