Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(DAX)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt Schluss: US-Zinssenkung stützt Dax nur bedingt

03.03.2020 | 17:56

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die überraschende Zinssenkung der US-Notenbank (Fed) hat dem Dax am Dienstag nur kurzfristig zu einer weiteren deutlichen Erholung verholfen. Rasch bröckelte das zeitweise mehr als dreiprozentige Plus jedoch ab. Im Gefolge sehr schwacher US-Börsen büßte der deutsche Leitindex einen Großteil seiner Gewinne ein. Es gelang ihm nicht, sich über der psychologisch wichtigen Marke von 12 000 Punkten zu halten.

Mit einem Plus von 1,08 Prozent auf 11 985,39 Punkte ging das Börsenbarometer aus dem Tag. Charttechnisch betrachtet schloss der Dax damit den dritten Tag in Folge unterhalb der Linie, die seit Ende 2018 seinen übergeordneten Aufwärtstrend markiert. Der MDax, der Index der mittelgroßen Unternehmen, hielt sich am Dienstag besser. Er schloss mit plus 2,17 Prozent auf 25 897,56 Zähler.

Volkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank in Liechtenstein sprach angesichts des Zinsschritts der Fed von einer "Grippeschutzimpfung" und lobte das energische Vorgehen der Notenbanker gegen etwaige schärfere Risiken für die Wirtschaft des Landes. "Auch die übrigen Notenbanken werden von sich hören lassen", erwartet er.

Allerdings gab es auch kritische Stimmen. So kommentierte Analyst David Madden von CMC Markets UK, dass die unerwartete Zinssenkung auch als Zeichen von Schwäche gewertet werden könne. Der Schritt "legt den Eindruck nahe, dass die US-Notenbank verzweifelt versucht, die weltweiten Aktienmärkte zufrieden zu stellen", schrieb er. Zudem wurde am Markt auf die begleitenden Aussagen der Fed verwiesen. Die Begründung, dass sich durch das Coronavirus die Risiken für die US-Wirtschaft erheblich verändert hätten, beunruhige, hieß es.

Europaweit reagierten die Börsen ähnlich auf den Zinsschritt der Fed: Der EuroStoxx 50, der Leitindex der Eurozone, beendete den Tag mit einem Aufschlag von 0,99 Prozent auf 3371,97 Zähler. In Paris und London wurden Gewinne in ähnlicher Höhe verbucht. In den USA gab der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss etwas mehr als ein Prozent nach und auch die Nasdaq-Börsen zeigten sich im Minus.

Unter den Einzeltiteln am deutschen Markt erholten sich solche Aktien überdurchschnittlich stark, die zuletzt besonders unter Druck geraten waren. So stiegen etwa die Lufthansa-Aktien um knapp 9 Prozent und die Papiere des Triebwerkherstellers MTU um rund 4 Prozent. Die Anteile der Deutschen Börse gewannen etwas mehr als 2 Prozent, nachdem die Investmentbank JPMorgan eine Kaufempfehlung ausgesprochen hat.

Größter Kursgewinner der Dax-Familie waren die Papiere des Handelsunternehmens Metro mit einem Plus von bald 20 Prozent. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen berichtete, hat der US-Lieferant für Lebensmittel Sysco einen Vorstoß zur Übernahme des deutschen Handelsunternehmens gestartet. Sysco wolle in Europa expandieren, hieß es zur Begründung. Ein Metro-Sprecher wollte die Informationen auf Nachfrage von Bloomberg nicht kommentieren. Bei Sysco war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Qiagen schossen um fast 17 Prozent auf etwas über 37 Euro nach oben. Der Diagnostikspezialist empfiehlt seinen Aktionären die Übernahme durch Thermo Fisher Scientific. Der US-Technologiekonzern bietet 39 Euro je Qiagen-Aktie, die Transaktion beläuft sich damit auf rund zehn Milliarden Euro.

Um 1 Prozent legten die Aktien von Beiersdorf nach vorgelegten Jahreszahlen und einem Ausblick auf 2020 zu. Der Nivea-Hersteller hatte laut Analysten im Großen und Ganzen wie erwartet abgeschnitten und auch mit seinen Zielen nicht überrascht. Moniert wurden indes die unklaren Aussagen über die Folgen der Viruskrise, denn diese sind im Ausblick noch nicht enthalten, wie etwa Analystin Celine Pannuti von JPMorgan zu bedenken gab.

Im SDax zählten die Papiere der Shop Apotheke mit einem Plus von etwas mehr als 6 Prozent zu den Favoriten. Fusionsfantasien mit der schweizerischen Online-Apotheke Zur Rose trieben nach einer Szenario-Analyse des Investmenthauses Mainfirst trieben die Aktien an. Hellofresh legten im SDax um knapp 4 Prozent zu. Analysten lobten die Wachstumsziele des Versenders von Kochboxen für das laufende Jahr.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,62 auf minus 0,57 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,23 Prozent auf 145,90 Punkte. Der Bund-Future rückte um 0,23 Prozent auf 177,74 Punkte vor.

