Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(DAX)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Trübe Nike-Prognosen und Evergrande halten die Anleger zurück

24.09.2021 | 11:49

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat am Freitag seine Vortagesgewinne grösstenteils wieder abgegeben. Eine gekappte Umsatzprognose von Nike mit negativen Folgen für die Kurse deutscher Sportartikelhersteller sowie die weiterhin fragile Lage beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht.

Gegen Mittag verbuchte der deutsche Leitindex ein Minus von 0,65 Prozent auf 15 542,67 Punkte, womit er auf Wochensicht derzeit aber noch auf einen Gewinn von 0,3 Prozent zusteuert. Der MDax der mittelgrossen Börsenwerte verlor am Freitag bislang 0,43 Prozent auf 35 329,31 Zähler. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 , verzeichnete einen Abschlag von 0,7 Prozent.

Das am Vormittag veröffentlichte Ifo-Geschäftsklima belastete den Dax nicht nachhaltig. Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer war gegenüber dem Vormonat um 0,8 Punkte auf 98,8 Zähler gefallen und damit etwas stärker als von Analysten erwartet. Es war zudem der dritte Rückgang in Folge, was Experten für gewöhnlich als konjunkturellen Wendepunkt deuten.

Die Situation beim in Schieflage geratenen chinesischen Immobilienkonzern Evergrande bleibt derweil spannend. Jennifer James, Portfolio-Managerin bei Janus Henderson Investors, hält es für unwahrscheinlich, dass Evergrande allein eine Finanzkrise auslösen wird. Dass die chinesische Regierung die Banken darüber informiert habe, dass das Unternehmen in dieser Woche keine Zinszahlungen vornehmen werde, sei ein Zeichen dafür, dass die Regierung Massnahmen ergreife, um die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft einzudämmen.

Auch Europas Währungshüter halten die Auswirkungen der Krise von Evergrande für Europa derzeit für begrenzt. "Im Moment sehen wir das auf China konzentriert", sagte die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit dem US-TV-Sender CNBC. "Für Europa kann ich sagen, dass es nur begrenzt direkt betroffen ist."

Der Dax war am Montag mit 15 019 Punkten vor allem wegen Evergrande und den Sorgen vor einer möglichen Immobilienkrise in der Volksrepublik auf das tiefste Niveau seit Mai abgerutscht war, hatte zur Wochenmitte die Verluste aber bereits wieder fast wettgemacht. Die jüngsten geldpolitischen Signale der US-Notenbank Fed hatten dabei geholfen.

Aktienseitig standen vor dem Wochenausklang Sportartikelhersteller im Fokus nach den am Vorabend vorgelegten Geschäftszahlen und einer gesenkten Jahresumsatzprognose von Nike. Anhaltende Lieferkettenunterbrechungen machen den Nordamerikanern zu schaffen. Am Freitag beeinflusste dies die Aktienkurse der deutschen Konkurrenz: Adidas und die inzwischen ebenfalls im Dax notierten Titel von Puma verloren 2,9 beziehungsweise 1,5 Prozent. Adidas waren mit diesem Wertverlust das Schlusslicht im Leitindex.

Bankenwerte waren hingegen europaweit fest. Im Dax lagen die Papiere der Deutschen Bank mit plus 0,5 Prozent in der Spitzengruppe, im MDax verteuerten sich Commerzbank um 1,6 Prozent. Immer mehr Notenbanken neigen inzwischen dazu, sich etwas von ihrer extrem lockeren Geldpolitik zu verabschieden. Dies hilft den Einnahmen der Geldhäuser.

Teamviewer gewannen auf dem ersten Platz im MDax gut vier Prozent. Das Bankhaus Metzler hatte die Bewertung der Papiere mit "Buy" aufgenommen. Analyst Holger Schmidt attestierte dem Anbieter von Fernwartungslösungen eine attraktive Kombination aus prozentual zweistelligem Umsatzwachstum und hoher Profitabilität. Der Kursabschlag zur Konkurrenz sei zu hoch./ajx/men

