Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Twitter    TWTR

TWITTER

(TWTR)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate BATS EXCHANGE - 26.02. 23:05:24
77.0700 USD   +3.32%
17:00++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (26.02.2021) +++
DJ
06:36Twitter experimentiert mit neuen Funktionen
DP
25.02.Twitter will bis 2023 Umsatz verdoppeln
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

ANALYSE/Neue EU-Regulierungspläne könnten US-Tech-Riesen weh tun

16.12.2020 | 15:28

Von Rochelle Toplensky

BRÜSSEL (Dow Jones)--Investoren haben sich längst daran gewöhnt, europäische Bemühungen um eine stärkere Regulierung der US-Tech-Giganten mit einem Schulterzucken abzutun. Der Zeitpunkt, ab dem sie den europäischen Regulierungsbehörden Gehör schenken sollten, mag zwar noch nicht gekommen sein, rückt aber unaufhaltsam näher.

Am Vortag gab es gleich von mehreren Seiten Neuigkeiten. So hat Irland Twitter wegen Verstoßes gegen europäische Datenschutzregeln eine Geldstrafe von 450.000 Euro auferlegt, Großbritannien hat Grundzüge eines Gesetzesvorhabens zur Regulierung sozialer Netzwerke öffentlich gemacht, und die Europäische Kommission stellte ihre lang angekündigten Vorschläge für ein Gesetz für Digitale Dienste und zur Marktkontrolle vor.

Darüber hinaus sind in Europa weitere nationale Gesetzesvorhaben in der Mache. Wiederholte Warnungen der Tech-Giganten, dass Regulierung und Auflagen Innovation gefährden, stoßen zunehmend auf taube Ohren - so wie zuletzt in Washington.

Die europäischen Gesetzesvorhaben zielen vor allem auf zwei Dinge ab: So sollen zum einen Plattformanbieter beim Kampf gegen Falschnachrichten und illegale Inhalte im Netz stärker in die Pflicht genommen werden. Zum anderen soll die Marktmacht der großen Digitalkonzerne beschnitten und damit dafür Sorge getragen werden, dass auch kleinere Wettbewerber neben ihnen bestehen können.

Beides wird die Art und Weise, wie Amazon, Facebook, Apple, Alphabet und Co ihr Geld verdienen, unmittelbar beeinflussen. Bisher sind die europäischen Behörden lediglich auf Basis des Kartellrechts gegen die US-Tech-Giganten vorgegangen. Diese Schwerter haben sich jedoch meist als recht stumpf erwiesen und konnten die Platzhirsche nie bis ins Mark treffen.

Die neuen Gesetzesvorhaben aus Brüssel dagegen sind zudem verknüpft mit der Androhung empfindlicher Geldbußen für den Fall, dass die Tech-Riesen sich nicht an die Regeln halten.

In der Vergangenheit ist es den Tech-Konzernen zumeist gelungen, Regulierung auf nationaler Ebene zu umgehen. Das wird bei den neuen EU-Vorhaben nicht mehr ohne Weiteres möglich sein, selbst wenn die nationalen Gesetzgebungen voneinander abweichen. Für die Tech-Giganten kann es durchaus von Bedeutung sein, wenn sich die Schlupflöcher in Europa schließen. Schließlich stand die Region im vergangenen Jahr für etwas weniger als ein Viertel des Umsatzes von Apple und Facebook.

Dennoch steht die Party für die Tech-Konzerne nicht unmittelbar vor dem Aus. Bis die Vorhaben der EU-Kommission in Gesetzestexte gegossen und umgesetzt sein werden, werden noch ein, zwei Jahre ins Land gehen. Auch mit Blick auf mögliche Zerschlagungen können sich Investoren zunächst beruhigt zurücklehnen. Denn auch wenn das EU-Gesetzesvorhaben solche Vorschläge für den Fall notorischer Verstöße gegen die Regeln enthält, so erscheint es doch schwer vorstellbar, dass EU-Behörden ein US-Unternehmen tatsächlich zerschlagen würden.

Nichtsdestotrotz würde eine Umsetzung der neuen europäischen Regulierungsvorhaben Spuren in den Bilanzen der betroffenen Technologie-Konzerne hinterlassen. Zwar sind die Vorhaben, so wie sie auf dem Tisch liegen, kein Verkaufssignal für Investoren. Doch ebenso wenig können es sich Investoren leisten, die Zeichen aus Europa zu ignorieren. Denn Europa wird nicht locker lassen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/brb/mgo

(END) Dow Jones Newswires

December 16, 2020 09:27 ET (14:27 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. 0.30%2021.91 verzögerte Kurse.15.02%
AMAZON.COM, INC. 1.17%3092.93 verzögerte Kurse.-2.99%
APPLE INC. 0.22%121.26 verzögerte Kurse.-8.81%
FACEBOOK INC 1.15%257.62 verzögerte Kurse.-6.76%
TWITTER 3.31%77.06 verzögerte Kurse.37.75%
Alle Nachrichten auf TWITTER
17:00++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (26.02.2021) +++
DJ
06:36Twitter experimentiert mit neuen Funktionen
DP
25.02.Twitter will bis 2023 Umsatz verdoppeln
AW
25.02.AKTIE IM FOKUS : Twitter schnellen auf Rekordhoch - Anleger bejubeln Prognose
DP
13.02.Twitter-Chef Dorsey und Rapper Jay-Z schaffen Bitcoin-Stiftungsfonds
DJ
13.02.JACK DORSEY : Twitter-Chef Dorsey und Jay-Z starten Bitcoin-Fonds
AW
12.02.TWITTER : Von MoffettNathanson auf Neutral hochgestuft
MM
11.02.Twitter macht Tempo bei Konkurrenz für App Clubhouse
DP
10.02.MÄRKTE USA/Neuen Rekorden folgen kleine Gewinnmitnahmen
DJ
10.02.MÄRKTE USA/Nach neuen Rekorden kleiner Rücksetzer zum Mittag
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TWITTER
04:17TWITTER : Prepared Remarks
PU
25.02.US Stocks Finish Sharply Lower as Treasury Yields Climb
MT
25.02.CLOSE UPDATE : US Stocks Finish Sharply Lower as Treasury Yields Climb
MT
25.02.Best Buy, Domino's fall; Twitter, Smucker rise
AQ
25.02.Twitter Aims to Double Revenue by 2023 -- Update
DJ
25.02.STREET COLOR : Twitter Exploring Monetary Incentives Like Tipping and Account Su..
MT
25.02.MIDDAY REPORT : US Stocks Fall While Yields Extend Gains to Year-High; Economist..
MT
25.02.TWITTER : Plans to At Least Double Revenue by 2023 as User Growth Climbs Amid Pa..
MT
25.02.TWITTER : Sets Goal of Doubling Revenue, Hitting 315 Million Users by 2023; Shar..
MT
25.02.TWITTER : Should you invest in Bank of America, Carnival Corp, Twitter, Fisker, ..
PR
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 4 790 Mio - 4 355 Mio
Nettoergebnis 2021 207 Mio - 189 Mio
Nettoliquidität 2021 4 787 Mio - 4 352 Mio
KGV 2021 299x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 59 378 Mio 59 378 Mio 53 982 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 11,4x
Marktkap. / Umsatz 2022 9,43x
Mitarbeiterzahl 5 500
Streubesitz 97,4%
Chart TWITTER
Dauer : Zeitraum :
Twitter : Chartanalyse Twitter | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TWITTER
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 39
Mittleres Kursziel 67,81 $
Letzter Schlusskurs 74,59 $
Abstand / Höchstes Kursziel 50,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -9,09%
Abstand / Niedrigstes Ziel -74,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Jack Dorsey Chief Executive Officer & Director
Ned D. Segal Chief Financial Officer
Patrick Pichette Chairman
Parag Agrawal Chief Technology Officer
Dantley Davis Head-Research & Design
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
TWITTER37.75%59 378
FACEBOOK INC-6.76%725 273
MATCH GROUP, INC.0.35%40 570
SINA CORPORATION1.89%2 579
NEW WORK SE-21.43%1 512
GREE, INC.-8.43%1 192