Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Vonovia SE
  6. News
  7. Übersicht
    VNA   DE000A1ML7J1   A1ML7J

VONOVIA SE

(VNA)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Adler Group bestätigt Prognose - Nichts Neues zu Vorwürfen

30.11.2021 | 15:48

(Neu: Aktie auf Rekordtief)

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der wegen Vorwürfen einer Investorengruppe unter Druck stehende Immobilienkonzern Adler Group sieht sich auf Kurs zu seinen im Sommer angehobenen Jahreszielen. Diesen kam die Gesellschaft nach den ersten neun Monaten ein großes Stück näher. Neuigkeiten zu den Vorwürfen des Leerverkäufers Fraser Perring gab es am Dienstag zur Bilanzvorlage allerdings nicht. Bei einer Investorenkonferenz zu den Zahlen ließ das Unternehmen keine Fragen zu. An der Börse verstärkte das die ohnehin große Verunsicherung.

Nach einem freundlichen Start drehte das im SDax notierte Papier bereits am Vormittag in einem schwachen Markt ins Minus. Zuletzt verlor die Aktie rund ein Fünftel auf 8,92 Euro. Damit fiel das Papier unter den Kurs, den es unmittelbar nach den Vorwürfen von Perring erreicht hatte. Vor dessen Vorwürfen, die sich unter anderem auf die mutmaßlich falsche Bewertung von Immobilienprojekten bezogen, hatten die Titel noch rund 15 Euro gekostet.

Das Unternehmen wies die Vorwürfe von Perring, der beim inzwischen insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard zu den frühen Kritikern gezählt hatte, immer wieder zurück, konnte die Investoren aber kaum beruhigen. Inzwischen hat das Unternehmen nach eigenen Angaben spezialisierte Forensiker der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit der Überprüfung einiger Transaktionen der Vergangenheit beauftragt. Diese Überprüfung dürfte aber nicht vor Anfang nächsten Jahres abgeschlossen sein, hieß es.

Cevdet Caner, dessen Familie eine Minderheitsbeteiligung an Adler hält, hat Strafanzeige gegen Perring erstattet. Dieser habe den österreichischen Unternehmer beschuldigt, die wahre treibende Kraft hinter dem Unternehmen zu sein.

Schützenhilfe bekam die Adler Group vom Branchenriesen Vonovia: Der Dax-Konzern ist an einem Einstieg an dem Konkurrenten interessiert und hat sich bereits vor Wochen das Recht auf ein Aktienpaket gesichert. Zudem kündigte Adler den Verkauf von gut 40 Prozent seines Portfolios an, um sich Liquidität zu sichern. Inzwischen hat sich mit LEG Immobilien ein Käufer für ein Portfolio von rund 15 500 Wohnungen gefunden.

Weitere mehr als 14 000 Wohnungen vornehmlich in den neuen Bundesländern im Wert von mehr als einer Milliarde Euro sollen laut Unternehmen voraussichtlich im ersten Quartal 2022 an eine "führende Alternative Investmentgesellschaft" gehen. Aus den Einnahmen der Veräußerungen will der Konzern auch die Zahlung von Darlehen bestreiten.

Laut dem ersten Finanzbericht, den Adler Group seit den Vorwürfen veröffentlichte, konnte der Konzern in den ersten neun Monaten seinen operativen Gewinn aus dem Vermietungsgeschäft gemessen an der in der Branche üblichen Kenngröße FFO1 um 36 Prozent auf knapp 102 Millionen Euro steigern.

Die Immobiliengesellschaft hatte Ende August ihre Jahresziele nach einem bereits starken ersten Halbjahr erhöht. Demnach soll der FFO1 im laufenden Jahr bei 135 bis 140 Millionen Euro liegen, und die Nettomieteinnahmen zunehmen auf 340 bis 345 Millionen Euro. Im neunmonatigen Berichtszeitraum erzielte Adler Nettomieten in Höhe von 259 Millionen, dies war ein Plus von knapp 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Adler Group ist aus einem Zusammenschluss von Ado Properties, Adler Real Estate und des Berliner Projektentwicklers Consus Real Estate entstanden. Ado Properties hatte hierbei Adler Real Estate übernommen und dann Consus geschluckt. Im Dezember 2019 hatte Ado den Deal mit Adler veröffentlicht. Das kombinierte Unternehmen wurde dann in Adler Group umbenannt und hat den operativen Hauptsitz in Berlin. Am Finanzmarkt wird das Konstrukt schon seit einiger Zeit skeptisch betrachtet. Seit dem Rekordhoch von knapp 49 Euro ging es mehr als 80 Prozent nach unten.

