Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  TUI AG    TUI1   DE000TUAG000

TUI AG

(TUI1)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Tourismusverband: Teil-Lockdown reißt weitere Milliardenlöcher

05.11.2020 | 15:10

BERLIN (dpa-AFX) - Die Tourismusbranche in Deutschland schätzt die Umsatzeinbußen infolge des Teil-Lockdowns im November auf 10,2 Milliarden Euro. Von März bis August beläuft sich das Minus nach Berechnungen des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institutes für Fremdenverkehr durch die Corona-Krise auf etwa 46,6 Milliarden Euro, teilte der Deutsche Tourismusverband (DTV) am Donnerstag mit.

Die Corona-Pandemie habe ein Milliardenloch in die Kassen von Gastronomie- und Unterkunftsbetrieben, Veranstaltern sowie von Kultur- und Freizeiteinrichtungen gerissen, sagte DTV-Präsident Reinhard Meyer. "Selbst in den Sommermonaten konnten die Verluste nicht aufgeholt werden. Der November-Lockdown droht endgültig vielen Betrieben die wirtschaftliche Basis zu entziehen."

Seit Montag sind Hotels und Restaurants, Kinos, Museen und Theater sowie andere Freizeiteinrichtungen weitgehend geschlossen. Die Bürger müssen sich an Kontaktbeschränkungen halten. Kitas, Schulen und Geschäfte bleiben im Gegensatz zum ersten Herunterfahren des öffentlichen Lebens im Frühjahr diesmal geöffnet. Sollten die Beschränkungen auch im Dezember anhalten, befürchtet der Tourismusverband weitere Umsatzeinbußen von etwa 9,5 Milliarden Euro.

"Es ist ganz wichtig, dass die Betriebe jetzt zügig und unbürokratische Nothilfen bekommen", sagte Meyer. "Selbst gesunde Unternehmen sind finanziell längst am Limit und brauchen diese Hilfen." Die Bundesregierung hatte Nothilfen von insgesamt zehn Milliarden Euro für November beschlossen.

Zudem brauche die Branche Perspektiven darüber hinaus. Die bisherigen Überbrückungshilfen seien zu kompliziert und nicht zielgenau. "Wir brauchen einen branchenbezogenen Ansatz", forderte Meyer. Von den insgesamt 25 Milliarden Euro Überbrückungshilfen wurden bislang erst rund 1,5 Milliarden Euro abgerufen. Auch andere Verbände kritisieren ein zu bürokratisches Verfahren.

Besonders hart hat die Corona-Krise den Angaben zufolge den Städtetourismus getroffen. Dort fehlen auch Geschäftsreisende sowie das Tagungs-, Kongress- und Veranstaltungsgeschäft. Aber selbst die Küstenregionen, die im Sommer einen Boom erlebten, verzeichneten von Januar bis August ein Minus bei den Übernachtungszahlen./mar/DP/jha


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten auf TUI AG
18:15Aktien Europa Schluss: Trister Wochenausklang wegen Wachstumsschwäche
AW
17:52Reiseverband fordert Spitzentreffen für Tourismus-Neustart
DP
17:37Tui-Belegschaft schrumpft bis November 2020 um mehr als ein Drittel
DP
16:32TUI : Mitteilungen nach Art. 19 MAR – Friedrich Joussen
PU
16:32TUI : Mitteilungen nach Art. 19 MAR – Alexey A. Mordashov
PU
15:40KREISE : Tui-Belegschaft schrumpft bis November um über ein Drittel
DP
14:59Tui ag
DP
14:59DGAP-DD : TUI AG deutsch
DJ
14:38Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
12:11Aktien Europa: Trüber Wochenausklang - Daten und Lockdown-Ängste belasten
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TUI AG
18:23EUROPA : European stocks sapped by weak economic data, travel curbs
RE
16:32TUI : Notifications according to 19 MAR – Friedrich Joussen
PU
16:32TUI : Notifications according to 19 MAR – Alexey A. Mordashov
PU
15:01TUI AG : Notification and public disclosure of transactions by persons dischargi..
DJ
14:59TUI AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
12:25TUI AG : Cancellation of trading of Subscription -2-
DJ
12:25TUI AG : Cancellation of trading of Subscription Rights settled in the form of D..
DJ
12:25TUI AG : Cancellation of trading of Subscription Rights settled in the form of D..
EQ
10:33European stocks sapped by weak economic data, travel curbs
RE
21.01.TUI : Mordashov Family
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 13 009 Mio 15 828 Mio 14 025 Mio
Nettoergebnis 2021 -573 Mio -697 Mio -617 Mio
Nettoverschuldung 2021 4 821 Mio 5 866 Mio 5 198 Mio
KGV 2021 -21,0x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 4 359 Mio 5 306 Mio 4 699 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,71x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,49x
Mitarbeiterzahl 34 677
Streubesitz 82,7%
Chart TUI AG
Dauer : Zeitraum :
TUI AG : Chartanalyse TUI AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TUI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 11
Mittleres Kursziel 2,84 €
Letzter Schlusskurs 4,79 €
Abstand / Höchstes Kursziel 8,60%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -40,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -79,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Friedrich Peter Joussen Chief Executive Officer
Dieter Zetsche Chairman-Supervisory Board
Sebastian Ebel Chief Financial Officer
Frank Rosenberger Chief Information Officer & Head-Future Markets
Peter James Long Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber