Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  TUI AG    TUI1   DE000TUAG000

TUI AG

(TUI1)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

DER Touristik baut etwa 140 Stellen ab und strafft Filialnetz

18.08.2020 | 16:17

Zürich (awp) - Das Tourismusunternehmen DER Touristik Suisse baut voraussichtlich rund 140 der 810 Vollzeitstellen ab. Dies soll mehrheitlich über einvernehmliche Regelungen geschehen.

Betriebsbedingte Kündigungen seien aber dennoch unvermeidlich, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Begründet wird der Schritt mit den "massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Touristik".

Der Abbau von rund 140 Vollzeitstellen bei den Reisemarken von DER Touristik soll nach Abschluss des am heutigen Dienstag gestarteten Konsultationsverfahrens eingeleitet werden. Die Zahl der Mitarbeitenden in der Schweiz reduziere sich dadurch gemessen an Vollzeitäquivalenten um 17 Prozent.

Nebst den Kündigungen soll die Verschlankung des Unternehmens über die Nichtbesetzung von frei werdenden Stellen sowie über ordentliche und vorzeitige Pensionierungen erfolgen. Nebst der Anpassung der Unternehmensgrösse will DER Touristik mehrere Bereiche und Standorte neu organisieren sowie die Sachkosten verringern.

"Die weltweiten Einschränkungen der Reisemöglichkeiten stellen uns vor grosse Herausforderungen, denen wir uns entschlossen stellen müssen, um die vor der Pandemie wiedererstarkten Reisemarken von DER Touristik Suisse in eine erfolgreiche Zukunft zu führen", wird in der Mitteilung CEO Dieter Zümpel zitiert. Die daraus entstehenden Folgen sollen mit einem Sozialplan und einem Dienstleistungsangebot zur beruflichen Neuorientierung abgefedert werden.

Bereits grosser Aderlass bei Reisebüros

Zu Veränderungen soll es auch im Kuoni-Filialnetz kommen. Geplant sind insbesondere Zusammenlegungen von Reisebüros, die Inbetriebnahme weiterer Shop-in-Shop-Filialen und auch die Aufgabe von einzelnen Standorten. Die konkreten Entscheide dazu ebenso wie solche zur Neuorganisation weiterer Bereiche will DER Touristik Suisse bis Ende September vorlegen.

Zümpel hatte bereits in einem Interview mit der Wirtschaftspresse Anfang Juni den Stellenabbau angekündigt.

DER Touristik Schweiz ist nicht das erste Reiseunternehmen, das Abbaupläne verkünden musste. TUI hatte die Schliessung von acht Filialen in der Schweiz bekanntgegeben, was 70 Arbeitsplätze kosten wird. Zuvor hatte Hotelplan bereits Ende Juni den Abbau von 170 Stellen in der Schweiz und die Reorganisation des Westschweiz-Geschäftes angekündigt. Auch Globetrotter und Knecht Reisen straffen wegen der Corona-Krise ihr Filialnetz und bauen Stellen ab.

cf/tt


© AWP 2020
Alle Nachrichten auf TUI AG
25.11.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
24.11.Aktien Europa Schluss: Gute Daten und Trumps Einsicht treiben Kurse an
DP
24.11.Aktien Frankfurt Schluss: Robuste Konjunkturdaten treiben den Dax an
DP
24.11.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
24.11.Wdh/Aktien Europa: EuroStoxx 50 versucht sich an 3500 Punkten
AW
24.11.Aktien Frankfurt: Dax nimmt wieder Fahrt auf
AW
22.11.Bund plant Finanzhilfen für Luftfahrtbranche - auch für BER
DP
16.11.Aktien Frankfurt: Aussicht auf weiteren Impfstoff treibt Dax höher
AW
16.11.AKTIEN IM FOKUS : Moderna-News schüttelt Covid-Gewinner und -Verlierer durch
DP
13.11.TUI : Chef zu weiteren Staatshilfen - "Dürfen keine Option ausschließen"
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TUI AG
23.11.EUROPA : European shares extend rally on vaccine cheer
RE
12.11.TUI AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Secu..
EQ
12.11.TUI AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Secu..
EQ
11.11.Short sellers lost billions as travel and leisure stocks rallied Monday
RE
10.11.Short sellers lost billions as travel and leisure stocks rallied Monday
RE
10.11.EXCLUSIVE : TUI in talks for up to 1.8 billion euros of extra state aid - source..
RE
10.11.TUI : in talks for up to 1.8 bln euros of extra state aid - sources
RE
09.11.ON BEACH : sees more pain as Europe imposes fresh virus curbs
RE
09.11.ON BEACH : hit by cancellations as COVID curbs continue
RE
06.11.Germany agrees to give COVID-hit airports financial aid
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 10 016 Mio 11 942 Mio 10 832 Mio
Nettoergebnis 2020 -2 163 Mio -2 579 Mio -2 339 Mio
Nettoverschuldung 2020 4 910 Mio 5 855 Mio 5 310 Mio
KGV 2020 -2,04x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 3 388 Mio 4 035 Mio 3 664 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,83x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,52x
Mitarbeiterzahl 65 934
Streubesitz 66,8%
Chart TUI AG
Dauer : Zeitraum :
TUI AG : Chartanalyse TUI AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TUI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 11
Mittleres Kursziel 3,20 €
Letzter Schlusskurs 5,74 €
Abstand / Höchstes Kursziel -9,41%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -44,2%
Abstand / Niedrigstes Ziel -77,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Friedrich Peter Joussen Chief Executive Officer
Dieter Zetsche Chairman-Supervisory Board
Birgit Conix Chief Financial Officer
Peter James Long Deputy Chairman-Supervisory Board
Andreas Barczewski Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber