Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Vereinigtes Königreich
  4. LIQUIDNET SYSTEMS
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VW   DE0007664005   766400

VOLKSWAGEN AG

(VW)
  Bericht
ÜbersichtNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

'Dieselgate': Ex-VW-Manager stimmt Auslieferung nach Deutschland zu

16.07.2020 | 20:52

DETROIT (awp international) - In das Verfahren um die Auslieferung des wegen seiner Rolle im "Dieselgate"-Skandal in den USA verurteilten und inhaftierten Ex-Volkswagen -Managers Oliver Schmidt nach Deutschland kommt Bewegung. Schmidt gab am Donnerstag bei einer Gerichtsanhörung in Detroit seine Zustimmung, in sein Heimatland überstellt zu werden. Ob dies genehmigt wird, liegt letztlich aber in der Macht der Justizbehörden und ist laut Schmidts Anwälten noch nicht abschliessend geklärt. Man bemühe sich, das Verfahren weiter voranzutreiben.

Schmidt war 2017 als angeblicher Mittäter bei VWs Abgasmanipulationen in den USA zu sieben Jahren Gefängnis und 400 000 Dollar Geldstrafe verurteilt worden. Seine Anwälte setzen sich seit Jahren für eine Auslieferung nach Deutschland ein, wo er seine restliche Haft absitzen könnte. Dies gelang zuvor bereits dem Ex-VW -Ingenieur James Liang, der als erster Angeklagter im Abgas-Skandal in den USA verurteilt worden war. Er wurde Ende 2019 nur wenige Wochen nach seiner Rückkehr nach Deutschland vorzeitig aus der Haft entlassen.

Schmidt war laut US-Anklage von Februar 2012 bis März 2015 in leitender VW-Funktion mit Umweltfragen in den USA betraut und soll angeblich die Justizbehörden bei ihren "Dieselgate"-Ermittlungen getäuscht haben. Das FBI hatte den Deutschen am 7. Januar 2017 vor dem Rückflug von einem Florida-Urlaub in die Heimat geschnappt. Ob mit Schmidt ein Drahtzieher oder eher ein Bauernopfer in dem Skandal verurteilt wurde, der dem VW-Konzern schon über 30 Milliarden Euro an Rechtskosten verursacht hat, ist bis heute nicht ganz klar.

Die USA haben in der "Dieselgate"-Affäre eine ganze Reihe früherer Mitarbeiter von Volkswagen angeklagt, darunter auch der Ex-Konzernchef Martin Winterkorn. Doch trotz internationaler Haftbefehle müssen die meisten von ihnen keine unmittelbaren Konsequenzen fürchten, da ihnen keine Auslieferung in die USA droht. Bislang konnte nur Liang und Schmidt der Prozess in den USA gemacht werden. Im Juni wurde jedoch ein weiterer VW-Manager in Kroatien festgenommen, der vor US-Gericht gestellt werden könnte./hbr/DP/he


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
TONGCHENG-ELONG HOLDINGS LIMITED -2.03%17.36 Schlusskurs.15.73%
TRIP.COM GROUP LIMITED -2.83%27.08 verzögerte Kurse.-17.37%
VOLKSWAGEN AG -0.36%184.34 verzögerte Kurse.21.38%
VOLKSWAGEN AG 0.00%Schlusskurs.0.00%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
20:02VW Americas CEO sieht Chip-Knappheit bis 2022, aber Industrie schützt Margen
MR
18:42Europäische Börsen schließen größtenteils niedriger, da die Anleger die Entwicklungen u..
MT
17:52UBS senkt Ziel für Volkswagen Vorzüge auf 280 Euro - 'Buy'
DP
17:49BGH klärt Rechte von Neuwagen-Käufern bei Mängeln am Auto
DP
17:27Käufer muss bei Neulieferung im Dieselskandal unter Umständen zuzahlen
DJ
16:33BGH schafft beim Diesel Klarheit bei Ansprüchen gegen Autohändler
DP
16:23Stifel sieht viel Potenzial bei Volkswagen-Vorzügen bei Porsche-IPO
DP
15:47Bernstein belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Market-Perform'
DP
15:30Stifel belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Buy' - Ziel 308 Euro
DP
15:23Neue Chipprognose und Batteriepartner bei VW - Kommt Vorstandsumbau?
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
20:02VW Americas CEO sees chip shortage lasting into 2022, but industry protecting margins
RE
18:42European Bourses Close Largely Lower as Investors Monitor Developments Around Omicron V..
MT
17:49GLOBAL MARKETS LIVE : Airbus, BP, Merck, Pfizer, Meta...
16:13HIGH-TECH CONTROL CENTER IN THE DESE : the cockpit of the Audi RS Q e-tron for the Dakar R..
AQ
15:01Volkswagen Expects Chip Supply Shortage To Last Through At Least H1 Of 2022
MT
14:46MarketScreener's World Press Review - December 8, 2021
14:42VOLKSWAGEN : Press conference on the Supervisory Board meeting of Volkswagen AG
PU
13:58Volkswagen Expects Chip Supply Shortages to Remain Challenging in 1st Half 2022
DJ
13:22Used car demand, low hedging costs boost Volkswagen Financial Services expectations
RE
12:09Volkswagen Teams Up With Vulcan Energy For CO2-Neutral Lithium
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 248 Mrd. 281 Mrd. 259 Mrd.
Nettoergebnis 2021 13 930 Mio 15 800 Mio 14 542 Mio
Nettoliquidität 2021 30 239 Mio 34 299 Mio 31 567 Mio
KGV 2021 6,68x
Dividendenrendite 2021 4,06%
Marktkapitalisierung 121 Mrd. 137 Mrd. 126 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 0,37x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,31x
Mitarbeiterzahl 645 318
Streubesitz 56,8%
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 184,34 €
Mittleres Kursziel 245,15 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 33,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG0.00%127 468
TOYOTA MOTOR CORPORATION29.95%256 425
VOLKSWAGEN AG21.38%127 468
DAIMLER AG50.22%104 398
GENERAL MOTORS COMPANY43.40%89 333
FORD MOTOR COMPANY127.08%79 765