Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. UBS Group AG
  6. News
  7. Übersicht
    UBSG   CH0244767585

UBS GROUP AG

(UBSG)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17:30:28 02.02.2023
19.85 CHF   +1.35%
12:31Presse Rundblick - Donnerstag, 2. Februar
MS
08:07Jefferies hebt Ziel für UBS auf 24 Franken - 'Buy'
DP
01.02.Aktien Schweiz leichter vor Zinsentscheid der US-Notenbank
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

CS und UBS zahlen Millionenstrafen wegen Messenger-Diensten

28.09.2022 | 11:32

Zürich/Washington (awp) - UBS und CS kommt die Kommunikation von Mitarbeitenden über private Messenger-Dienste wie WhatsApp oder Signal teuer zu stehen. Die beiden Schweizer Grossbanken müssen nun in den USA an die Behörden SEC und CFTC insgesamt Bussen von jeweils 200 Millionen US-Dollar bezahlen. Die US-Aufsichtsbehörden haben 16 namhafte Wall-Street-Institute mit hohen Strafzahlungen belegt.

Die nun gebüssten Institute hätten es versäumt, die elektronische Kommunikation über persönliche Geräte der Mitarbeitenden zu archivieren, heisst es in der Mitteilung der Wertpapieraufsicht SEC vom späten Dienstagabend. Diese belegte die UBS und CS mit einer Strafe von je 125 Millionen Dollar. Die für die Futures- und Optionsmärkte zuständige CFTC zog mit einer Busse von je 75 Millionen Dollar für jede der Schweizer Grossbanken nach.

Angelegenheit vom Tisch

Neben den Schweizer Instituten gehören auch namhafte US-Banken wie Goldman Sachs oder Morgan Stanley, die britische Barclays, die japanische Nomura oder die Deutsche Bank zu den gebüssten Finanzinstituten. Die SEC verhängte an die 16 Finanzunternehmen Bussen von insgesamt über 1,1 Milliarden Dollar, die CFTC gab ausserdem Strafzahlungen von elf Instituten über insgesamt 710 Millionen Dollar bekannt.

Die Mitarbeitenden der gebüssten Firmen haben laut der SEC über Jahre hinweg private Messenger-Diensten auf ihren persönlichen Telefonen für die geschäftliche Kommunikation verwendet. Dabei hätten es die Unternehmen versäumt, diese Kommunikation aufzubewahren, so die SEC. Diese Vorschriften seien aber sakrosankt: "Wenn es Anschuldigungen über Fehlverhalten gibt, müssen wir die Bücher und Dokumente eines Unternehmens untersuchen können."

Die Firmen hätten die Verstösse eingeräumt und der Bezahlung der Bussen zugestimmt, schreiben SEC sowie CFTC. Zudem hätten sie begonnen, ihre Compliance-Richtlinien- und Verfahren zu verbessern. Die Credit Suisse wollte die Bussenzahlung am Mittwoch auf AWP-Anfrage nicht kommentieren. Bei der UBS gab sich ein Sprecher erfreut, dass die Angelegenheit nun vom Tisch ist.

Zugang zu Mobiltelefonen

Die Untersuchungen der US-Aufsichtsbehörden betreffend der Richtlinien zur Datenaufbewahrung waren seit längerem bekannt. Bereits Ende vergangenen Jahres waren gegen die US-Grossbank JPMorgan nach den Ermittlungen Strafen von insgesamt 200 Millionen Dollar verhängt worden.

Die Credit Suisse hatte im vergangenen Jahr ebenfalls für Medienberichte gesorgt. Sie verlangte von ihren Mitarbeitenden Zugang zu deren Mobiltelefonen, falls sie diese für die Kommunikation mit Kunden oder Kollegen einsetzten. Bekannt wurden auch Massnahmen bei US-Banken: So mussten etwa JPMorgan-Mitarbeitende laut Berichten eine Messaging- und Telefonie-App installieren, die ihre Kommunikation aufzeichnet.

Aktien geben nach

Auch wenn die Bussenzahlungen in dieser Höhe laut Finanzanalysten nicht unerwartet gekommen sind, lasten sie am Mittwoch dennoch auf den Aktienkursen der UBS und vor allem der Credit Suisse. Die UBS-Aktien notieren am späten Vormittag um 2,4 Prozent im Minus bei 14,23 Franken während die Titel der gebeutelten Credit Suisse ihren Sinkflug fortsetzen und 6,3 Prozent auf gerade noch 3,71 Franken verlieren.

