Login
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008

DAX

(DAX)
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 09.04. 17:55:00
15234.16 PTS   +0.21%
10.04.PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
09.04.NACHBÖRSE/XDAX +0,2% auf 15.258 Punkte
DJ
09.04.Aktien Frankfurt Schluss: Moderate Gewinne im weiterhin positiven Umfeld
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Anleger träumen vom Ende der Krise - Dax auf Rekordhoch

03.03.2021 | 17:56
The German share price index DAX graph is pictured at the stock exchange in Frankfurt

Frankfurt (Reuters) - Die Aussicht auf eine schrittweise Lockerung der Pandemie-Beschränkungen in Deutschland ermuntert Anleger zum Kauf von Aktien.

Angeführt von Kursgewinnen der Automobilwerte stieg der Dax am Mittwoch zeitweise auf ein Rekordhoch von 14.197,49 Punkten und schloss 0,3 Prozent im Plus bei 14.080,03 Zählern. Der EuroStoxx50 gewann 0,1 Prozent auf 3711,98 Zähler und der US-Standardwerteindex Dow Jones 0,4 Prozent auf 31.513,97 Stellen.

"Der Markt geht davon aus, dass die schlimmsten Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und der Lockdowns hinter uns liegen", sagte Finanzmarkt-Experte Thomas Dorner vom Vermögensverwalter Aberdeen Standard. "Wir konzentrieren uns auf die positiven Effekte der Impfstoffe und auf die Wiedereröffnung der Wirtschaft."

Bund und Länder berieten über das weitere Vorgehen in der Virus-Krise. Einem der Nachrichtenagentur Reuters vorliegenden Entwurf zufolge soll der generelle Lockdown zwar bis zum 28. März verlängert werden. Ab kommender Woche würden aber Kontaktbeschränkungen gelockert und bestimmte Geschäfte dürften wieder öffnen.

Vor diesem Hintergrund griffen Investoren bei konjunkturabhängigen Werten zu. So stieg der Index der europäischen Autobranche zeitweise um mehr als drei Prozent und notierte mit 587,40 Zählern so hoch wie zuletzt vor knapp drei Jahren. Seine Pendants für den Banken- und den Tourismus-Sektor markierten mit 126,63 beziehungsweise 260,18 Punkten jeweils Zwölf-Monats-Hochs. An der Wall Street rückten die Aktien der Finanzhäuser Bank of America, Citigroup und JPMorgan bis zu 3,4 Prozent vor.

Im Gegenzug zogen sich Investoren aus "sicheren Häfen" zurück. So verbilligte sich Gold um ein Prozent auf 1720 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm). An Anleihemarkt blieb die Rendite der zehnjährigen Bundestitel mit minus 0,289 Prozent stabil. Furcht vor einem rasanten Anstieg der Zinsen wie in der vergangenen Woche sei derzeit nicht zu beobachten, sagte Analyst Jochen Stanzl vom Online-Broker CMC Markets. Das Bekenntnis der Notenbanken zu längerfristig niedrigen Zinsen trage Früchte.

ÖLPREIS VOR OPEC+-TREFFEN IM AUFWIND - BITCOIN ZIEHT AN

Die Hoffnung auf eine kraftvolle Erholung der Weltwirtschaft von den Coronavirus-Folgen spiegelte sich im Ölpreis wider. Die Sorte Brent aus der Nordsee verteuerte sich um 2,3 Prozent auf 64,13 Dollar je Barrel (159 Liter). Insidern zufolge könnte die Opec+ bei ihren Beratungen am Donnerstag dennoch eine Verlängerung der aktuellen Förderbremse beschließen, weil der Nachfrage-Anstieg auf wackligen Beinen stehe. Unklar sei allerdings, ob dies auch für die freiwilligen zusätzlichen Förderkürzungen Saudi-Arabiens gelten werde.

Auch bei Bitcoin griffen Investoren beherzt zu. Die älteste und wichtigste Cyber-Devise verteuerte sich um acht Prozent auf 51.279 Dollar. Die geplante Wiederbelebung der Handelsabteilung für Kryptowährungen bei der Investmentbank Goldman Sachs sei die bedeutendste Nachricht für diesen Markt seit Bekanntgabe des milliardenschweren Bitcoin-Investments des Elektroauto-Bauers Tesla, sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade.

