Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

WALMART INC.

(WMT)
  Bericht
Verzögert Nyse  -  22:00:01 07.02.2023
140.98 USD   +0.21%
07.02.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 21. Februar 2023
DP
06.02.Oppenheimer erwartet, dass Walmarts Lebensmittelgeschäft die Umsätze im vierten Quartal des Geschäftsjahres "stark" ankurbeln wird
MT
06.02.Walmart Inc. : Bewertung von Oppenheimer kaufen
MM
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Etwas fester - Erzeugerpreise schüren Zinshoffnungen

15.11.2022 | 22:14

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street hat am Dienstag mit Aufschlägen geschlossen. Rückenwind kam von einer günstigen Entwicklung bei den US-Erzeugerpreisen, die erneute Zinshoffnungen schürten. Für Gegenwind sorgten indessen Berichte über einen möglichen Einschlag von zwei russischen Raketen in Polen.

Der Dow-Jones-Index schloss 0,2 Prozent höher bei 33.594 Punkte, der S&P-500 notierte 0,9 Prozent fester. Für den Nasdaq-Composite ging es um 1,4 Prozent nach oben. Dabei gab es insgesamt 2.402 (Montag: 941) Kursgewinner und 799 (2.267) -verlierer. Unverändert schlossen 85 (110) Titel.

Der Anstieg der US-Erzeugerpreise im Oktober fiel mit plus 0,2 Prozent nur halb so stark wie erwartet aus und schürte damit weiter die Hoffnungen auf ein langsameres Zinserhöhungstempo der US-Notenbank. Die Kernrate zeigte sich sogar mit einer unveränderten Tendenz, während hier mit einer Zunahme um 0,3 Prozent gerechnet worden war.

In der Vorwoche hatte die etwas stärker als erwartete Abschwächung der US-Verbraucherpreise für den Oktober für eine Rally an den Aktienmärkten gesorgt. Nach zuletzt vier Zinserhöhungen um 75 Basispunkte wird für die Dezember-Sitzung der Fed nun mehrheitlich mit einer Anhebung um 50 Basispunkte gerechnet. Doch auch wenn die Fed das Zinserhöhungstempo leicht drosseln sollte, könnte das Zinshoch erst später als bislang erwartet erreicht werden und zudem höher ausfallen.

Der Präsident der Atlanta-Fed, Raphael Bostic, hält weitere Leitzinserhöhungen angesichts der hohen Inflation für nötig. Eine Rezession sei besser als eine Verfestigung der Inflation, sagte Bostic. Daher müsse die US-Notenbank die Zinsen so lange anheben, bis es Anzeichen für eine breit angelegte Abschwächung der Inflation gebe.

Befeuert wurde die "Temporeduzierung" bereits am Vortag durch Aussagen von der Vize-Chefin der US-Notenbank, Lael Brainard. Sie erwartet, dass die Fed "bald" ihr hohes Zinserhöhungstempo abschwächt. "Ich denke, es wird wahrscheinlich bald angemessen sein, ein langsameres Erhöhungstempo zu wählen", sagte sie in einem Interview mit Bloomberg.

Der Empire State Index für November fiel derweil höher als erwartet aus.

   Dollar etwas leichter - Anleiherenditen geben nach 

Am Devisenmarkt notierte der Dollar mit den Erzeugerpreisen etwas leichter. Der Dollar-Index gab 0,2 Prozent nach. Damit verstärke sich die Erwartung in Bezug auf ein langsameres Zinserhöhungstempo der Fed, hieß es.

Die Renditen am US-Anleihemarkt gaben mit der Aussicht auf langsamere Zinserhöhungen durch die Fed ihre Vortagesgewinne wieder ab. Die Rendite zehnjähriger Papiere gab um 8,6 Basispunkte auf 3,77 Prozent nach.

