Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008

DAX

(DAX)
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 03.03. 17:55:00
14080.03 PTS   +0.29%
Nachbörslich
-0.21%
14050.47 PTS
18:43LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
18:31MÄRKTE EUROPA/DAX auf Rekordhoch - Analysten entdecken VW neu
DJ
18:29Aktien Frankfurt Schluss: Dax auf Achterbahnfahrt nach Rekordhoch
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Anleger werden nach Rekord vorsichtiger

05.01.2021 | 12:02

FRANKFURT (awp international) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt treten nach der jüngsten Rekordrally auf die Bremse. Der Dax lag am Dienstagmittag mit 0,37 Prozent im Minus bei 13 676,36 Punkten, nachdem die Anleger am Vortag über den 13 900 Punkten schon kalte Füsse bekommen hatten. Der MDax dagegen schaffte es mit 0,28 Prozent ins Plus auf 31 036,66 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx bewegte sich wiederum mit 0,3 Prozent im Minus.

Zu Wochenbeginn hatte der Dax mit 13 907 Punkten erst eine Bestmarke gesetzt, er litt dann aber spät gemeinsam mit der Wall Street unter Gewinnmitnahmen. In New York mieden die Anleger die Unsicherheit wegen der anstehenden Wahlen im US-Bundesstaat Georgia an diesem Dienstag. Diese gelten als entscheidend für die künftigen Machtverhältnisse im einflussreichen US-Senat.

Einem weiteren Anstieg im Wege sehen Experten aber auch die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise. Die in den vergangenen Wochen spürbare Impfstoff-Euphorie weicht derzeit wieder etwas der Sorge, dass hohe Infektionszahlen und verlängerte Massnahmen der Wirtschaft noch länger zusetzen werden. In Deutschland zeichnet sich eine Fortsetzung des Lockdowns bis mindestens Ende Januar ab. In England sollen künftig wieder weitreichende Ausgangsbeschränkungen gelten.

Laut Marktbeobachter Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets hat der Aktienmarkt für einen Weg aus der Pandemie schon viel vorweg genommen und so stelle sich die Frage, ob ein Einstieg auf Rekordniveau noch angebracht ist. Er sieht den Dax nun am Scheideweg - entweder mit einer grösseren Korrektur oder nach dem Muster der vergangenen Monate, wonach kurze Schwächen nur eine Bereinigung im intakten Aufwärtstrend darstellen.

Auf der Unternehmensseite richteten sich die Blicke vor allem auf Stimmen von Analysten, die nach den Feiertagen nun wieder ihre Meinung kundtun. Vorne im Dax etablierten sich die Aktien von Munich Re mit einem Anstieg um 1,4 Prozent, nachdem die Experten von Bryan Garnier die Papiere auf eine Liste der besonders überzeugenden Anlageempfehlungen setzten.

Beim Autozulieferer Continental half es nicht nachhaltig, dass JPMorgan die Aktien in einer insgesamt optimistischen Branchenstudie hochstufte. Nach anfänglich deutlichen Gewinnen drehten die Papiere in einem gedämpften Sektorumfeld mit einem halben Prozent ins Minus. Für ElringKlinger gaben ausserdem die Experten von JPMorgan ihren bisherigen Pessimismus auf. Hier setzten die Papiere ihre Rally mit einem Hoch seit Februar 2018 fort. Sie waren mit einem Plus von 5,9 Prozent der Spitzenreiter im SDax .

Bei anderen Branchenunternehmen wie BMW wird JPMorgan nach der jüngsten Erholung aber etwas vorsichtiger, die Aktien des Münchener Autobauers rutschten im Dax mit 1,5 Prozent ins Minus.

Hinten im Leitindex lagen aber die RWE -Aktien, die nach ihrer Vortagsrally auf ein Hoch seit 2012 um etwas mehr als zwei Prozent sanken. Versorger standen am Dienstag bei Anlegern europaweit ganz unten auf dem Wunschzettel. Die Aktien von Eon waren im deutschen Leitindex ein ähnlich grosser Verlierer wie RWE.

Gesprächsstoff lieferte auch der mit Manipulationsvorwürfen konfrontierte Leasingspezialist Grenke , dessen vorgestellte Neugeschäftszahlen die Anleger nicht ermutigten. Die Aktien verloren im SDax zuletzt 2,3 Prozent, nachdem sie in der Spitze aber auch schon mehr als vier Prozent verloren hatten.