In Mailand stiegen die Titel von Stellantis zeitweise um mehr als drei Prozent und waren mit 14,35 Euro so teuer wie zuletzt vor knapp drei Jahren. Der aus der Fusion von Peugeot und Fiat Chrysler hervorgegangene Autobauer habe sehr starke Geschäftszahlen vorgelegt, lobte Analyst Philippe Houchois von der Investmentbank Jefferies.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.26%0.63904 verzögerte Kurse.1.64%
BANK OF AMERICA CORPORATION 0.73%39.99 verzögerte Kurse.31.94%
BITCOIN - EURO -0.35%50198.74 Realtime Kurse.107.14%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -0.43%59699.17 Realtime Kurse.101.20%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.08%0.670196 verzögerte Kurse.4.24%
CITIGROUP INC. 0.12%72.42 verzögerte Kurse.17.45%
CMC MARKETS PLC -0.37%536 verzögerte Kurse.37.08%
DAX 0.21%15234.16 verzögerte Kurse.11.05%
EURO STOXX 50 0.03%3978.84 verzögerte Kurse.12.00%
JPMORGAN CHASE & CO. 0.75%156.28 verzögerte Kurse.22.99%
LONDON BRENT OIL -0.14%63.17 verzögerte Kurse.22.48%
STELLANTIS N.V. -0.99%14.778 Realtime Kurse.0.00%
TESLA, INC. -0.99%677.02 verzögerte Kurse.-4.06%
THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC. -0.10%330.81 verzögerte Kurse.25.44%
WTI -0.08%59.469 verzögerte Kurse.23.95%
Alle Nachrichten zu DAX
10.04.PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
09.04.NACHBÖRSE/XDAX +0,2% auf 15.258 Punkte
DJ
09.04.Aktien Frankfurt Schluss: Moderate Gewinne im weiterhin positiven Umfeld
DP
09.04.MÄRKTE EUROPA/Wenig verändert - Ruhiger Wochenausklang
DJ
09.04.XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Deutsche Post nach Zahlen gesucht
DJ
09.04.AKTIE IM FOKUS 2 : Deutsche Post setzen nach Prognoseanhebung Rekordjagd fort
DP
09.04.UPDATE/Deutsche Post erhöht Prognose 2021 nach starkem 1Q
DJ
09.04.Börse Frankfurt-News: Zinsanstieg in den USA, kaum Bewegung in Europa (Anleih..
DP
09.04.AKTIE IM FOKUS : Deutschen Post setzten nach Prognoseerhöhung Rekordjagd fort
DP
09.04.Deutsche Post erhöht Prognose 2021 nach starkem ersten Quartal
DJ
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
11.04.DGAP-DD  : Deutsche Telekom AG deutsch
DJ
11.04.Deutsche Telekom AG
DP
11.04.DAIMLER  : Stoffel Vandoorne schlägt in Rom zurück und erzielt den zweiten Saiso..
PU
11.04.BESTES SAISONERGEBNIS : Maximilian Günther fährt beim Rome E-Prix auf den fünfte..
PU
11.04.Volkswagen kann auf Ende von Streit zwischen Batteriefirmen bauen - Kreise
DJ
11.04.Am Bau wird Material knapp und teuer
DP
11.04.BAYER : Krebsmittel Copanlisi in Kombination mit Rituximab wirksam bei Lymphomen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
09.04.European Stocks Close Mixed Running out of Steam After Positive Week
MT
09.04.EUROPA : European stocks on longest weekly winning streak since November 2019
RE
09.04.DGAP-ADHOC  : Deutsche Post AG exceeds expectations on Q1 2021 and raises guidan..
DJ
09.04.Wall Street Treads Water Pre-Bell, US PPI Up 1% in March
MT
09.04.European Bourses Edging Higher Midday, Despite Inflation Concerns
MT
09.04.Stocks Poised for Mostly Stronger Open as S&P 500, Dow Futures Rise; European..
MT
09.04.Wall Street Mixed Pre-Bell; Futures Muted, Europe Sluggish, Asia Choppy
MT
09.04.Europe Fixed Income Summary
MT
09.04.U.S. Stock Futures Waver at the End of the Week
DJ
08.04.European Stocks Close Higher Supported by Dovish Fed Minutes
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
DELIVERY HERO SE119.8 verzögerte Kurse.2.61%
DEUTSCHE POST AG48.05 verzögerte Kurse.1.88%
DEUTSCHE BÖRSE AG147.85 verzögerte Kurse.1.58%
FRESENIUS SE & CO. KGAA38.63 verzögerte Kurse.1.52%
MERCK KGAA148.25 verzögerte Kurse.1.19%
VOLKSWAGEN AG237.15 verzögerte Kurse.-0.75%
INFINEON TECHNOLOGIES AG35.6 verzögerte Kurse.-0.84%
DEUTSCHE TELEKOM AG16.452 verzögerte Kurse.-1.12%
DEUTSCHE WOHNEN SE41.5 verzögerte Kurse.-1.66%
CONTINENTAL AG110.94 verzögerte Kurse.-1.81%
Heatmap :