Am Ölmarkt zeigten sich die Preise nach den Vortagesverlusten wieder etwas fester, gestützt von geopolitischen Unsicherheiten rund um den Ukraine-Krieg. Der Preis für die Sorte Brent legte um 0,6 Prozent zu, der WTI-Preis um 1,2 Prozent. Zuletzt hatte belastet, dass die Opec ihre Prognosen für das weltweite Ölangebot und die weltweite Ölnachfrage weitgehend unverändert gelassen und gewarnt hat, dass große Unwägbarkeiten wie die Covid-19-Fälle in China und die westlichen Bemühungen, die russischen Ölexporte zu vereiteln, die Aussichten für die Energiemärkte höchst unsicher machen.

Der Goldpreis zeigte sich mit dem schwächeren Dollar und sinkenden Renditen etwas fester. Der Preis für die Feinunze stieg um 0,5 Prozent.

   Walmart gesucht - Einigung in Opiod-Prozess 

Der Einzelhandelskonzern Walmart (+6,5%) hat Klagen im Zuge des Opioid-Skandals in den USA mit Milliardenaufwand beigelegt. Der Vergleich ließ das Unternehmen im dritten Quartal in die roten Zahlen rutschen, es schnitt jedoch operativ besser ab als von Marktteilnehmern erwartet und hob den Ausblick an. Zudem wurde ein neues Aktienrückkaufprogramm angekündigt.

Home Depot (+1,6%) hat im dritten Geschäftsquartal Umsatz und Gewinn gesteigert und dabei die Konsenserwartungen übertroffen. Die Heimwerkerkette sieht sich auf Kurs für die Ziele im Gesamtjahr.

Für die Papiere von Jefferies Financial (+2,1%) und Louisiana Pacific (+7,8%) ging es deutlich nach oben. Großinvestor Warren Buffett baute über sein Investmentvehikel Berkshire Hathaway Mitteilungen zufolge im dritten Quartal neue Positionen in den beiden Unternehmen auf.

=== 
INDEX                 zuletzt        +/- %     absolut  +/- % YTD 
DJIA                33.594,17        +0,2%       57,47      -7,6% 
S&P-500              3.991,91        +0,9%       34,66     -16,3% 
Nasdaq-Comp.        11.358,41        +1,4%      162,19     -27,4% 
Nasdaq-100          11.871,15        +1,5%      170,21     -27,3% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite     Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre                  4,34         -5,1        4,39      360,6 
5 Jahre                  3,90         -8,0        3,98      264,1 
7 Jahre                  3,84         -9,0        3,94      240,5 
10 Jahre                 3,77         -8,6        3,86      226,2 
30 Jahre                 3,95         -9,4        4,04      204,5 
 
DEVISEN               zuletzt        +/- %    Di, 8:25   Mo,17:12   % YTD 
EUR/USD                1,0354        +0,3%      1,0380     1,0333   -8,9% 
EUR/JPY                144,10        -0,4%      145,05     145,15  +10,1% 
EUR/CHF                0,9774        +0,3%      0,9765     1,0570   -5,8% 
EUR/GBP                0,8725        -0,7%      0,8780     0,8810   +3,8% 
USD/JPY                139,18        -0,6%      139,73     140,47  +20,9% 
GBP/USD                1,1869        +1,0%      1,1821     1,1729  -12,3% 
USD/CNH (Offshore)     7,0439        +0,1%      7,0251     7,0694  +10,9% 
Bitcoin 
BTC/USD             16.842,84        +2,7%   16.860,36  16.487,51  -63,6% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settlem.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               86,90        85,87       +1,2%      +1,03  +24,5% 
Brent/ICE               93,67        93,14       +0,6%      +0,53  +27,7% 
GAS                            VT-Settlem.                +/- EUR 
Dutch TTF              121,50       113,70       +6,9%      +7,80  +79,6% 
 
METALLE               zuletzt       Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.779,00     1.770,83       +0,5%      +8,18   -2,8% 
Silber (Spot)           21,60        21,99       -1,8%      -0,39   -7,3% 
Platin (Spot)        1.018,55     1.021,00       -0,2%      -2,45   +5,0% 
Kupfer-Future            3,82         3,83       -0,3%      -0,01  -13,4% 
 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/err/