Zum Schlusslicht im Kleinwerte-Index wurden die 3,9 Prozent tieferen Titel des Nutzfahrzeugzulieferers Jost Werke . Belastend wirkten sich dort gleich zwei Abstufungen durch die Analysten von JPMorgan und Stifel Europe aus. Auf dem jüngsten Hoch seit März 2018 sieht JPMorgan-Experte Jose Asumendi nicht mehr viel Aufwärtspotenzial./tih/jha/

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 4.88%76.1 verzögerte Kurse.5.36%
CMC MARKETS PLC 1.51%404 verzögerte Kurse.1.79%
DAX 0.29%14080.03 verzögerte Kurse.2.34%
ELRINGKLINGER AG 2.17%14.1 verzögerte Kurse.-12.88%
EURO STOXX 50 0.14%3712.78 verzögerte Kurse.4.37%
GRENKE AG -0.43%32.26 verzögerte Kurse.-16.54%
JOST WERKE AG 3.19%51.8 verzögerte Kurse.16.47%
JPMORGAN CHASE & CO. 2.70%153.85 verzögerte Kurse.21.24%
MDAX -0.63%31561.87 verzögerte Kurse.3.14%
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNG AG 1.92%255.3 verzögerte Kurse.5.15%
RWE AG -1.63%30.16 verzögerte Kurse.-11.31%
SDAX -0.08%15301.82 verzögerte Kurse.3.72%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.21%15328.52 verzögerte Kurse.4.03%
Alle Nachrichten auf DAX
18:43LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
18:31MÄRKTE EUROPA/DAX auf Rekordhoch - Analysten entdecken VW neu
DJ
18:29Aktien Frankfurt Schluss: Dax auf Achterbahnfahrt nach Rekordhoch
DP
17:56Dax : Anleger träumen vom Ende der Krise - Dax auf Rekordhoch
RE
17:55XETRA-SCHLUSS/DAX behauptet nach Rekordhoch kleines Plus
DJ
16:19KREISE : Merkel soll Ende April im Wirecard-Ausschuss aussagen
DP
16:15MÄRKTE EUROPA/DAX gibt Gewinne nach Rekordhoch ab - VW fest
DJ
16:02ORIGINAL-RESEARCH : GBC Insider Focus Index (von GBC AG):
DJ
15:40Börse Frankfurt-News: Marktstimmung: "Trotz vieler Zweifel eingestiegen"
DP
15:10WDH/DAX-FLASH: Steigende Anleiherenditen bremsen Dax nach Rekordhoch wieder a..
DP
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
17:55XETRA-SCHLUSS/DAX behauptet nach Rekordhoch kleines Plus
DJ
17:45JPMorgan belässt Bayer auf 'Neutral' - Ziel 53 Euro
DP
17:20Baader Bank hebt Ziel für Covestro auf 72 Euro - 'Add'
DP
16:56IG Metall setzt Warnstreiks unter Corona-Bedingungen fort
DP
16:48Ministerium will Mailanbieter zum Datensammeln verpflichten
DP
16:48Scheuer setzt auf neue digitale Angebot im Fahrdienstmarkt
DP
16:46BASF  : Wirtschaft sieht wöchentliche Corona-Schnelltests in Unternehmen kritisc..
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
18:27European Stocks Snap Winning Streak on Wednesday on Rising Bond Yields
MT
18:02Volkswagen CEO tweets, Musk-style, on market-cap milestone
RE
15:13Wall Street Wavers Pre-bell as Biden Unveils Vaccine Plan
MT
12:34European Bourses Higher Midday on Stable Interest Rates; Frankfurt at Fresh Z..
MT
12:29US Equity Futures Rise After Tuesday's Declines as Europe, Asia Advance
MT
12:07Wall Street Leans Forward Pre-Bell; Futures Green, Europe Higher, Asia Rallie..
MT
09:59U.S. Stock Futures Rise Ahead of Data
DJ
08:32PRESS RELEASE  : Delivery Hero welcomes Woowa to the group - all closing actions..
DJ
07:40PRESS RELEASE : DIC Asset AG Reinforces Senior Management of DIC Onsite GmbH
DJ
07:12Asian stocks perk up on economic cheer as Treasuries stabilise
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
CONTINENTAL AG123.15 Realtime Estimate-Kurse.5.26%
VOLKSWAGEN AG185.2 Realtime Estimate-Kurse.4.70%
BMW AG75.555 Realtime Estimate-Kurse.4.13%
DEUTSCHE BANK AG10.735 Realtime Estimate-Kurse.2.57%
SIEMENS AG132.34 Realtime Estimate-Kurse.1.89%
DEUTSCHE WOHNEN SE38.615 Realtime Estimate-Kurse.-1.92%
INFINEON TECHNOLOGIES AG34.388 Realtime Estimate-Kurse.-1.99%
MERCK KGAA132.325 Realtime Estimate-Kurse.-2.05%
E.ON SE8.315 Realtime Estimate-Kurse.-2.18%
DELIVERY HERO SE101.85 Realtime Estimate-Kurse.-3.87%
Heatmap :