Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008

DAX

(DAX)
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 22.01. 17:55:00
13873.97 PTS   -0.24%
06:01PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
22.01.NACHBÖRSE/XDAX Unv. bei 13.870 Pkt - Cewe und Va-Q-Tec gesucht
DJ
22.01.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Früher Dax-Anstieg versiegt

04.08.2020 | 09:58

FRANKFURT (awp international) - Nach der Kursrally zum Wochenstart lassen es die Anleger am Dienstag am deutschen Aktienmarkt erst einmal ruhiger angehen. Gestützt auf Quartalsberichte, die allgemein bessere Stimmung verbreiteten, musste der Dax nach festerem Start um die Gewinnzone kämpfen. Zuletzt lag er knapp mit 0,19 Prozent auf 12 622,47 Punkte darunter. Auch der MDax rutschte mit 0,15 Prozent ins Minus ab auf 26 630,18 Punkte.

Steigende Kurse bei Infineon , Metro , Evonik , Fraport oder Schaeffler prägten zunächst das weiterhin positive Bild, nachdem sich der Dax am Montag auf eine Rally zurück in Richtung der 13 000er Marke begab. Die Anleger hatten dabei am Vortag neuen Mut geschöpft durch Frühindikatoren, die sowohl in China als auch in Europa und den USA ermutigend ausfielen.

Als zentrales Argument für Aktien herhalten muss derzeit einmal mehr das viele Geld, für das bei der Suche nach attraktiven Anlagemöglichkeiten eigentlich nur der Aktienmarkt bleibt. "Trotz der gestrigen Kurssteigerung steht die Erholung an den Börsen auf tönernen Füssen", warnte jedoch Marktbeobachter Christian Henke von IG Markets mit Blick auf die derzeitigen Corona-Infektionszahlen.

Ausserdem blicken Anleger gespannt nach Washington, wo Republikaner und Demokraten weiter über neue Massnahmen in der Viruskrise streiten. Experten sehen es hier als eingepreist an, dass es am Ende einen Kompromiss geben wird. Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners sieht genau darin Gefahrenpotenzial: "Ein Scheitern der Verhandlungen könnte einen kleinen Kursschock auslösen."

Mit Bayer und Infineon standen am Dienstag zwei Dax-Werte mit Zahlen auf der Agenda. Bei Infineon kamen besser als erwartete Zahlen und der Ausblick auf das vierte Geschäftsquartal gut an, die Papiere des Chipkonzerns rückten um 4,2 Prozent vor. Laut Mark Li hat der Konzern "an allen Fronten" überzeugt.

Noch höhere Kursgewinne verbuchten nur MTU , die nach ihrem Vortagsrutsch und einer Kaufempfehlung der HSBC-Experten um sechs Prozent anzogen. Auch Daimler profitierten mit einem Plus von 2,6 Prozent von einer Analystenstimme. Das Bankhaus Metzler stufte die Papiere des Autobauers gleich doppelt auf "Buy" hoch und setzt dabei unter anderem auf das neue Management.

Bayer jedoch blickt vorsichtiger auf das Gesamtjahr, die Aktie fand sich mit einem Abschlag von 3,5 Prozent am Dax-Ende wieder. Laut Analyst Markus Mayer von der Baader Bank wiegt der Ausblick gemeinsam mit der anhaltenden Unsicherheit um die Klagewelle in den USA schwerer auf der Aktie als ein besser als erwartetes Ergebnis im zweiten Quartal.

Im MDax gab es am Morgen auch diverse Resultate. Anders als vorbörslich erwartet sackten die Aktien von Teamviewer um 3,3 Prozent ab, obwohl der Hersteller von Softwarelösungen für Fernwartungen im zweiten Quartal weiter von der Pandemie profitiert hat. Börsianer sprachen hier von Gewinnmitnahmen.

Bei Evonik dagegen haben robuste Geschäfte mit Desinfektionsmitteln sowie mit der Pharma- und Lebensmittelbranche die Folgen der Autokrise ein Stück weit gemildert. Das operative Ergebnis fiel noch besser aus als die zuletzt schon gestiegenen Analystenschätzungen. Die Aktie rückte um 2,5 Prozent vor.

Metro wurden ausserdem 4,3 Prozent höher gehandelt. Laut Analyst James Grzinic von Jefferies Research ist der Umsatz am Heimatmarkt weniger deutlich zurückgegangen als befürchtet. Ausserdem blickt der Handelskonzern wieder positiv in die Zukunft. Der Umsatz im Juli sei nach schlechten Monaten in der Corona-Krise wieder auf Vorjahresniveau gewesen.

Auch von Fraport kamen die Zahlen recht gut an. Die Papiere rückten hier um gut ein Prozent vor, nachdem sich der Flughafenbetreiber im zweiten Quartal besser schlug als von Experten befürchtet. K+S mischten sich mit 2,9 Prozent ausserdem unter die MDax-Gewinner, was Händler mit einem positiven Quartalsbericht des US-Konkurrenten Mosaic begründeten.

