Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(DAX)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt weiter zu - Rekorde bei MDax und SDax

29.07.2021 | 18:17

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine jüngsten Kursgewinne etwas ausgebaut. Insgesamt stützen überwiegend positiv aufgenommene Quartalszahlen von Unternehmen die wichtigsten Indizes ebenso wie eine im Juli auf Rekordstand gestiegene Wirtschaftsstimmung in der Eurozone.

Der Dax gewann 0,45 Prozent auf 15 640,47 Punkte. Behalte der Leitindex diese Tendenz bei, müssten die Anleger den nun bevorstehenden August, der statistisch der schlechteste Börsenmonat sei, nicht fürchten, schrieben die Experten von Index Radar.

Der MDax der mittelgrossen Werte, der im frühen Handel auf ein Rekordhoch geklettert war, legte um 0,21 Prozent auf 35 272,92 Punkte zu. Der Nebenwerteindex SDax erklomm gegen Handelsschluss eine Bestmarke und schaffte ein Plus von 0,75 Prozent.

Derweil überschritt die Inflation in Deutschland in diesem Juli erstmals seit August 2008 wieder die Drei-Prozent-Marke. Die Verbraucherpreise lagen um 3,8 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. "Ein herber Anstieg, viel stärker als gedacht", kommentierte dies Ökonom Jens-Oliver Niklasch von der Landesbank Baden-Württemberg. Andererseits gebe es wegen der Pandemie kein wirkliches Inflationsklima. Viele Argumente sprächen daher weiter dafür, dass mit Beginn des kommenden Jahres die Inflationsraten wieder rasch fallen dürften.

"Erst wenn sich abzeichnen sollte, dass die Teuerungsraten nachhaltig bei über zwei Prozent zum Erliegen kommen werden, erst dann wird man im EZB-Tower in Frankfurt die geldpolitische Wende einleiten", kommentierte Volkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank. "Dies wird jedoch vermutlich noch lange auf sich warten lassen. Die Negativ- und Niedrigzinspolitik setzt sich in den nächsten Jahren fort." Eine steigende Inflation hatte in den zurückliegenden Wochen immer mal wieder die Aktienmärkte belastet, zuletzt geriet das Thema aber etwas in den Hintergrund.

Im Dax stiegen die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW ) nach der Vorlage von Geschäftszahlen und einer Anhebung der Renditeziele um 1,6 Prozent. Die NordLB sprach von einem "verblüffend starken ersten Halbjahr" für den Autobauer.

An der Index-Spitze zogen die Papiere der Deutschen Bank um rund drei Prozent an. Zuvor hatte die DZ Bank die Anteilscheine zum Kauf empfohlen. Die jüngsten Quartalszahlen belegten, dass der Umbau des Finanzinstituts Früchte trage, schrieb Analyst Timo Dums. Die Deutsche Bank habe die US-Banken im Investmentbanking übertrumpft, das stimme ihn positiv. Es dürfte sich hierbei nicht um eine "Eintagsfliege" handeln.

Im MDax hatten die Papiere des Biotechunternehmens Morphosys nach den bereits am Vorabend präsentierten Geschäftszahlen die Nase vorn und schnellten um fast fünf Prozent in die Höhe. Den zweiten Platz sicherten sich die Anteilscheine von Gea mit einem Plus von gut vier Prozent. Der Maschinen- und Anlagenbauer rechnet nun fest mit einem Umsatzanstieg im laufenden Jahr.

Der derzeitige Nachfrageboom bei Stahl treibt die Gewinne bei Klöckner & Co an. Damit waren die Papiere des Stahlhändlers mit einem Plus von gut sechs Prozent der Spitzenreiter im SDax.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,33 Prozent auf 4116,77 Zähler zu. Der Cac 40 in Paris verzeichnete Gewinne in ähnlicher Grössenordnung, während der FTSE 100 in London um 0,9 Prozent stieg. An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss 0,6 Prozent im Plus.

