Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:39 25.11.2022
136.56 EUR   -0.32%
14:42'Nieder mit Xi Jinping!': Proteste gegen Corona-Maßnahmen in China
DP
14:41Anti-Regierungsproteste gegen Corona-Maßnahmen in Shanghai
DP
14:25Studie: Deutscher Automarkt normalisiert sich weiter
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Zähe Verhandlungen zum VW-Tarif erwartet - Betriebsrat mahnt

28.09.2022 | 15:34

WOLFSBURG/BRAUNSCHWEIG (dpa-AFX) - Angesichts der Krisenlage rechnet die IG Metall mit schwierigen Tarifgesprächen für rund 125 000 Beschäftigte von Volkswagen. Es zeichneten sich zähe Verhandlungen ab, sagte der Bezirksleiter der Gewerkschaft, Thorsten Gröger, der Deutschen Presse-Agentur. Verhandlungsauftakt für den nächsten VW-Haustarifvertrag ist ihm zufolge am 25. Oktober in Braunschweig.

Dass die Gewerkschaft für den VW-Haustarif - wie für die gesamte deutsche Metall- und Elektroindustrie - 8 Prozent mehr Geld verlangt, ist seit einigen Wochen bekannt. Von VW-Seite gebe es aber eher das Signal, dass erfolgreiche Bilanzen kein Grund für Lohnerhöhungen seien. "Was, wenn nicht ein Milliardengewinn, ist denn ein besserer Grund für Steigerungen der Gehälter?", fragte der Verhandlungsführer für die Gewerkschaft.

VW-Finanzchef Arno Antlitz hatte Ende Juli indirekt Erwartungen an hohe Lohnzuwächse gedämpft. "Die Mitarbeiter profitieren bereits von unseren guten operativen Ergebnissen. Dies sollte mit berücksichtigt werden", sagte der Manager damals. Die Tarifbeschäftigten von VW erhalten jährlich einen Bonus, der sich im Kern am Betriebsgewinn bei der Hauptsparte orientiert. Nach Antlitz' Einschätzung ist zudem ein größerer Teil der aktuellen Teuerung kein dauerhaftes, sondern eher ein vorübergehendes Phänomen.

Auf der Belegschaftsversammlung in Wolfsburg beschrieb die Betriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo am Mittwoch die Lage aus ihrer Sicht. "Wir haben starke Zahlen aus der Bilanz im Rücken und einen hohen Auftragsbestand in den Büchern", sagte sie vor Tausenden Mitarbeitern im Stammwerk. Aber Teilemangel, Energiekrise und die drohende Rezession seien negative Vorzeichen für die nahe Zukunft, mahnte sie laut Mitteilung.

Bei seiner ersten Betriebsversammlung als Konzernvorstand erläuterte Oliver Blume seine Führungsprinzipien und gab Ausblicke auf neue Modelle und das Trinity-Projekt. Für das künftig zentrale Elektromodell Trinity soll neben dem Stammwerk ein neues Werk gebaut werden. Gut zwei Milliarden Euro soll die Fabrik nach Konzernangaben kosten.

Der Konzern sei bislang robust durch die internationalen Krisen navigiert und habe die Aktionäre mit einer Rekorddividende an der prächtigen Geschäftslage teilhaben lassen, sagte Gröger. Viele Beschäftigte litten aber massiv unter den gestiegenen Preisen für Lebensmittel, Energie und Benzin. Es brauche daher nachhaltig mehr Geld, um die Kaufkraft in der Gesellschaft und damit auch bei den VW-Kolleginnen und Kollegen zu stärken, forderte Gröger.

Der VW-Haustarif wird für die Stammbelegschaft der sechs westdeutschen VW-Standorte in Braunschweig, Emden, Hannover, Kassel, Salzgitter und Wolfsburg sowie einigen Töchtern verhandelt. Die Friedenspflicht endet demnach zum 30. November 2022./bch/DP/nas


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SALZGITTER AG 0.22%27.66 verzögerte Kurse.-11.97%
VOLKSWAGEN AG -0.32%136.56 verzögerte Kurse.-23.06%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
14:42'Nieder mit Xi Jinping!': Proteste gegen Corona-Maßnahmen in Ch..
DP
14:41Anti-Regierungsproteste gegen Corona-Maßnahmen in Shanghai
DP
14:25Studie: Deutscher Automarkt normalisiert sich weiter
DP
14:21Preise für Verbrenner steigen schneller als bei E-Autos - Magazin
DJ
26.11.Börsen-Update der Woche : Ruhe vor dem Sturm
MS
25.11.VDA-Präsidentin Müller für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt
DP
25.11.ANALYSEN DES TAGES von Dow Jones Newswires (25.11.2022)
DJ
25.11.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
25.11.Corona-Rekord für China: Ein Fünftel der Wirtschaft im Lockdown
DP
25.11.Sonderprüfung im Dieselskandal - VW klagt erfolgreich
AW
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
16:22Twitter CEO Musk says user signups at all-time high, touts features of "everything app"
RE
16:22Twitter CEO Musk says user signups at all-time high, touts features of "everything app"
RE
13:39Credit Agricole is weighing foray into German car-s..
RE
06:25Twitter CEO Musk says user signups at all-time high, touts features of "everyt..
RE
25.11.Factbox-What European companies are doing as workers face high inflation
RE
25.11.MarketScreener's World Press Review: November 25, 20..
MS
25.11.Strikes, protests in Europe over cost of living and pay
RE
25.11.EMEA Morning Briefing: Shares May Inch Lower After Subdued Gains Overnight
DJ
24.11.Factbox-Strikes, protests in Europe over cost of living and pay
RE
24.11.Volkswagen : concludes pay negotiations
PU
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 279 Mrd. 290 Mrd. 274 Mrd.
Nettoergebnis 2022 16 858 Mio 17 529 Mio 16 590 Mio
Nettoliquidität 2022 37 783 Mio 39 288 Mio 37 183 Mio
KGV 2022 4,11x
Dividendenrendite 2022 6,60%
Marktwert 82 176 Mio 85 448 Mio 80 870 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 0,16x
Marktwert / Umsatz 2023 0,14x
Mitarbeiterzahl 645 868
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 136,56 €
Mittleres Kursziel 188,44 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 38,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Ingo Blume Chairman-Management Board
Arno Antlitz Director-Controlling & Accounting
Hans Dieter Pötsch Member-Management Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG-23.06%85 448
TOYOTA MOTOR CORPORATION-2.42%201 353
MERCEDES-BENZ GROUP AG-7.72%69 383
GENERAL MOTORS COMPANY-30.99%57 481
FORD MOTOR COMPANY-32.45%56 609
BMW AG-5.12%56 350