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADIDAS AG -2.60%249.4 verzögerte Kurse.-14.05%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -1.27%0.6187 verzögerte Kurse.-0.50%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -1.20%0.7001 verzögerte Kurse.-7.63%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.61%1.169 verzögerte Kurse.5.12%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.50%1.3231 verzögerte Kurse.-2.90%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.26%0.688326 verzögerte Kurse.7.22%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.21%0.778 verzögerte Kurse.-0.62%
DAX -0.61%15169.98 verzögerte Kurse.10.58%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.08%1.1313 verzögerte Kurse.-7.44%
EURO STOXX 50 -0.68%4080.15 verzögerte Kurse.15.63%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.48%0.011743 verzögerte Kurse.5.32%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.37%0.013291 verzögerte Kurse.-2.57%
MDAX -0.19%33711.12 verzögerte Kurse.9.47%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.92%0.67461 verzögerte Kurse.-5.16%
NIKE, INC. 0.32%170.24 verzögerte Kurse.20.34%
PUMA SE -1.37%104.15 verzögerte Kurse.14.43%
STOXX 50 -0.35%3613.81 verzögerte Kurse.16.67%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.08%0.883939 verzögerte Kurse.8.04%
Alle Nachrichten zu DAX
12:30Bitcoin stabilisiert sich nach Kurseinbruch - Nervosität bleibt
DP
04.12.BÖRSE FRANKFURT : Bitcoin unter Druck - Evergrande, Omikron belasten auch Dax & Co
DP
03.12.INDEX-MONITOR: Deutsche Wohnen in Kürze im MDax - Drei SDax-Änderungen
DP
03.12.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 15.162 Pkt - Keine Reaktion auf Index-Änderungen
DJ
03.12.INDEXÄNDERUNG/DT. BÖRSE : Zooplus werden im MDAX durch Dt. Wohnen ersetzt
DJ
03.12.Europäische Aktien schließen nach enttäuschenden US-Arbeitsmarktdaten niedriger
MT
03.12.EUROPA : Konjunktursorgen würgen Erholung an Europas Börsen ab
RE
03.12.MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarktbericht sorgt für Abgaben
DJ
03.12.Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit Verlusten in das Wochenende
DP
03.12.XETRA-SCHLUSS/Leichter nach US-Arbeitsmarktbericht
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
10:16Post-Chef Appel soll neuer Chefkontrolleur der Telekom werden - Bericht
DJ
04.12.Angebot an neuen Autos bleibt knapp
DP
03.12.Credit Suisse belässt Allianz SE auf 'Outperform' - Ziel 235 Euro
DP
03.12.WDH/Chipmangel belastet Autobranche weiter - Rückgang bei Neuzulassungen
DP
03.12.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
03.12.RWE Aktiengesellschaft
DP
03.12.Porsche SE verlängert Pötsch-Vorstandsmandat bis Ende 2026
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DAX
03.12.European Stocks Close Lower After Disappointing US Jobs Data
MT
03.12.DAX Ends the Week 0.57% Lower at 15169.98 -- Data Talk
DJ
03.12.Wall Street Set for Narrow Gains, US Unemployment Rate Falls in November
MT
03.12.European Bourses Mildly Lower Midday; Oil Shares Higher
MT
02.12.European Stocks End Lower Amid Concerns Over Rapidly Spreading New COVID-19 Variant
MT
02.12.DAX Ends 1.35% Lower at 15263.11 -- Data Talk
DJ
02.12.Wall Street Futures Mostly Higher in Volatile Trading as US Confirms First Omicron Case
MT
02.12.European Bourses Tracking Lower Midday on Omicron Outlook
MT
01.12.European shares rebound from Omicron-spurred rout
RE
01.12.DAX Ends 2.47% Higher at 15472.67 -- Data Talk
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop DAX
RWE AG34.64 verzögerte Kurse.1.41%
DEUTSCHE WOHNEN SE40 verzögerte Kurse.1.27%
VONOVIA SE50.06 verzögerte Kurse.0.87%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA53.92 verzögerte Kurse.0.56%
ALLIANZ SE198.38 verzögerte Kurse.0.55%
AIRBUS SE98.55 Realtime Kurse.-2.52%
MTU AERO ENGINES AG162.65 verzögerte Kurse.-2.60%
ADIDAS AG249.4 verzögerte Kurse.-2.60%
CONTINENTAL AG92.56 verzögerte Kurse.-3.67%
DELIVERY HERO SE102.45 verzögerte Kurse.-4.61%
Heatmap :