Im SDax fiel Schaeffler auf mit einem Kurssprung um vier Prozent auf, in der Spitze erreichten sie über der 7-Euro-Marke sogar ein Hoch seit fast zwei Monaten. Das erste Halbjahr des Autozulieferers sei solide gewesen, schrieb JPMorgan-Analyst Jose Asumendi in einem ersten Kommentar./tih/zb


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYER AG -0.91%52.36 verzögerte Kurse.8.73%
DAIMLER AG 0.05%59.07 verzögerte Kurse.2.21%
DAX -0.24%13873.97 verzögerte Kurse.1.13%
EURO STOXX 50 -0.44%3602.41 verzögerte Kurse.1.40%
EVONIK INDUSTRIES AG -0.85%26.89 verzögerte Kurse.0.79%
FRAPORT AG -2.46%43.7 verzögerte Kurse.-11.47%
HSBC HOLDINGS PLC -1.51%407.35 verzögerte Kurse.7.52%
IG GROUP HOLDINGS PLC -4.84%787 verzögerte Kurse.-8.70%
INFINEON TECHNOLOGIES AG -2.42%34.64 verzögerte Kurse.10.35%
JPMORGAN CHASE & CO. -0.77%133.79 verzögerte Kurse.5.29%
MDAX -0.36%31635.51 verzögerte Kurse.2.73%
SCHAEFFLER 0.72%6.295 verzögerte Kurse.-7.90%
SDAX -0.39%15595.24 verzögerte Kurse.5.62%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.40%15603.46 verzögerte Kurse.6.10%
STOXX 50 -0.25%3188.77 verzögerte Kurse.2.59%
TEAMVIEWER AG 0.00%43 verzögerte Kurse.-1.89%
Alle Nachrichten auf DAX
06:01PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
22.01.NACHBÖRSE/XDAX Unv. bei 13.870 Pkt - Cewe und Va-Q-Tec gesucht
DJ
22.01.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
22.01.AKTIE IM FOKUS 3 : Volkswagen profitieren von überzeugenden Eckdaten
DP
22.01.AKTIE IM FOKUS 2 : Siemens begeistert Börsianer mit starken Quartalszahlen
DP
22.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Siemens nach Zahlen auf Rekordhoch
DJ
22.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax reduziert Minus - Siemens und VW stützen
AW
22.01.XETRA-SCHLUSS/Siemens auf Rekordhoch hält DAX-Abschlag in Grenzen
DJ
22.01.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
22.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax reduziert Minus - Siemens und Volkswagen stütze..
DP
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
22.01.Jefferies belässt BASF auf 'Buy' - Ziel 80 Euro
DP
22.01.Bernstein belässt SAP auf 'Outperform' - Ziel 124 Euro
DP
22.01.AKTIE IM FOKUS 3 : Volkswagen profitieren von überzeugenden Eckdaten
DP
22.01.AKTIE IM FOKUS 2 : Siemens begeistert Börsianer mit starken Quartalszahlen
DP
22.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Siemens nach Zahlen auf Rekordhoch
DJ
22.01.XETRA-SCHLUSS/Siemens auf Rekordhoch hält DAX-Abschlag in Grenzen
DJ
22.01.Independent hebt Ziel für Merck KGaA auf 142 Euro - 'Halten'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
22.01.EUROPA : European stocks sapped by weak economic data, travel curbs
RE
22.01.Wall Street Set to Open in Red Territory as China Grapples With New Virus Out..
MT
22.01.DGAP-ADHOC : VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG announces preliminary figures for the ..
DJ
22.01.European stocks sapped by weak economic data, travel curbs
RE
22.01.U.S. Stock Futures Slip After Fresh Records
DJ
22.01.PRESS RELEASE : Preliminary business results for 2020: secunet closes financial ..
DJ
22.01.DGAP-NEWS : BB BIOTECH AG: I vaccini tracciano la strada per uscire dalla pandem..
DJ
22.01.PRESS RELEASE : BB BIOTECH AG: Vaccines leading the way out of the pandemic - in..
DJ
21.01.Wall Street Eyes More Records Pre-Bell; Futures Green, Europe Up, Asia Higher
MT
21.01.Global Stocks Follow Wall Street Higher
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
SIEMENS AG132.8 verzögerte Kurse.7.27%
VOLKSWAGEN AG165.08 verzögerte Kurse.1.88%
DELIVERY HERO SE137.2 verzögerte Kurse.0.99%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA69.22 verzögerte Kurse.0.67%
BEIERSDORF AKTIENGESELLSCHAFT91.42 verzögerte Kurse.0.46%
INFINEON TECHNOLOGIES AG34.64 verzögerte Kurse.-2.42%
ADIDAS AG278 verzögerte Kurse.-2.49%
HEIDELBERGCEMENT AG64.62 verzögerte Kurse.-2.50%
CONTINENTAL AG118.55 verzögerte Kurse.-2.51%
DEUTSCHE BANK AG8.9 verzögerte Kurse.-2.84%
Heatmap :