Inzwischen ist das Unternehmen gerade mal noch etwas mehr als eine Milliarde Euro wert. Größter Aktionär ist die Aggregate Holding SA, die knapp 26,6 Prozent der Anteile hält. Der Luxemburger Immobilieninvestor ist allerdings bereit, die Hälfte seiner Aktien an Vonovia abzugeben. Die Bochumer haben eine Kaufoption auf ein Paket, das 13,3 Prozent der Adler-Aktien entspricht. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg ist Vonovia schon länger an einem Einstieg bei Adler interessiert und war früher sogar bereit, auch wesentlich mehr auf den Tisch zu legen als den aktuellen Kurs der Aktie.

Im Oktober begründete Vonovia den Erwerb der Kaufoption Mitte Oktober damit, dass die Immobilienbranche kein Interesse an einer instabilen Adler Group hat. So hatte der Konzern eigenen Angaben zufolge auch zusammen mit involvierten Banken einen Kredit an Aggregate zu marktüblichen Konditionen gewährt. Das Kreditvolumen soll sich im niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich bewegen./zb/tav/ngu/eas/mis


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADLER GROUP S.A. -2.89%11.07 verzögerte Kurse.1.56%
VONOVIA SE -1.79%47.72 verzögerte Kurse.-1.61%
Alle Nachrichten zu VONOVIA SE
19.01.IMMOBILIEN-GUTACHTER :  Die Party geht weiter
DP
18.01.Vonovia will Dividende erhöhen - Hauptversammlung am 29. April
DJ
18.01.VONOVIA SE : Ordentliche Hauptversammlung soll am 29. April 2022 virtuell stattfinden
PU
18.01.VONOVIA SE : Ordentliche Hauptversammlung soll am 29. April 2022 virtuell stattfinden
EQ
18.01.UMFRAGE : Viele Unternehmen in NRW zahlen Corona-Prämien
DP
16.01.WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/15. und 16. Januar 2022
DJ
16.01.VONOVIA-CHEF : Konzentrieren uns "voll auf die Integration der Deutsche Wohnen"
DJ
16.01.Vonovia-Chef fordert Staatszuschuss für energetische Sanierung
DJ
14.01.RBC senkt Ziel für Vonovia auf 53 Euro - 'Sector Perform'
DP
13.01.Adler Group verkauft Immobilien an Investor KKR
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu VONOVIA SE
18.01.VONOVIA SE : Annual General Meeting to take place online on 29 April 2022
EQ
17.01.EMEA MORNING BRIEFING : China Easing to Spark Early European Gains
DJ
13.01.EMEA MORNING BRIEFING : Stocks Seen Stuck as Bullard Sees Four Rate Rises This Year
DJ
12.01.EMEA MORNING BRIEFING : Europe to Track U.S. Higher as Powell Soothes Nerves
DJ
03.01.Deutsche Wohnen Appoints New Co-Chief Executives
DJ
03.01.Deutsche Wohnen Hires Co-CEOs, Supervisory Board Chairwoman
MT
2021S&P Boosts Deutsche Wohnen's Outlook to Positive
MT
2021MARKETMIND : Santa rally vs the Grinch
RE
2021VONOVIA SE : S&P Raises Vonovia Rating Outlook to 'Positive'
EQ
2021VONOVIA : European Union's Energy Performance of Buildings Directive (EPBD)
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VONOVIA SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 3 239 Mio 3 675 Mio 3 351 Mio
Nettoergebnis 2021 4 889 Mio 5 545 Mio 5 057 Mio
Nettoverschuldung 2021 45 461 Mio 51 566 Mio 47 028 Mio
KGV 2021 3,98x
Dividendenrendite 2021 3,59%
Marktkapitalisierung 37 059 Mio 42 032 Mio 38 337 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 25,5x
Marktkap. / Umsatz 2022 20,1x
Mitarbeiterzahl 16 051
Streubesitz 100,0%
Chart VONOVIA SE
Dauer : Zeitraum :
Vonovia SE : Chartanalyse Vonovia SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VONOVIA SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 47,72 €
Mittleres Kursziel 62,71 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 31,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Rolf Buch Chairman-Management Board & CEO
Philip Grosse Chief Financial Officer
Jürgen Fitschen Chairman-Supervisory Board
Marcel Kleifeld Head-Human Resources & Technical Services
Klaus Rauscher Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VONOVIA SE-1.61%42 032
CHINA VANKE CO., LTD.9.51%38 422
DEUTSCHE WOHNEN SE-5.22%15 779
VINGROUP JOINT STOCK COMPANY0.42%15 536
VINHOMES JOINT STOCK COMPANY-3.17%15 195
LEG IMMOBILIEN SE-6.11%9 420