Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  NASDAQ OMX COPENHAGEN  >  Vestas Wind Systems A/S    VWS   DK0010268606

VESTAS WIND SYSTEMS A/S

(VWS)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Cboe Europe - 15.01. 16:35:03
1358.5 DKK   -6.05%
13:54Morgan Stanley erhöht Ziel für Vestas - 'Equal-weight'
DP
12.01.JPMorgan belässt Vestas auf 'Underweight'
DP
12.01.Deutsche Bank hebt Ziel für Schneider auf 115 Euro - 'Hold'
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Studie: Technischer Fortschritt macht mehr Windstrom möglich

23.11.2020 | 12:39

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Durch leistungsstärkere Windräder könnte einer neuen Studie zufolge die Stromerzeugung allein auf den bisher schon genutzten Flächen in Deutschland bis zum Jahr 2030 verdoppelt werden. Die am Montag vom Landesverband Erneuerbare Energien NRW und dem Bundesverband Windenergie vorgestellte Studie geht dabei von einem anhaltenden Trend zu immer größeren Windkraftanlagen aus. Die technische Weiterentwicklung erlaube es zudem, die Anlagen mit mehr Volllaststunden zu nutzen und so kontinuierlich mehr Strom zu erzeugen.

Durch den Einsatz moderner Windräder könnten so im Jahr 2030 über 200 Terawattstunden (TWh) Strom erzeugt werden, betonen die Autoren der von der Deutschen Windguard erstellten Studie. Werde die Gesamtfläche für Windräder auf 2 Prozent des Bundesgebiets verdoppelt, ließe sich die Erzeugung sogar auf 500 TWh erhöhen. Werde der Strom aus Windrädern auf See hinzugenommen, könnte rechnerisch der gesamte deutsche Stromverbrauch mit Windenergie gedeckt werden. Der aktuelle Bedarf liege bei gut 530 TWh im Jahr, werde aber zukünftig steigen.

Neue Windräder sind in den vergangenen Jahren stetig in die Höhe gewachsen. Hatten die im Jahr 2000 in Betrieb genommenen Anlagen eine durchschnittliche Gesamthöhe von rund 100 Meter, so gibt es laut Studien inzwischen Räder mit über 200 Meter Höhe. Je weiter eine Windkraftanlage in die Höhe ragt, umso mehr Wind fangen ihre Rotorblätter auf. Wegen der geringeren Windgeschwindigkeiten im Süden sind die dort installierten Windräder im Durchschnitt deutlich höher als etwa in Norddeutschland. Der Bau von besonders hohen Windrädern trifft regelmäßig auf Proteste bei Anwohnern. Ein Kritikpunkt ist dabei der Schattenwurf der Rotorblätter.

"Moderne Windkraftanlagen produzieren heute rund 10 mal so viel Strom wie solche, die zur Jahrtausendwende gebaut worden sind", sagte der Geschäftsführer des LEE NRW Christian Mildenberger, Geschäftsführer des LEE NRW. Die Hersteller von Windrädern arbeiteten derzeit an einer neuen Anlagenklasse mit über sieben Megawatt Leistung. Aktuell leiten die größten Anlagen etwa 5 Megawatt. Diese Entwicklung müsse sich "sich auch in Potenzialstudien von Bund und Ländern besser widerspiegeln"./hff/DP/eas


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NORDEX SE -0.95%25 verzögerte Kurse.13.81%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. -3.94%34.38 verzögerte Kurse.8.25%
VESTAS WIND SYSTEMS A/S -5.67%1363 verzögerte Kurse.0.45%
Alle Nachrichten auf VESTAS WIND SYSTEMS A/S
13:54Morgan Stanley erhöht Ziel für Vestas - 'Equal-weight'
DP
12.01.JPMorgan belässt Vestas auf 'Underweight'
DP
12.01.Deutsche Bank hebt Ziel für Schneider auf 115 Euro - 'Hold'
DP
08.01.JPMorgan belässt Vestas auf 'Underweight' - Ziel 680 Kronen
DP
05.01.MÄRKTE EUROPA/Gewinnmitnahmen in Aktien - Öl zieht deutlich an
DJ
05.01.MÄRKTE EUROPA/Aktien etwas leichter - Öl zieht deutlich an
DJ
05.01.MÄRKTE EUROPA/DAX dreht am Mittag leicht ins Minus
DJ
04.01.JPMorgan belässt Vestas auf 'Underweight' - Ziel 680 Kronen
DP
2020Windräder sollen in NRW 1000 Meter Abstand zur Wohnbebauung halten
DP
2020Goldman hebt Ziel für Vestas auf 1423 Kronen - 'Buy'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VESTAS WIND SYSTEMS A/S
13:54VESTAS WIND SYSTEMS : Morgan Stanley reaffirms its Neutral rating
MD
14.01.VESTAS WIND A/S : Cuts 220 Jobs Amid Integration of MHI Offshore Wind
DJ
14.01.VESTAS WIND A/S : Wind turbine maker Vestas to cut 220 jobs in Denmark and UK
RE
14.01.VESTAS WIND A/S : takes next steps in integration of onshore and offshore wind o..
AQ
13.01.EXCLUSIVE : Siemens spin-offs tap hydrogen boom in wind alliance
RE
12.01.VESTAS WIND SYSTEMS : JP Morgan reiterates its Sell rating
MD
12.01.VESTAS WIND SYSTEMS : Deutsche Bank gives a Buy rating
MD
08.01.VESTAS WIND SYSTEMS : JP Morgan keeps a Sell rating
MD
07.01.EUROPA : European shares rise for second day as commodity, construction stocks g..
RE
07.01.European shares rise for second day as commodity, construction stocks gain
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 14 786 Mio 17 922 Mio 15 909 Mio
Nettoergebnis 2020 567 Mio 688 Mio 610 Mio
Nettoliquidität 2020 2 292 Mio 2 778 Mio 2 466 Mio
KGV 2020 67,1x
Dividendenrendite 2020 0,50%
Marktkapitalisierung 39 009 Mio 47 434 Mio 41 971 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,48x
Marktkap. / Umsatz 2021 2,19x
Mitarbeiterzahl 25 828
Streubesitz 99,4%
Chart VESTAS WIND SYSTEMS A/S
Dauer : Zeitraum :
Vestas Wind Systems A/S : Chartanalyse Vestas Wind Systems A/S | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VESTAS WIND SYSTEMS A/S
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Mittleres Kursziel 154,86 €
Letzter Schlusskurs 194,20 €
Abstand / Höchstes Kursziel 28,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -20,3%
Abstand / Niedrigstes Ziel -62,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Henrik Andersen President & Group Chief Executive Officer
Anders Erik Runevad Chief Executive Officer
Bert Åke Stefan Nordberg Chairman
Tommy Rahbek Nielsen Chief Operating Officer
Marika Fredriksson Chief Financial Officer & Executive Vice President