Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(DAX)
Verzögert Xetra  -  17:49:33 30.01.2023
15126.08 PTS   -0.16%
Nachbörslich
+0.01%
15126.92 PTS
18:02Aktien im Großen und Ganzen niedriger mit Blick auf die Zentralbanken
AN
17:58Piazza Affari am schlechtesten in Europa; auf der Mib gut für TIM
AN
17:52Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Zinsentscheiden ohne Kraft
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenAktuelles zu den Index-KomponentenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Starker US-Arbeitsmarktbericht setzt Markt unter Druck

02.12.2022 | 15:15

FRANKFURT (awp international) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Freitag mit Enttäuschung auf die für die US-Geldpolitik wichtigen monatlichen US-Arbeitsmarktdaten reagiert. Diese waren stärker ausgefallen als gedacht, was erneut Befürchtungen hinsichtlich der weiteren US-Geldpolitik wachrief. Der zuvor noch positive Dax sackte ins Minus, konnte sich aber recht schnell wieder erholen und stand zuletzt 0,07 Prozent tiefer bei 14 479,69 Punkten.

Der MDax der mittelgrossen Unternehmen kehrte nach einem kurzen Rücksetzer in die Gewinnzone zurück und legte zuletzt um 0,53 Prozent auf 26 092,10 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor knapp ein halbes Prozent.

Damit ist nach acht Wochen mit Gewinnen mit der Schönwetterperiode im Dax voraussichtlich Schluss. Erstmals seit Ende September steuert der Leitindex auf eine Woche mit Verlusten zu, aktuell ist das Minus mit rund 30 Punkten aber sehr überschaubar.

US-Notenbank-Chef Jerome Powell hatte kürzlich noch die Signale für einen gemässigteren Gang bei den Leitzinsanhebungen untermauert, was den Dax in dieser Woche noch etwas angetrieben hatte. Doch der starke Arbeitsmarktbericht gibt der Fed weniger Grund, ihre Politik zu zügeln. Laut den Daten hat die US-Wirtschaft im November mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Ausserhalb der Landwirtschaft seien 263 000 Stellen hinzugekommen, hiess es.

Nach einer Serie von Leitzinsanhebungen um jeweils 0,75 Prozentpunkte gilt am Markt derzeit eine Anhebung um 0,5 Punkte im Dezember als gesetzt. Die grosse Frage ist nun also, wie es danach weitergeht.

Powells jüngster Rede sei ohnehin zu entnehmen gewesen, dass der Leitzins höher steigen dürfte als bislang avisiert, geben die Experten der LBBW zu bedenken. Zudem habe der Notenbank-Chef den Hoffnungen auf erste Zinssenkungen schon im kommenden Jahr eine Absage erteilt. Nach Einschätzung von Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners dürfte nunmehr der Anstieg der Löhne im vergangenen Monat der Fed mit Blick auf die von ihr bekämpfte Inflation Kopfzerbrechen bereiten. "Die Gefahr der so gefürchteten Lohn-Preis-Spirale ist noch lange nicht gebannt."

Auf Unternehmensseite gehörten am Freitagnachmittag im Einklang mit dem Trend in Europa die als zinsempfindlich geltenden Immobilienwerte gefragt, dämmten ihre Gewinne aber ein. Die stark fremdfinanzierte Branche würde von einem gemässigteren Niveau beim Zinsanstieg profitieren.

Vonovia standen mit einem Plus von knapp 2,4 Prozent an der Dax-Spitze. Branchenmitglieder wie Aroundtown ,TAG Immobilien LEG und Deutsche Wohnen kletterten um bis zu vier Prozent. Aktien des Immobilieninvestment-Anbieters Patrizia legten um zweieinhalb Prozent zu, zeitweise kletterten sie über der Zehn-Euro-Marke auf ein Hoch seit Anfang Oktober - hier gab zudem eine angehobene Portfolioprognose nach einem Zukauf in Dänemark Rückenwind.

Im MDax setzten unterdessen die Aktien des Gabelstaplerherstellers Kion ihre Erholung fort und stiegen um fast fünf Prozent. Lufthansa kletterten nach einer positiven JPMorgan-Studie um eineinhalb Prozent. Die Fluggesellschaft biete inzwischen eine viel "sauberere Anlagestory", urteilte Analyst Harry Gowers in einer Branchenstudie, in der er die Bewertung der Kranichlinie mit "Overweight" aufnahm.

