Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

CITIGROUP-INDIKATION NIKKEI 225

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

Aktien Asien: Leichte Abgaben - Wirtschaftspläne Chinas federn Verluste ab

05.03.2021 | 08:54

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (awp international) - Die grösseren asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag zumeist nachgegeben. Schwache Vorgaben der US-Börsen belasteten. US-Notenbankpräsident Jerome Powell hatte die durch steigende Anleiherenditen besorgten Aktienmärkte mit seinen Kommentaren nicht wie erhofft beruhigt. Damit neigt sich eine wechselhafte Woche für die asiatischen Börsen ihrem Ende zu. Unter dem Strich haben die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost im Vergleich zum Vorwochenschluss leichte Verluste erlitten.

Angesichts der schwachen US-Vorgaben und der deutlichen Abgaben der US-Technologiewerte hielten sich die asiatischen Börsen noch vergleichsweise gut. Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda verwies auf Nachrichten aus China. Das Land will in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von "mehr als sechs Prozent" erreichen. Zudem soll noch mehr in Innovation und Technologie investiert werden. Das geht aus dem Arbeitsbericht hervor, den Regierungschef Li Keqiang am Freitag in Peking zur Eröffnung der Jahrestagung des Volkskongresses vorlegte. Das Wachstumsziel von mehr als sechs Prozent für die zweitgrösste Volkswirtschaft war eine Überraschung. Im Vorjahr hatte der Premier wegen der Unsicherheiten durch die Pandemie noch davon abgesehen, wie üblich eine solche Vorgabe zu machen.

Einige der kleineren asiatischen Börsen hielten sich sogar im Plus. In Malaysia habe der Anstieg der Ölpreise gestützt, merkte Halley an. Der Ölverbund Opec+ hatte seine Förderung zunächst nicht angehoben und damit für eine Überraschung an den Märkten gesorgt.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 mit einem Minus von 0,23 Prozent bei 28 864,32 Punkten. Der CSI-300-Index mit den 300 grössten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, fiel um 0,34 Prozent auf 5262,80 Punkte. Für den Hongkonger Hang-Seng-Index ging es im späten Handel um 0,12 Prozent auf 29 203,13 Punkte abwärts./mf/mis


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CITIGROUP-INDIKATION NIKKEI 225 1.01%29414.56 Realtime Kurse.5.61%
HANG SENG 0.03%28601.09 Realtime Kurse.5.00%
NIKKEI 225 0.09%29357.82 Realtime Kurse.6.88%
Alle Nachrichten zu CITIGROUP-INDIKATION NIKKEI 225
10.03.AKTIEN ASIEN : Uneinheitlich - China-Daten schüren Inflationssorgen
AW
09.03.AKTIEN ASIEN : Japan im Plus - China schwach
AW
08.03.AKTIEN ASIEN : Deutliche Verluste - Inflationsangst überwiegt starke China-Daten
AW
05.03.AKTIEN ASIEN : Leichte Abgaben - Wirtschaftspläne Chinas federn Verluste ab
AW
04.03.AKTIEN ASIEN : Verluste - Und wieder belasten die Anleiherenditen
AW
03.03.AKTIEN ASIEN : Gewinne - Anleihemärkte entlasten Börsen
AW
02.03.AKTIEN ASIEN : Chinas Warnung vor Bewertungsblasen belastet eigenen Markt
AW
01.03.AKTIEN ASIEN : Deutliche Gewinne nach turbulenter Vorwoche
AW
26.02.AKTIEN ASIEN : Deutliche Verluste - Technologiewerte unter Druck
AW
25.02.AKTIEN ASIEN : Börsen wieder im Vorwärtsgang - Südkorea sehr fest
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu CITIGROUP-INDIKATION NIKKEI 225

- Kein Artikel verfügbar -

Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart CITIGROUP-INDIKATION NIKKEI 225
Dauer : Zeitraum :
Citigroup-Indikation Nikkei 225 : Chartanalyse Citigroup-Indikation Nikkei 225 | MarketScreener
Vollbild-Chart