(END) Dow Jones Newswires

November 15, 2022 16:13 ET (21:13 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
JEFFERIES FINANCIAL GROUP INC. 0.53%39.7 verzögerte Kurse.20.29%
LOUISIANA-PACIFIC CORPORATION -0.62%68.42 verzögerte Kurse.16.30%
THE HOME DEPOT, INC. -1.24%325.2 verzögerte Kurse.2.96%
WALMART INC. 0.21%140.98 verzögerte Kurse.-0.78%
Alle Nachrichten zu WALMART INC.
07.02.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 21. Februar 2023
DP
06.02.Oppenheimer erwartet, dass Walmarts Lebensmittelgeschäft die Umsätze im vierten Quartal..
MT
06.02.Walmart Inc. : Bewertung von Oppenheimer kaufen
MM
03.02.Presse Rundblick - Freitag, 3. Februar
MS
03.02.CEO sagt, dass Amazon immer noch nach dem Erfolg mit Supermärkten strebt
MR
02.02.Clorox erhöht Jahresgewinnprognose, angetrieben durch höhere Preise
MR
02.02.Bunzl-Aktie steigt, da neuer Vertrag mit bestehendem Kunden abgeschlossen wurde
AN
02.02.Publicis sieht mehr Wachstum in diesem Jahr, da Kunden weiterhin in digitales Marketing..
MR
31.01.Embold Health erweitert die Qualitätspartnerschaft zwischen Ärzten und Walmart Inc.
CI
30.01.Unilever wendet sich an den ehemaligen Heinz-Manager, um den neuen Kurs zu steuern
MR
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu WALMART INC.
06.02.Walmart's Grocery Business Likely to Drive 'Strong' Fiscal Fourth-Quarter Sales, Oppenh..
MT
06.02.India's Paytm jumps over 7% on ahead-of-schedule operating profit
RE
03.02.Apple & Alphabet sales and profits decline, MarketS..
MS
03.02.Amazon still grasping for success with supermarkets, CEO says
RE
02.02.Clorox lifts annual profit outlook, powered by higher prices
RE
02.02.BOE Rate Rise on Thursday Could Be Its Last -2-
DJ
02.02.Bunzl shares climb as strikes new deal with existing customer
AN
02.02.FTSE 100 Rises on U.S. Rally; BOE Decision Up Next
DJ
02.02.Publicis sees more growth this year as clients keep spending on digital marketing
RE
31.01.Unilever turns to former Heinz exec to steer new course
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu WALMART INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2023 602 Mrd. - 556 Mrd.
Nettoergebnis 2023 10 071 Mio - 9 302 Mio
Nettoverschuldung 2023 42 656 Mio - 39 398 Mio
KGV 2023 40,1x
Dividendenrendite 2023 1,61%
Marktwert 380 Mrd. 380 Mrd. 351 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2023 0,70x
Marktwert / Umsatz 2024 0,68x
Mitarbeiterzahl 2 300 000
Streubesitz 51,3%
Chart WALMART INC.
Dauer : Zeitraum :
Walmart Inc. : Chartanalyse Walmart Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WALMART INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 41
Letzter Schlusskurs 140,98 $
Mittleres Kursziel 160,05 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
C. Douglas McMillon President, Chief Executive Officer & Director
John David Rainey Chief Financial Officer & Executive Vice President
Gregory B. Penner Non-Executive Chairman
Clay Johnson Enterprise Chief Information Officer & EVP
Jerry R. Geisler Chief Information Security Officer & Senior VP
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
WALMART INC.-0.78%379 386
SYSCO CORPORATION0.35%39 040
KROGER CO. (THE)-0.36%31 883
WOOLWORTHS GROUP LIMITED8.88%30 425
AHOLD DELHAIZE N.V.2.89%28 900
LOBLAW COMPANIES LIMITED-2.76%28 060