Zürich (awp) - Rund sechs Monate nach der Übernahme der Credit Suisse Group durch die UBS Group ist nun auch der Fusionsvertrag der Gesellschaften UBS AG und Credit Suisse AG unter Dach. Der Verwaltungsräte der UBS-Gruppe wie auch der beiden Gesellschaften haben der Fusion zugestimmt.

Im Nachgang an die Genehmigung durch die jeweiligen Verwaltungsräte hätten die beiden Gesellschaften einen Fusionsvertrag abgeschlossen, teilte die UBS am Donnerstag mit. Die Fusion werde nun voraussichtlich im Jahr 2024 vollzogen, dies vorbehältlich regulatorischer Freigaben.

Weiterhin bereitet die UBS auch die geplante Fusion von UBS Switzerland AG und Credit Suisse (Schweiz) AG vor, wie es weiter heisst. Der Zusammenschluss der beiden Schweizer Gesellschaften wird weiterhin ebenfalls für 2024 erwartet.

Die UBS AG wird zudem im Zusammenhang mit der geplanten Fusion bei der der US-amerikanischen Wertpapieraufsicht SEC ein Dokument mit Pro-forma-Finanzinformationen einreichen. Diese widerspiegeln laut Mitteilung vorläufige Schätzungen und Annahmen des Managements von UBS.

tp/uh