Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  VAT Group AG    VACN   CH0311864901

VAT GROUP AG

(VACN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 27.01. 17:31:44
249 CHF   -1.81%
14.01.VAT erreicht deutliches Wachstum im Gesamtjahr
AW
14.01.VAT : Fabian Chiozza wird neuer Finanzchef
AW
14.01.VAT : Medienmitteilung zu den vorläufigen Q4 and FY 2020 Resultaten
PU
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

VAT im ersten Halbjahr wie erwartet mit weniger Umsatz und Gewinn

08.08.2019 | 08:40

Haag (awp) - VAT hat in der ersten Jahreshälfte einen Umsatz von 263,0 Millionen Franken und einen EBITDA von 65,9 Millionen Franken erzielt und damit im Rahmen der Erwartungen der Analysten abgeschnitten. Aufgrund einer höhere Steuerquote und gestiegene Abschreibungen sank der Reingewinn deutlich stärker als Umsatz und Betriebsergebnis. Während die Guidance für das ganze Jahr weiterhin vage bleibt, prognostiziert VAT fürs dritte Quartal einen Umsatz von 130 bis 140 Millionen Franken.

Der Umsatzrückgang gegenüber dem äusserst umsatzstarken Halbjahr 2018 betrug 32,0 Prozent und ist auf die Nachfrageflaute von Seiten der Display- und Halbleiterhersteller zurückzuführen, welche die Hauptkunden von VAT sind. Der Auftragseingang betrug 261,6 Millionen Franken und liegt damit 31,3 Prozent tiefer als in der Vorjahresperiode, wie das Unternehmen am Donnerstag bekannt gab.

Dass der EBITDA mit 46,0 Prozent stärker sinkt als der Umsatz, war so von VAT angekündigt worden. Dank den eingeleiteten Massnahmen auf der Kostenseite nach dem Nachfrageeinbruch im letzten Sommer - unter anderem wurde damals im Stammwerk in Haag Kurzarbeit eingeführt - bewegt sich die EBITDA-Marge weiterhin auf stattlichen 25,1 Prozent. Das ist jedoch deutlich unter den mittelfristig angepeilten 33 Prozent und unter den 31,6 Prozent, welche in der Vorjahresperiode erzielt wurden. Laut VAT liegt die EBITDA-Marge nun dennoch rund um 200 Basispunkte höher als in früheren Abwärtszyklen.

Der Reingewinn belief sich auf 24,9 Millionen Franken, was 70 Prozent weniger ist als in der ersten Hälfte des letzten Jahres. Diesen deutliche Rückgang begründet VAT in der Medienmitteilung mit dem tieferem Umsatz und dem gefallenen EBITDA sowie mit einer höheren Steuerquote. Aus der Präsentation der ebenfalls am Donnerstag stattfindenden Analysten- und Journalistenkonferenz geht zudem hervor, dass auch die Abschreibungen erheblich höher ausgefallen sind als vor einem Jahr (+35%).

Während die Abschreibungen stiegen, liess der Abschluss des Aufbaus der Fabrik auf Penang in Malaysia die Investitionsausgaben schrumpfen. Die Investitionen in Sachanlagen beliefen sich von Januar bis Juni noch auf 7 Millionen Franken nach 34 Millionen im Vorjahr. Entsprechend hat sich auch der Free Cashflow von VAT verbessert. Trotz erheblich tieferem EBITDA liegt dieser auf ähnlich hohem Niveau wie im ersten Halbjahr 2018.

Mit dem Ergebniskranz liegt VAT bei Umsatz und Betriebsgewinn im Rahmen der Analystenerwartungen, wobei sich der EBITDA im unteren Bereich der Bandbreite der Erwartungen bewegt. Die Analystengemeinde hatte gemäss AWP-Konsens mit einem Umsatz von knapp 264 Millionen Franken und einem EBITDA von nicht ganz 70 Millionen Franken gerechnet. Beim Reingewinn wurden die Prognosen hingegen verpasst.

Keine detailliertere Guidance

Für den Rest des Jahres gibt VAT keine detailliertere Guidance ab. Das Unternehmen hatte bisher lediglich kommuniziert, dass Umsatz und Gewinn tiefer als im Vorjahr ausfallen werden und die EBITDA-Marge sinken würde. Im dritten Quartal rechnet VAT nun mit einem Umsatz von 130 bis 140 Millionen Franken. Zudem kündigte VAT an, dass der Free Cashflow 2019 über dem Wert des Vorjahres liegen werden.