Der Euro stieg bis zum frühen Abend auf 1,1171 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1117 (Montag: 1,1122) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8995 (0,8991) Euro./ck/fba

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CMC MARKETS PLC -4.51%233 verzögerte Kurse.-37.60%
DAX -1.18%15100.13 verzögerte Kurse.11.39%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -2.54%5.361 verzögerte Kurse.-28.72%
DJ INDUSTRIAL -1.86%34483.72 verzögerte Kurse.14.80%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.05%1.13344 verzögerte Kurse.-7.56%
EURO STOXX 50 -1.13%4063.06 verzögerte Kurse.15.67%
HELLOFRESH SE -5.40%89.4 verzögerte Kurse.49.53%
JPMORGAN CHASE & CO. -1.49%158.83 verzögerte Kurse.27.43%
MDAX -0.47%33890.75 verzögerte Kurse.10.57%
NASDAQ 100 -1.61%16135.924302 Realtime Kurse.27.24%
NASDAQ COMP. -1.55%15537.690666 Realtime Kurse.22.46%
QIAGEN N.V. -0.88%55.13 verzögerte Kurse.5.24%
S&P 500 -1.90%4567 verzögerte Kurse.23.94%
SDAX -0.98%16227.87 verzögerte Kurse.11.00%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 0.57%16232.14 verzögerte Kurse.11.57%
SYSCO CORPORATION -4.32%70.04 verzögerte Kurse.-1.43%
THERMO FISHER SCIENTIFIC -2.46%632.83 verzögerte Kurse.39.29%
VP BANK AG -3.00%97 verzögerte Kurse.-10.71%
ZUR ROSE GROUP AG -1.97%349 verzögerte Kurse.25.80%
Alle Nachrichten zu DAX
30.11.NACHBÖRSE/XDAX +0,2% auf 15.131 Pkt - Keine Unternehmensnachrichten
DJ
30.11.Deutsche Wohnen und Shop Apotheke wohl bald im MDax
AW
30.11.Europäische Aktien schließen niedriger aufgrund von Bedenken über die Wirksamkeit des I..
MT
30.11.MÄRKTE EUROPA/Omikron und US-Geldpolitik sorgen für Verkäufe
DJ
30.11.XETRA-SCHLUSS/Schwach - Omikron-Sorgen dominieren
DJ
30.11.Aktien Frankfurt Schluss: Omikron raubt Anlegern die Nerven
DP
30.11.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 14. Dezember 2021
DP
30.11.Vonovia-Vorstand will Bezugsrechte bei Kapitalerhöhung voll ausüben
DJ
30.11.MÄRKTE EUROPA/Omikron-Nachrichtenlage sorgt für volatiles Geschäft
DJ
30.11.AUSBLICK 2022/LAMPE : Jahr des Übergangs mit DAX-Ziel 17.000 Punkte
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
00:11BMW : Möge euer Dezember MINI und leuchtend sein - Der „Festive MINI Electric“..
PU
00:11HÄRTETEST AUF EIS UND SCHNEE : Der BMW i7 in der fahrdynamischen Erprobung am Polarkreis.
PU
30.11.INFINEON TECHNOLOGIES : AIROC™ Cloud Connectivity Manager von Infineon unterstützt A..
PU
30.11.Deutsche Wohnen und Shop Apotheke wohl bald im MDax
AW
30.11.DELIVERY HERO SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten V..
EQ
30.11.Volkswagen-Chef, der wegen seiner Strategie in der Kritik steht, sieht die jüngsten Ges..
MR
30.11.BMW : Timo Resch wird neuer Leiter Kunde, Marke, Vertrieb der BMW M GmbH.
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DAX
30.11.European Stocks End Lower Amid Concerns of Vaccine Efficacy Against New COVID-19 Varian..
MT
30.11.DAX Ends the Month 3.75% Lower at 15100.13 -- Data Talk
DJ
30.11.Wall Street Set to Open in Red Territory as Omicron Risks Hit Sentiment
MT
30.11.US Stocks Signal Weaker Session as Futures Slide Pre-Bell on Omicron Worries; Europe, A..
MT
30.11.European Bourses Slump on Refreshed Omicron Concerns
MT
29.11.European Stocks Rebound After Friday's Plunge
MT
29.11.DAX Ends 0.16% Higher at 15280.86 -- Data Talk
DJ
29.11.European shares regain ground after selloff fuelled by Omicron variant
RE
29.11.Wall Street Set for Rebound After Omicron-Induced Slump
MT
29.11.BMO's Markets Wrap
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop DAX
SARTORIUS AG543 verzögerte Kurse.5.23%
CONTINENTAL AG94.7 verzögerte Kurse.1.55%
ADIDAS AG255.55 verzögerte Kurse.0.49%
PUMA SE106.75 verzögerte Kurse.0.38%
DAIMLER AG83 verzögerte Kurse.0.24%
DEUTSCHE TELEKOM AG15.588 verzögerte Kurse.-2.82%
SIEMENS ENERGY AG23.55 verzögerte Kurse.-2.97%
SAP SE113.18 verzögerte Kurse.-3.10%
DEUTSCHE WOHNEN SE39.61 verzögerte Kurse.-3.27%
HELLOFRESH SE89.4 verzögerte Kurse.-5.40%
Heatmap :