Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Bernstein erwartet High Noon bei Volkswagens Führungsfrage

30.11.2020 | 19:12

NEW YORK/WOLFSBURG (dpa-AFX) - Das US-Analysehaus Bernstein geht bei der anstehenden Sitzung des innersten Machtzirkels von Volkswagen von einer Entscheidung in der Auseinandersetzung um die Führung des weltgrößten Autobauers aus. Bei dem für Dienstag geplanten Treffen des Präsidiums des Aufsichtsrates werde es auch um die Zukunft von Vorstandschef Herbert Diess gehen, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer am Montag vorliegenden Studie. Herauskommen werde entweder die volle Unterstützung für Diess - oder aber das Ende seiner Amtszeit.

Das Machtvakuum, das den Autobauer seit Juni überschatte, sollte beendet werden, wiederholte Ellinghorst seine bereits geäußerte Forderung an die Eigentümerfamilien Porsche und Piëch. VW habe eine faszinierende Gelegenheit, die Zukunft der elektrischen, digitalen und spaßmachenden Mobilität zu formen. Die Firma habe einige der aufregendsten Marken, sie habe die Größe, jede Technologie umzusetzen, und die Innovationskraft, ein Trendsetter zu sein. Was ihr anscheinend fehle, sei die richtige Führungsstruktur, diese Möglichkeiten effektiv und nachhaltig anzugehen.

Man könne die Dinge auch einfach so akzeptieren, wie sie seien, schrieb Ellinghorst. Schließlich verkaufe der Konzern 11 Millionen Autos und Audi, Porsche und die Chinageschäfte lieferten die finanziellen Mittel, um das System Wolfsburg am laufen zu halten. Einigen Stakeholdern sei das bestimmt gut genug. Minderheitenaktionäre forderten aber mehr und sie bräuchten einen starken Grund, VW-Aktien zu besitzen, so der Analyst.

Die Weichenstellungen des Präsidiums im VW-Aufsichtsrat gingen daher über die Frage des Vorstandsvorsitzenden hinaus. "Es wird eine Entscheidung pro oder contra die aktive Transformation und den Wandel geben", schrieb der Experte. "Ob es einen neuen CEO gibt oder nicht, die Fragen werden die gleichen bleiben, und jeder VW-Vorstandschef wird die volle Unterstützung der größten VW-Aktionäre brauchen, die der Porsche-Familien." Die Familien besitzen über eine Holding 53 Prozent der Stimmrechte am VW-Konzern.

Seit vergangener Woche ist der im Sommer nur mühsam gekittete Streit um Diess als Konzernchef wieder aufgeflammt, Auslöser waren die von Diess geplanten Personalien für den Konzerneinkauf und das Finanzressort. Zudem soll der Manager aber vor allem erneut seine eigene Vertragsverlängerung ins Spiel gebracht haben, obwohl seine Amtszeit noch bis ins Frühjahr 2023 läuft und üblicherweise erst ein Jahr vorher über eine Verlängerung geredet wird.

Diess könnte mit dem Schritt das Vertrauen der Eigentümer testen wollen. Im Sommer hatten Berichte über ein entsprechendes Ansinnen von Diess zu einem Eklat mit dem Kontrollgremium geführt, Diess musste sich für den Vorwurf strafbarer Handlungen in Richtung eines Teils der Aufseher entschuldigen. Schon lange schwelt ein Machtkampf zwischen Diess und dem mächtigen Betriebsratschef Bernd Osterloh. Der beteuerte vergangene Woche, mit Diess weitermachen zu wollen. Ob es dabei bleibt, wenn Diess tatsächlich die Vertrauensfrage stellt, ist fraglich.

Wie es am Montag aus Konzernkreisen hieß, dreht sich das Treffen vornehmlich um die Vorbereitung einer weiteren Sitzung in größerer Runde. Nach bisheriger Planung soll es nicht um konkrete Vertragsfragen gehen. Berichten zufolge könnte Diess' Wunsch nach einer vorzeitigen Vertragsverlängerung möglicherweise kurzfristig aber doch mit auf der Agenda landen. Das Unternehmen machte keine näheren Angaben zu der Sitzung.

