Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

UPDATE/Volkswagen setzt verstärkt auf Software und Skalierung

16.03.2021 | 13:04

--In Car.Software-Org sollen 10.000 Mitarbeiter beschäftigt werden

--Hardware, Software, Batterie, Laden, Mobilitätsdienste sollen vereinheitlicht werden

--Ab circa 2025 alle Konzernmodelle auf neuer Plattform SSP

(NEU: weitere Details)

Von Markus Klausen

FRANKFURT (Dow Jones)--Volkswagen setzt in den kommenden Jahren verstärkt auf den Ausbau des Softwaregeschäfts. Die Softwareeinheit des Konzerns soll perspektivisch das zweitgrößte Softwareunternehmen in Europa nach SAP werden, kündigte VW-Chef Herbert Diess während der Jahrespressekonferenz an. In der eigenen Car.Software-Org sollen 10.000 Mitarbeiter beschäftigt werden, aktuell sind es etwa 4.000. Zudem will der Wolfsburger Konzern seine Plattform-Strategie auf Batterien und Mobilitätsdienste erweitern.

"Wir bündeln die Kräfte unserer Marken und können Zukunftstechnologien so noch schneller skalieren und für möglichst viele Menschen verfügbar machen", erklärte Diess. Künftig sollen Fahrzeuge und Services aller Konzernmarken auf weitgehend einheitlichen technischen Grundlagen aufbauen. Neben dem bekannten Modularen Querbaukasten für Verbrenner und Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) sollen auch die Software, Batterie und Laden sowie Mobilitätsdienste vereinheitlicht werden.

   Alle Modelle auf einer Plattform 

"Elektrifizierung und Digitalisierung verändern das Auto schneller und radikaler als je zuvor", ergänzte der VW-Chef. "Für beide Themen sind Skaleneffekte absolut entscheidend." Bis 2022 sollen auf der MEB-Plattform konzernweit 27 Modelle angeboten werden. Im nächsten Jahr sollen erste Fahrzeuge auf Basis der Premium Platform Electric (PPE) mit mehr Beschleunigung, höheren Reichweiten und kürzeren Ladezeiten folgen.

Als nächste Schritte kündigte VW bis Mitte des Jahrzehnts die sogenannte Scalable Systems Platform (SSP) an. Auf der "rein-elektrischen, voll-digitalen und hochskalierbaren Fahrzeugplattform" sollen dann Modelle aller Marken und Segmente gebaut werden können.

   Porsche und China stützen 

Dank der robusten Geschäftsentwicklung verfügt der Konzern eigenen Angaben zufolge über die finanziellen Ressourcen zur Finanzierung der Vorhaben. Im abgelaufenen Jahr sank zwar der Gewinn spürbar, VW schnitt aber deutlich besser ab als Analysten ursprünglich erwartet haben. Eine wichtige Stütze war das China-Geschäft und Porsche: Der Sportwagenbauer erzielte stabile Umsätze; der operative Gewinn sank nur um 5 Prozent auf 4,0 Milliarden Euro.

Deutlich weniger verdiente dagegen die Kernmarke mit 454 Millionen nach einem Gewinn von knapp 3,8 Milliarden Euro im Vorjahr. Bei Audi sackte der Gewinn um rund ein Drittel auf gut 2,7 Milliarden Euro ab. Rote Zahlen schrieben unterdessen die spanische Marke Seat, Volkswagen Nutzfahrzeuge und wie bereits bekannt der Münchener Lkw-Hersteller MAN.

Kontakt zum Autor: markus.klausen@dowjones.com

DJG/kla/sha

(END) Dow Jones Newswires

March 16, 2021 08:03 ET (12:03 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -0.07%84.3 verzögerte Kurse.49.47%
SSP GROUP PLC 2.91%277.2 verzögerte Kurse.0.93%
VOLKSWAGEN AG 0.04%189.38 verzögerte Kurse.24.25%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
25.09.AUTOVERMIETER : 'Stehen bei den Herstellern nicht an erster Stelle'
DP
24.09.VOLKSWAGEN-CEO : Teslas deutsches Werk wird den Wettbewerb wahrscheinlich verstärken
MT
24.09.ANALYSE/Batterie-Investments der Autokonzerne werden politisch
DJ
24.09.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
24.09.Daimler in Batterie-Allianz von Stellantis und Totalenergies
AW
24.09.Warburg senkt Ziel für Volkswagen auf 265 Euro - 'Buy'
DP
24.09.Gericht bestätigt Verkürzung des Untreue-Prozesses gegen VW-Manager
DP
24.09.Gericht bestätigt Verkürzung des Untreue-Prozesses gegen VW-Manager
AW
24.09.Urteil im Volkswagen-Prozess für Dienstag erwartet
RE
24.09.Ehemalige Volkswagen-Mitarbeiter geben der Unternehmenskultur im Dieselgate-Skandal die..
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
24.09.VOLKSWAGEN : Tesla's German Plant Likely to Increase Competition, Volkswagen CEO Says
MT
24.09.TESLA : German landing will fuel competition - Volkswagen CEO
RE
24.09.VOLKSWAGEN : Bentley Motors is celebrating the 70th anniversary of the founding of its own..
PU
24.09.VOLKSWAGEN : Former Volkswagen Staff Blames Company Culture In Dieselgate Scandal
MT
23.09.VOLKSWAGEN : Construction starts on production site for MAN's new Group engine in Nurember..
AQ
23.09.FOR THE CLIMATE : huge potential for improvement with e-mobility in local public transport
AQ
23.09.VOLKSWAGEN : VW culture to blame for silence over emissions scandal, ex-manager says in tr..
RE
23.09.VOLKSWAGEN : EU legal adviser says VW software is banned 'defeat device'
AQ
23.09.VOLKSWAGEN : China is commencing construction of a battery system production factory in He..
PU
23.09.VOLKSWAGEN : China builds battery system factory in Anhui to strengthen BEV value chain
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 253 Mrd. 296 Mrd. 274 Mrd.
Nettoergebnis 2021 14 730 Mio 17 264 Mio 15 957 Mio
Nettoliquidität 2021 34 575 Mio 40 522 Mio 37 454 Mio
KGV 2021 6,54x
Dividendenrendite 2021 3,89%
Marktkapitalisierung 118 Mrd. 138 Mrd. 128 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 0,33x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 632 825
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 189,38 €
Mittleres Kursziel 274,25 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 44,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG24.25%137 986
TOYOTA MOTOR CORPORATION26.93%252 924
DAIMLER AG28.53%93 053
GENERAL MOTORS COMPANY25.43%75 824
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED9.96%63 275
BMW AG12.96%61 932