Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

JPMorgan empfiehlt VW-Vorzüge - Analyst sieht hohes Gewinnpotenzial

04.09.2019 | 09:48

LONDON (dpa-AFX) - Volkswagen kommt laut Expertenmeinung langsam in Schwung. Analyst Jose Asumendi von JPMorgan geht davon aus, dass der Diesel-Skandal sich langsam aber sicher in Staub auflöst und die Chancen die Risiken überwiegen. Er nahm die Bewertung der Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) mit "Overweight" und einem Kursziel von 176 Euro wieder auf.

Zwei Gewinntreiber könnten dem Automobilbauer künftig neue Impulse verleihen, glaubt der Expperte. Da ist einerseits der US-Markt. Eine veränderte Produktion dürfte nach Ansicht des Analysten neuen Schwung bringen. Unter anderem nennt er das Ende der Beetle-Fertigung und die Einführung eines kompakten SUV.

Als zweiten Impulsgeber hat Asumendi Mittel- und Südamerika ausgemacht. Alleine aus Brasilien könnte ein massiv höherer Ergebnisbeitrag kommen. Dafür sei aber einiges zu tun. Unter anderem müsse VW den Produktzyklus optimieren. Das könne durch zusätzlich SUV-Angebote gelingen. Zudem sei es notwendig, die Größeneffekte mit Blick auf die Verkaufspreise zu optimieren.

Auf Konzernebene macht der Analyst positive Beiträge durch den Börsengang der LKW-Sparte Traton und eine neue Produktion in der Türkei aus, die den Vorteil niedriger Kosten habe. Die Gewinne sollten durch die Maßnahmen langsam aber sicher wieder an Dynamik gewinnen und sich entsprechend auf den Mittelzufluss (Cashflow) auswirken. Das sollte die Ausschüttungsquote im kommenden Jahr verbessern./mf/mis

Gemäß der Einstufung "Overweight" geht JPMorgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten besser als der jeweilige Sektor entwickeln wird.

Analysierendes Institut JPMorgan.

Veröffentlichung der Original-Studie: 03.09.2019 / 21:16 / BST

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 04.09.2019 / 00:15 / BST


© dpa-AFX 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / BRAZILIAN REAL (EUR/BRL) -0.21%6.6392 verzögerte Kurse.2.58%
JPMORGAN CHASE & CO. -1.25%132.12 verzögerte Kurse.5.29%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -2.30%58.68 verzögerte Kurse.6.49%
VOLKSWAGEN AG -3.90%158.64 verzögerte Kurse.8.31%
Alle Nachrichten auf VOLKSWAGEN AG
25.01.VW-CHEF : CO2-Flottenziel der EU auch wegen Corona verfehlt
DJ
25.01.XETRA-SCHLUSS/Sehr schwach - Lockdown-Risiken steigen
DJ
25.01.Tesla plant laut Kreisen Massenfertigung von Batterien mit neuer Technologie
AW
25.01.VOLKSWAGEN : Prozess gegen früheren VW-Chef Winterkorn verschoben
DJ
25.01.Betrugsprozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn um zwei Monate verschoben
DP
25.01.VOLKSWAGEN : Diesel-Prozess gegen Winterkorn um zwei Monate verschoben
RE
25.01.Warburg Research erhöht Ziel für Volkswagen-Vorzüge - 'Buy'
DP
25.01.Deutsche Bank belässt Volkswagen Vorzüge auf 'Buy'
DP
25.01.TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING : - Chiphersteller TSMC will Produktion optim..
RE
25.01.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
25.01.VOLKSWAGEN : ordered to pay $20 million in Spanish diesel claim, carmaker to app..
RE
25.01.Death of diesel looms as carmakers accelerate to electric future
RE
25.01.EXCLUSIVE : Taiwan ministry says TSMC will prioritise auto chips if possible
RE
25.01.AUDI : more than fulfilled the CO2 fleet targets for Europe in 2020
AQ
25.01.VOLKSWAGEN : German business morale hits six-month low as virus halts recovery
RE
25.01.Taiwan ministry says TSMC will prioritise auto chips if possible
RE
24.01.Volkswagen looks to claim damages from suppliers over chip shortages
RE
24.01.Volkswagen looks to claim damages from suppliers over chip shortages -magazin..
RE
24.01.Germany urges Taiwan to help ease auto chip shortage
RE
24.01.Germany urges Taiwan to help ease auto chip shortage
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 219 Mrd. 266 Mrd. 236 Mrd.
Nettoergebnis 2020 4 925 Mio 5 979 Mio 5 310 Mio
Nettoliquidität 2020 24 074 Mio 29 223 Mio 25 954 Mio
KGV 2020 16,3x
Dividendenrendite 2020 2,02%
Marktkapitalisierung 83 881 Mio 102 Mrd. 90 432 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,27x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,24x
Mitarbeiterzahl 664 196
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 179,62 €
Letzter Schlusskurs 158,64 €
Abstand / Höchstes Kursziel 55,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,2%
Abstand / Niedrigstes Ziel -11,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
VOLKSWAGEN AG8.31%105 915
TOYOTA MOTOR CORPORATION-3.52%206 348
GENERAL MOTORS COMPANY33.05%79 294
DAIMLER AG2.21%76 927
BMW AG-1.36%55 971
HYUNDAI MOTOR COMPANY35.42%49 049