Der Euro sank nach den Job-Daten und wurde am Nachmittag mit 1,0449 US-Dollar gehandelt. Die EZB hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,0454 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt fiel die Rendite von 1,82 Prozent am Vortag auf 1,75 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,69 Prozent auf 129,19 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,22 Prozent auf 142,45 Zähler./tav/jha/

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AROUNDTOWN SA -3.43%2.563 verzögerte Kurse.21.58%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.41%0.65084 verzögerte Kurse.2.69%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.46%0.70741 verzögerte Kurse.4.32%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.14%1.13853 verzögerte Kurse.0.96%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.21%1.23731 verzögerte Kurse.2.50%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.30%0.68928 verzögerte Kurse.0.25%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.35%0.7485 verzögerte Kurse.1.72%
DAX -0.16%15126.08 verzögerte Kurse.8.81%
DEUTSCHE WOHNEN SE -1.41%21.71 verzögerte Kurse.10.74%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.03%1.08669 verzögerte Kurse.1.57%
EURO STOXX 50 -0.46%4158.63 verzögerte Kurse.10.13%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.02%0.011287 verzögerte Kurse.-0.06%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.04%0.012276 verzögerte Kurse.1.48%
LUFTHANSA -1.07%9.651 verzögerte Kurse.25.63%
MDAX -0.71%28869.14 verzögerte Kurse.15.76%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.09%0.64847 verzögerte Kurse.2.27%
S&P GSCI AGRICULTURE INDEX 0.46%471.0417 Realtime Kurse.-0.37%
TAG IMMOBILIEN AG -2.70%7.935 verzögerte Kurse.34.90%
UK 10Y CASH 0.00%3.3441 verzögerte Kurse.-9.43%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.04%0.920226 verzögerte Kurse.-1.51%
VONOVIA SE -1.86%25.79 verzögerte Kurse.19.35%
Alle Nachrichten zu DAX
18:02Aktien im Großen und Ganzen niedriger mit Blick auf die Zentralbanken
AN
17:58Piazza Affari am schlechtesten in Europa; auf der Mib gut für TIM
AN
17:52Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Zinsentscheiden ohne Kraft
DP
17:51XETRA-SCHLUSS/DAX im Wartemodus - PNE brechen ein
DJ
15:58MÄRKTE EUROPA/Börsen reduzieren Verluste - ASML mit Exportbeschränkungen schwach
DJ
15:52Telekom kauft Anleihen für 2,68 Milliarden Euro zurück
DJ
15:50Anleger vor anstehenden Zinserhöhungen auf dem Rückzug
RE
15:21Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 30.01.2023 - 15.15 Uhr
DP
15:15In Deutschland bleibt Lohnlücke zwischen Frauen und Männern hartnäckig
AW
14:55Händler erwarten Zinsentscheidung der US-Notenbank und treiben vorbörsliche Verluste be..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
Aktuelles zu den Index-Komponenten DAX
17:22Jefferies belässt MTU auf 'Buy' - Ziel 260 Euro
DP
16:27Pvr : Covestro AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten V..
EQ
16:24Heidelbergcement : Entsprechenserklärung 13./30. Januar 2023
PU
15:52Telekom kauft Anleihen für 2,68 Milliarden Euro zurück
DJ
15:09AUSBLICK/Bei Infineon steht die Prognose im Blick
DJ
15:00AUSBLICK/Siemens Healthineers mit schwachen 1Q-Zahlen erwartet
DJ
14:46Studie zeigt, dass die Energiekosten für die Industrie in Deutschland bis 2023 um 40% s..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
18:02FTSE 100 Closes Monday Slightly Up as Investors -2-
DJ
18:02Stocks broadly lower with eyes on central banks
AN
17:58Piazza Affari worst in Europe; on the Mib, TIM does well.
AN
14:55Traders Brace for Fed Rate Decision, Driving Premarket Losses for US Equity Futures
MT
14:53Computacenter's Beat Should Reassure Tech Sector -2-
DJ
14:10Aurubis and Codelco aim to strengthen sustainable copper industry
DP
13:16Stocks fall ahead of busy week for central banks
AN
12:43Tech Rout Sends European Bourses Lower Midday
MT
12:41Upcoming Rate Decisions, German Quarterly GDP Slump Send DAX Lower Midday
MT
12:10Stock exchanges wait; Telecom Italia on top
AN
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Top / Flop
BEIERSDORF AKTIENGESELLSCHAFT111.9 Realtime Estimate-Kurse.2.15%
PUMA SE62.16 Realtime Estimate-Kurse.2.14%
SAP SE106.91 Realtime Estimate-Kurse.2.01%
HEIDELBERGCEMENT AG62.78 Realtime Estimate-Kurse.1.72%
MERCK KGAA193.525 Realtime Estimate-Kurse.1.64%
MERCEDES-BENZ GROUP AG67.72 Realtime Estimate-Kurse.-1.67%
VONOVIA SE25.8 Realtime Estimate-Kurse.-1.83%
ZALANDO SE42.455 Realtime Estimate-Kurse.-2.18%
CONTINENTAL AG64.46 Realtime Estimate-Kurse.-2.69%
INFINEON TECHNOLOGIES AG33.235 Realtime Estimate-Kurse.-2.89%
Heatmap : Einzelwerte des ETF DWS