Investoren und Analysten bemängeln seit Langem, dass in Wolfsburg bei vielen Entscheidungen zu viele Leute mitredeten. Diess hatte ihnen versprochen, die Strukturen zu verschlanken und zu vereinfachen und auf diesem Wege auch den Börsenwert zu steigern. Die Arbeitnehmerseite sieht allerdings Beschäftigung und Rendite als gleichrangige Unternehmensziele. In der Unternehmenskultur von Volkswagen haben die Arbeitnehmer traditionell ein gewichtiges Wort mitzureden.

Ellinghorst ist seit Jahren ein vielbeachteter Finanzanalyst in der Autobranche, vielen Beobachtern gilt er auch als Sprachrohr seiner Zunft. Er nimmt mit seiner Empfehlung "Underperform" eine negative Haltung zu der im Dax notierten Volkswagen-Vorzugsaktie ein, sein Kursziel für die Papiere liegt mit 160 Euro aber noch ein Stück weit über dem aktuellen Niveau von gut 141 Euro.

Im Aufsichtsratspräsidium von Volkswagen sitzen unter anderem der Vorsitzende Hans Dieter Pötsch sowie die Familienvertreter Wolfgang Porsche und Hans Michel Piëch. Ebenso im Gremium sind auch Osterloh und IG-Metall-Chef Jörg Hofmann, zudem Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD)./men/jha/he

Veröffentlichung der Original-Studie: 30.11.2020 / 15:54 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: / / UTC

Analysierendes Institut Bernstein Research.


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUDI AG -0.61%1630 Schlusskurs.0.00%
DAX 0.35%13892.86 verzögerte Kurse.0.94%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -0.28%56.88 verzögerte Kurse.1.10%
VOLKSWAGEN AG -0.26%150.76 verzögerte Kurse.-0.80%
Alle Nachrichten auf VOLKSWAGEN AG
08:01ACEA : Neuzulassungen auf EU-Automarkt im Corona-Jahr mit Rekord-Einbruch
AW
06:32Autobranche spricht mit Bundesregierung über Halbleiter-Engpässe
DP
18.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Mit Stellantis entsteht neuer Autoriese
DJ
18.01.XETRA-SCHLUSS/Fester - Aareal nach Zahlenausweis gesucht
DJ
18.01.Audi baut E-Auto-Fabrik in China und hält Mehrheitsbeteiligung
DP
18.01.MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Handel - Stellantis mit starkem Börsendebüt
DJ
18.01.VOLKSWAGEN : Audi - Halten Mehrheit an China-Joint-Venture für E-Autos
RE
18.01.MÄRKTE EUROPA/Börsen treten auf der Stelle
DJ
18.01.AKTIE IM FOKUS : Stellantis entwickelt sich an erstem Handelstag positiv
DP
17.01.VON OPEL BIS MASERATI : Stellantis geht mit 14 Marken an den Start
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
08:14European new car sales drop by 3.7% y/y in December - ACEA
RE
07:05Audi, FAW Partner To Produce PPE Vehicles In China
MT
18.01.AUDI STRENGTHENS BUSINESS IN CHINA : First majority interest held by Audi in new..
AQ
18.01.Audi to Set Up New Joint Venture for Electric Vehicles in China
DJ
18.01.MARKET CHATTER : Four Carmakers in South Korea Recall 14,217 Vehicles Over Fault..
MT
16.01.The Five Biggest Issues for Technology Companies -2-
DJ
16.01.The Five Biggest Issues for Technology Companies in 2021
DJ
16.01.VOLKSWAGEN : Skoda Auto says will not sponsor ice hockey world cup in Belarus
RE
16.01.After long journey, Fiat Chrysler and PSA seal merger to become Stellantis
RE
15.01.Tesla asks U.S. safety agency to declare speed display issue inconsequential
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 218 Mrd. 265 Mrd. 235 Mrd.
Nettoergebnis 2020 4 371 Mio 5 297 Mio 4 707 Mio
Nettoliquidität 2020 22 728 Mio 27 540 Mio 24 471 Mio
KGV 2020 17,4x
Dividendenrendite 2020 1,96%
Marktkapitalisierung 80 547 Mio 97 279 Mio 86 725 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,26x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,23x
Mitarbeiterzahl 664 196
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 176,53 €
Letzter Schlusskurs 151,20 €
Abstand / Höchstes Kursziel 63,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel -7,41%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
VOLKSWAGEN AG-0.80%97 279
TOYOTA MOTOR CORPORATION-4.03%208 300
DAIMLER AG-1.94%72 771
GENERAL MOTORS COMPANY20.00%71 522
BMW AG-3.79%54 163
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED4.70%51 116