Der Kurs des Euro stieg: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1873 (Mittwoch: 1,1807) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8423 (0,8470) Euro. Am Rentenmarkt blieb die Umlaufrendite bei minus 0,50 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,05 Prozent auf 146,36 Punkte zu. Der Bund-Future sank um 0,07 Prozent auf 176,49 Punkte./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.02%0.61943 verzögerte Kurse.-1.34%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.00%1.16607 verzögerte Kurse.4.45%
CAC 40 -0.95%6638.46 Realtime Kurse.19.58%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.01%0.674527 verzögerte Kurse.4.53%
DAX -0.72%15531.75 verzögerte Kurse.13.22%
FTSE 100 -0.38%7051.48 verzögerte Kurse.9.15%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.03%0.011555 verzögerte Kurse.2.98%
MDAX -0.57%35282.54 verzögerte Kurse.14.57%
SDAX -1.01%16836.46 verzögerte Kurse.14.03%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.00%0.853279 verzögerte Kurse.4.04%
VP BANK AG -2.02%97 verzögerte Kurse.-13.39%
Alle Nachrichten zu DAX
26.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
26.09.BLICKPUNKT/QC : Börsen können mit den vier möglichen Dreierbündnissen leben
DJ
24.09.NACHBÖRSE/XDAX +0,2% auf 15.555 Pkt - LPKF schwächer
DJ
24.09.KREISE : Allianz will sich von Lebensversicherungspaket in den USA trennen
DP
24.09.Europäische Aktien schließen vor der Bundestagswahl niedriger
MT
24.09.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger gehen vor Bundestagswahl in Deckung
DP
24.09.MÄRKTE EUROPA/Börsen geben nach - Majorel mit schwachem IPO
DJ
24.09.XETRA-SCHLUSS/Anleger halten sich zurück vor Bundestagswahl
DJ
24.09.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
24.09.MÄRKTE EUROPA/Börsen bleiben unter Druck - Antin mit gelungenem IPO
DJ
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
26.09.Mehrheit für Berliner Volksentscheid zu Enteignungen zeichnet sich ab
DP
26.09.BMW : Tödlicher Unfall überschattet WorldSBK-Rennwochenende in Jerez de la Frontera.
PU
26.09.Atomkraftwerk Isar 2 startet letzte Revision
DP
26.09.BMW : Guye Adola und Gotytom Gebreslase gewinnen den BMW BERLIN-MARATHON beim 10. Jubiläum..
PU
26.09.Thunberg besucht Dorf in Braunkohlerevier - 'Ort voller Traurigkeit'
DP
26.09.Wohlfahrtsverband fordert radikalen Kurswechsel in Mietenpolitik
DP
26.09.VERSICHERER : Nach Flutkatastrophe bereits 1,5 Milliarden Euro gezahlt
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
24.09.European Stocks End Lower Ahead of German Elections
MT
24.09.DAX Ends the Week 0.27% Higher at 15531.75 -- Data Talk
DJ
24.09.Eurostoxx 50 : European stocks slip on Evergrande woes, weak German business morale
RE
24.09.Update on European Fixed Income Update
MT
24.09.Wall Street Tumbles Pre-Bell, Evergrande Risks Resurface
MT
24.09.STOXX EUROPE 600 : European Bourses Lower Midday as Traders Weigh Red Futures Market on Wa..
MT
24.09.Stocks Point Lower as US Equity Futures Slide Pre-Bell; Europe Slides, Asia Mixed
MT
24.09.S&P/TSX COMPOSITE INDEX : BMO Markets Wrap
MT
24.09.European stocks slip on Evergrande woes, weak German business morale
RE
24.09.PRESS RELEASE : DIC Asset AG: Lease with C&A for 69,000 sqm of logistics space extended un..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
DAIMLER AG74.28 verzögerte Kurse.1.73%
DEUTSCHE BANK AG10.828 verzögerte Kurse.1.61%
COVESTRO AG56.34 verzögerte Kurse.1.11%
HEIDELBERGCEMENT AG66.86 verzögerte Kurse.0.88%
ALLIANZ SE192.34 verzögerte Kurse.0.45%
SYMRISE AG116.15 verzögerte Kurse.-2.64%
PUMA SE98.98 verzögerte Kurse.-3.06%
ZALANDO SE85 verzögerte Kurse.-3.19%
HELLOFRESH SE84.72 verzögerte Kurse.-4.14%
SARTORIUS AG649 verzögerte Kurse.-5.94%
Heatmap :