Als das Unternehmen Ende Juni die Kurzarbeit in Haag aufgehoben hatte, wurde zudem darauf verwiesen, dass in naher Zukunft nicht bereits wieder mit einer markanten Verbesserung der Ertragslage zu rechnen sei und die Entwicklung der Absatzmärkte für Produktionsanlagen der Halbleiter- und Displayindustrie schwierig abzuschätzen sei. Die Aufhebung der Kurzarbeit war denn auch nicht primär auf eine steigende Nachfrage zurückzuführen, sondern auf die mittlerweile erfolgte Reduktion der Arbeitskräfte durch auslaufende Temporärverträge, natürliche Fluktuation und Pensionierungen.

Am Donnerstag änderte sich an dieser Einschätzung nichts: VAT spricht weiterhin davon, dass die mittelfristigen Wachstumstreiber uneingeschränkt intakt blieben und die Aufträge und Umsätze im zweiten Quartal ein Ende des zyklischen Marktrückgangs anzeigen würden. Die Visibilität für den Rest des Jahres 2019 bleibe aber begrenzt und die Endkunden in den grössten Endmärkten bei ihren Investitionen weiterhin zurückhaltend. Bis Ende des Jahres werden gemäss Präsentationsfolien allenfalls erste Anzeichen von Investitionen bei den Abnehmern der VAT-Produkte in der Halbleiter- und Displaybranche sichtbar, wobei der Handelsstreit zwischen den USA und China weiterhin als grosse Unsicherheit in der Luft schwebe.

jr/kw/jb


© AWP 2019
Alle Nachrichten auf VAT GROUP AG
14.01.VAT erreicht deutliches Wachstum im Gesamtjahr
AW
14.01.VAT : Fabian Chiozza wird neuer Finanzchef
AW
14.01.VAT : Medienmitteilung zu den vorläufigen Q4 and FY 2020 Resultaten
PU
08.01.Schweizer Technologietitel am Freitag auf Höhenflug - Halbleiterbranche boomt
AW
2020VAT-Aktie nach Aussagen zu künftigem Wachstum gesucht
AW
2020VAT will Umsatz bis 2025 deutlich steigern
AW
2020VAT : Medienmitteilung Kapitalmarkttag 2020
PU
2020Technologie-Werte gesucht nach Rekordhoch an der Nasdaq
AW
2020Technologiewerte leiden unter schwachen US-Vorgaben und Markt-Rotation
AW
2020Aktien Schweiz Schluss: SMI zum Wochenstart mit leichtem Minus
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VAT GROUP AG
14.01.VAT : Appoints New CFO
MT
14.01.VAT : FY20 Sales Surge 21% on Higher Orders
MT
14.01.VAT : Media Release on Q4 and FY 2020 Preliminary Results
PU
2020VAT : S&P Confirms VAT at BB, Changes Outlook to Stable From Negative
MT
2020VAT Projects 20% Jump in FY20 Sales to $756 Million, Sets 2025 Financial Targ..
MT
2020VAT : Media Release Capital Markets Day 2020
PU
2020VAT : Media Release on Q3 2020 Trading Update
PU
2020VAT : Media Release on Q3 2020 Trading Update
PU
2020VAT GROUP AG : quaterly sales release
2020VAT : Halbjahresbericht 2020 - Presentation EN
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 688 Mio 774 Mio -
Nettoergebnis 2020 132 Mio 148 Mio -
Nettoverschuldung 2020 156 Mio 175 Mio -
KGV 2020 56,8x
Dividendenrendite 2020 1,65%
Marktkapitalisierung 7 605 Mio 8 569 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 11,3x
Marktkap. / Umsatz 2021 10,1x
Mitarbeiterzahl 2 013
Streubesitz 89,7%
Chart VAT GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
VAT Group AG : Chartanalyse VAT Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VAT GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 10
Mittleres Kursziel 221,89 CHF
Letzter Schlusskurs 253,60 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 18,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -12,5%
Abstand / Niedrigstes Ziel -34,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Michael Allison Chief Executive Officer, Head-Sales & Marketing
Martin Komischke Chairman
Stephan Bergamin Chief Financial Officer
Michael Zickar Head-Core Technology
C. Meyer Head-Information Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
VAT GROUP AG14.86%8 569
ATLAS COPCO AB12.68%66 653
FANUC CORPORATION6.31%50 237
SMC CORPORATION7.61%42 642
PARKER-HANNIFIN CORPORATION-1.97%34 395
SANDVIK AB10.08%33 513