Die Credit Suisse-Aktie steht allerdings seit Tagen wegen nicht abreissenden Gerüchten um die anstehende Strategieüberprüfung aber auch wegen Befürchtungen um eine anstehende Kapitalerhöhung unter Druck. Am Dienstag waren die Titel erstmals unter die Marke von 4 Franken gefallen. Die Bank Vontobel senkte nun ihr CS-Kursziel am Mittwoch auf 4 Franken.

tp/ys


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BARCLAYS PLC 1.03%188.4 verzögerte Kurse.17.64%
CREDIT SUISSE GROUP AG 4.49%3.352 verzögerte Kurse.16.06%
DEUTSCHE BANK AG -6.48%11.456 verzögerte Kurse.15.70%
MORGAN STANLEY 1.75%99.94 verzögerte Kurse.14.48%
NOMURA CO., LTD. -0.33%919 verzögerte Kurse.-4.06%
NOMURA CORPORATION 0.10%1053 verzögerte Kurse.3.34%
UBS GROUP AG 1.35%19.85 verzögerte Kurse.13.83%
Alle Nachrichten zu UBS GROUP AG
12:31Presse Rundblick - Donnerstag, 2. Februar
MS
08:07Jefferies hebt Ziel für UBS auf 24 Franken - 'Buy'
DP
01.02.Aktien Schweiz leichter vor Zinsentscheid der US-Notenbank
DJ
01.02.Credit Suisse belässt UBS auf 'Neutral' - Ziel 21 Franken
DP
01.02.RBC hebt Ziel für UBS auf 24 Franken - 'Outperform'
DP
01.02.Goldman hebt Ziel für UBS auf 35,60 Franken - 'Buy'
DP
01.02.Barclays hebt Ziel für UBS auf 17 Franken - 'Underweight'
DP
01.02.Deutsche Bank Research belässt UBS auf 'Buy' - Ziel 22 Franken
DP
01.02.Chinesischer EV-Batteriehersteller holt sich Banken für $5 Mrd. DDR-Verkauf in der Schw..
MT
01.02.JPMorgan hebt Ziel für UBS auf 23 Franken - 'Overweight'
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu UBS GROUP AG
14:08Meta surprises, Shell & Santander hit records : Mar..
MS
01.02.Ubs : Quartalsberichte
PU
01.02.Chinese EV Battery Manufacturer Enlists Banks For $5 Billion GDR Sale In Switzerland
MT
31.01.European Stocks Close Mixed as Latest Economic Data Releases Surprise
MT
31.01.Global markets live: GM, Pfizer, Exxon, UBS, Boeing...
MS
31.01.Sector Update: Financial Stocks Gain Premarket Tuesday
MT
31.01.Fed Policy Meeting in Focus as Exchange-Traded Funds, Equity Futures Fall Pre-Bell Tues..
MT
31.01.North American Morning Briefing: Stocks Seen Down as Rat..
DJ
31.01.European Midday Briefing: Mood Dampens Ahead of Central Banks
DJ
31.01.Solid results for Pets at home and UBS: MarketScree..
MS
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu UBS GROUP AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 32 289 Mio 35 313 Mio -
Nettoergebnis 2022 6 867 Mio 7 510 Mio -
Nettoliquidität 2022 39 776 Mio 43 502 Mio -
KGV 2022 9,65x
Dividendenrendite 2022 2,63%
Marktwert 60 865 Mio 66 845 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,65x
Marktwert / Umsatz 2023 0,62x
Mitarbeiterzahl 72 597
Streubesitz 87,3%
Chart UBS GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
UBS Group AG : Chartanalyse UBS Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends UBS GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 19,59 CHF
Mittleres Kursziel 21,51 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,85%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ralph A. J. G. Hamers Group Chief Executive Officer
Sarah M. Youngwood Chief Financial Officer
Thomas Colm Kelleher Chairman
Mike Dargan Chief Digital & Information Officer
Markus Ronner Group Chief Compliance & Governance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
UBS GROUP AG13.83%66 566
BLACKROCK, INC.7.14%114 209
BANK OF NEW YORK MELLON CORPORATION (THE)11.60%41 069
AMERIPRISE FINANCIAL, INC.13.86%37 332
STATE STREET CORPORATION17.74%32 208
T. ROWE PRICE GROUP INC.10.07%26 925