Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

VW-Chef Diess: Im Stammwerk Wolfsburg werden Stellen wegfallen

28.10.2021 | 12:04

WOLFSBURG (dpa-AFX) - VW-Chef Herbert Diess hat inmitten der Diskussionen um die Zukunft des Werks Wolfsburg klargemacht, dass er am Stammsitz in den kommenden Jahren mit dem Wegfall von Stellen rechnet. "Wir brauchen mehr Geschwindigkeit in der Entwicklung neuer Fahrzeuge und bei der Entscheidungsfindung", sagte Diess am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Er verwies dabei auf die drohende Konkurrenz durch das entstehende Werk des US-Elektrorivalen Tesla in Grünheide bei Berlin.

"Das ist die Herausforderung, der Wolfsburg sich gegenübersieht." Das Werk müsse angesichts der Konkurrenz vor der eigenen Haustür produktiver werden. "Sicherlich brauchen wir dazu einen Abbau von Stellen", fügte er an und nannte dabei sowohl Jobs in der Produktion als auch Stellen in der Verwaltung und Entwicklung.

Derzeit spreche das Unternehmen mit den Arbeitnehmern über einen Plan, wie das Werk bis 2030 fit für den Wettbewerb gemacht werden könne. Am Vortag habe man im Aufsichtsrat entschieden, eine gemeinsame Vision für die Zeit bis dahin auszuarbeiten. Dahingehend seien sich Betriebsrat und Management einig. Der nötige Wandel werde bedeutend ausfallen, sagte Diess.

In den vergangenen Wochen wurde unter anderem über einen Abbau von rund 30 000 Stellen in der Kernmarke VW Pkw spekuliert. Zu konkreten Zahlen wollte sich Diess nicht äußern. "Das ist noch nicht ausgemacht, wir werden in den kommenden Wochen daran arbeiten", sagte der VW-Chef.

Das Stammwerk Wolfsburg ist derzeit vor allem wegen der Engpässe in der Belieferung mit Chips schlecht ausgelastet. Die Beratungen zur alljährlich im November stattfindenden sogenannten Budgetrunde, in der die Investitionsausgaben der kommenden fünf Jahre verplant werden, werfen vor diesem Hintergrund ihren Schatten voraus. Zuletzt kam es wieder zu deutlicher Kritik aus dem Betriebsrat, der auch weitere Modelle für Wolfsburg fordert.

Die neue Chefin der Arbeitnehmervertretung, Daniela Cavallo, hatte Diess fehlendes Gespür für die Belange der Belegschaft vorgeworfen. Dieser hatte ursprünglich eine geplante Betriebsversammlung Anfang November sausen lassen wollen, um Investoren in den USA zu besuchen. Inzwischen hat Diess aber die Teilnahme an der Betriebsversammlung angekündigt, um den Beschäftigten seine Sicht der Dinge zu erklären./men/tav/stk


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
TESLA, INC. 0.31%1058.22 verzögerte Kurse.42.99%
VOLKSWAGEN AG -0.36%184.34 verzögerte Kurse.21.38%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
17:52UBS senkt Ziel für Volkswagen Vorzüge auf 280 Euro - 'Buy'
DP
17:49BGH klärt Rechte von Neuwagen-Käufern bei Mängeln am Auto
DP
17:27Käufer muss bei Neulieferung im Dieselskandal unter Umständen zuzahlen
DJ
16:33BGH schafft beim Diesel Klarheit bei Ansprüchen gegen Autohändler
DP
16:23Stifel sieht viel Potenzial bei Volkswagen-Vorzügen bei Porsche-IPO
DP
15:47Bernstein belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Market-Perform'
DP
15:30Stifel belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Buy' - Ziel 308 Euro
DP
15:23Neue Chipprognose und Batteriepartner bei VW - Kommt Vorstandsumbau?
AW
15:10On-Demand-Dienste nützen laut einer Studie der Verkehrswende
DP
15:01Volkswagen erwartet Lieferengpässe bei Chips bis mindestens zum ersten Halbjahr 2022
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
18:42European Bourses Close Largely Lower as Investors Monitor Developments Around Omicron V..
MT
17:49GLOBAL MARKETS LIVE : Airbus, BP, Merck, Pfizer, Meta...
16:13HIGH-TECH CONTROL CENTER IN THE DESE : the cockpit of the Audi RS Q e-tron for the Dakar R..
AQ
15:01Volkswagen Expects Chip Supply Shortage To Last Through At Least H1 Of 2022
MT
14:46MarketScreener's World Press Review - December 8, 2021
14:42VOLKSWAGEN : Press conference on the Supervisory Board meeting of Volkswagen AG
PU
13:58Volkswagen Expects Chip Supply Shortages to Remain Challenging in 1st Half 2022
DJ
13:22Used car demand, low hedging costs boost Volkswagen Financial Services expectations
RE
12:09Volkswagen Teams Up With Vulcan Energy For CO2-Neutral Lithium
MT
12:01Volkswagen Partners With Battery Startup 24M Technologies
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 248 Mrd. 281 Mrd. 259 Mrd.
Nettoergebnis 2021 13 947 Mio 15 793 Mio 14 569 Mio
Nettoliquidität 2021 30 239 Mio 34 243 Mio 31 588 Mio
KGV 2021 6,69x
Dividendenrendite 2021 4,05%
Marktkapitalisierung 113 Mrd. 127 Mrd. 118 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 0,34x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 645 318
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 185,00 €
Mittleres Kursziel 247,88 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 34,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG21.38%127 468
TOYOTA MOTOR CORPORATION32.27%256 425
DAIMLER AG50.22%104 398
GENERAL MOTORS COMPANY43.40%89 333
FORD MOTOR COMPANY127.08%79 765
BMW AG25.76%66 326