1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 24.06.2022
139.18 EUR   +0.09%
24.06.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (24.06.2022) +++
DJ
24.06.Fünf Länder versuchen, den Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe in der EU zu verzögern -document
MR
24.06.ANALYSE/Luxusautohersteller treiben zum eigenen Überleben die Formel 1 voran
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Berlin lehnt Investitionsgarantien wegen Menschenrechten in China ab

27.05.2022 | 20:51

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung hat erstmals wegen der Menschenrechtslage in der chinesischen Provinz Xinjiang Investitionsgarantien für ein Unternehmen abgelehnt. Betroffen seien insgesamt vier Anträge auf Verlängerung von Garantien, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Freitag mitteilte. Ein Firmenname wurde nicht genannt. Dem "Spiegel" zufolge dürfte es sich um Volkswagen handeln.

Das Ministerium verwies auf die Menschenrechtslage in Xinjiang. Diese habe sich in den vergangenen Jahren zugespitzt und ist "durch Zwangsarbeit und massenhafte Internierungen von Angehörigen der Uiguren-Minderheit gekennzeichnet". Die Bundesregierung übernehme deswegen keine Investitionsgarantien für bestimmte Projekte in China mehr. Dies betrifft Vorhaben in Xinjiang selbst oder Projekte mit Geschäftsbeziehungen dorthin. Die jetzt abgelehnten Anträge hatten laut Ministerium einen Bezug zu einer Betriebsstätte in Xinjiang beziehungsweise ließ er sich nicht ausschließen.

Ein VW-Sprecher bestätigte lediglich, dass der Konzern die Investitionsgarantien beantragt hat. "Wir haben bisher keine Antwort auf unsere Anträge seitens der Bundesregierung erhalten. Wir erwarten eine Entscheidung", sagte er. Auch eine Ablehnung sei möglich. Aus Unternehmenskreisen verlautete, die Investitionsentscheidung wäre von einer Ablehnung nicht betroffen.

Investitionsgarantien der Bundesregierung dienen der Außenwirtschaftsförderung. Sie schützen Investitionen deutscher Unternehmen zum Beispiel in Schwellenländern wie China und greifen dann, wenn Firmen etwa enteignet werden oder ein Staat verbindliche Zusagen bricht. Im vergangenen Jahr beliefen sich neu übernommene Investitionsgarantien laut Wirtschaftsministerium auf 2,6 Milliarden Euro.

Seit dem Amtsantritt der neuen Bundesregierung wurden demnach 13 Anträge auf Übernahme oder Verlängerung von Investitionsgarantien in China gebilligt. Sie hätten keinen Bezug zu Xinjiang gehabt.

Die chinesische Führung steht wegen ihres Umgangs mit der Minderheit der Uiguren in der Region seit Jahren in der Kritik. Menschenrechtlern zufolge sind dort Hunderttausende Menschen in Umerziehungslager gesteckt worden. Wirtschaftsminister Robert Habeck sagte in dieser Woche, die Volksrepublik sei zwar ein großer Handelspartner, aber es gebe auch bei Menschenrechten "sehr relevante Probleme".

Die Staatsführung in Peking wirft Uiguren in Xinjiang Separatismus, Extremismus und Terrorismus vor, während sich die muslimische Minderheit politisch, religiös und kulturell unterdrückt fühlt. Staatschef Xi Jinping sagte zuletzt zur Menschenrechtslage: "Länder brauchen keine gängelnden Lektoren." Unterschiedliche Wege einzelner Staaten müssten respektiert werden./sey/DP/he


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
24.06.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (24.06.2022) +++
DJ
24.06.Fünf Länder versuchen, den Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe in der EU zu v..
MR
24.06.ANALYSE/Luxusautohersteller treiben zum eigenen Überleben die Formel 1 voran
DJ
24.06.PORSCHE-CHEF : Formel-1-Projekt kann profitabel sein
AW
24.06.Porsche setzt trotz Konjunktursorgen auf Börsengang
AW
24.06.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
24.06.GREENPEACE-EXPERTE : Deutschland muss zum Verbrenner-Aus stehen
DP
23.06.VW-Tochter Skoda sichert sich Markenrechte
AW
23.06.Porsche lässt Autos in Osnabrücker VW-Werk fertigen
DP
23.06.Volkswagen erhält EU-Genehmigung für die Übernahme von sechs Händlerniederlassungen in ..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
24.06.Five countries seek to delay EU fossil fuel car phase-out -document
RE
23.06.Volkswagen's Acquisition of Six Dealership Outlets in Dresden, Germany, Gets EU Approva..
MT
23.06.MODULAR TOOLKIT STRATEGY AS RECIPE F : the MQB celebrates tenth anniversary
PU
23.06.China's CATL to produce next-generation EV battery in 2023
RE
23.06.Parts Shortage Drives Volkswagen to Slash Working Hours, Pay at Brazilian Factory
MT
23.06.BMW starts production at new $2.2 billion China plant to ramp up EV output
RE
23.06.Volkswagen to cut working hours, wages in Brazil as parts shortage deepens
RE
22.06.Ford sees 'significant' job cuts as it picks Spain for EV production
RE
22.06.GLOBAL MARKETS LIVE : Novartis, Oracle, Lindt, Daimler, Boeing...
22.06.VOLKSWAGEN : Volkswagen Financial Services Presentation - UniCredit Automotive Credit Conf..
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 272 Mrd. 287 Mrd. 274 Mrd.
Nettoergebnis 2022 16 876 Mio 17 801 Mio 16 994 Mio
Nettoliquidität 2022 32 242 Mio 34 011 Mio 32 469 Mio
KGV 2022 4,22x
Dividendenrendite 2022 6,52%
Marktwert 82 096 Mio 86 599 Mio 82 674 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 0,18x
Marktwert / Umsatz 2023 0,15x
Mitarbeiterzahl 668 294
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 139,18 €
Mittleres Kursziel 217,03 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 55,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Member-Management Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG-21.58%86 599
TOYOTA MOTOR CORPORATION0.29%214 651
MERCEDES-BENZ GROUP AG-13.36%66 086
BMW AG-15.31%51 937
GENERAL MOTORS COMPANY-43.73%50 776
FORD MOTOR COMPANY-44.34%48 277