Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008

DAX

(DAX)
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 22.01. 17:55:00
13873.97 PTS   -0.24%
09:18CDU-Politiker Jung bringt Neuauflage des Corona-Bonus ins Spiel
DP
06:01PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
22.01.NACHBÖRSE/XDAX Unv. bei 13.870 Pkt - Cewe und Va-Q-Tec gesucht
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Impfstoff-Hoffnung und Yellen-Nominierung treiben Börsen

24.11.2020 | 17:53
The DAX (German stock index) logo is seen at the stock exchange in Frankfurt

Frankfurt (Reuters) - In der Hoffnung auf eine rasche Überwindung der Corona-Krise und weitere Wachstumshilfen unter einer US-Finanzministerin Janet Yellen strömen Anleger an die Börsen.

Die kurzfristigen Risiken durch die Pandemie blendeten sie dagegen aus, sagte Craig Erlam, Marktanalyst des Brokerhauses Oanda.

Dax und EuroStoxx50 stiegen am Dienstag um jeweils 1,3 Prozent auf 13.292,44 beziehungsweise 3507,56 Punkte. Der US-Standardwerteindex Dow Jones gewann zeitweise 1,5 Prozent und markierte mit 30.036,61 Zählern ein Rekordhoch. Auch an den Rohstoffmärkten waren Optimisten in der Überzahl. Der Preis für die Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee stieg um bis zu 4,3 Prozent auf ein Neun-Monats-Hoch von 48,03 Dollar je Barrel (159 Liter). Das Industriemetall Kupfer gewann in der Spitze gut zwei Prozent und war mit 7331 Dollar je Tonne so teuer wie zuletzt vor zweieinhalb Jahren.

Drei Wochen nach der Wahl machte US-Präsident Donald Trump den Weg für eine geordnete Machtübergabe an seinen gewählten Nachfolger Joe Biden frei. Damit sei die Gefahr einer Verfassungskrise in den USA gebannt, sagte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com. Ein zusätzlicher Stimmungsaufheller sei Bidens Nominierung der früheren US-Notenbankchefin Yellen als künftige Finanzministerin, ergänzte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners. "Damit dürfte die Zusammenarbeit zwischen Fed und Finanzministerium kooperativ und geräuschlos verlaufen. Dass sich Yellen bereits für mehr fiskalpolitische Krisenhilfen ausgesprochen hat, kommt auf dem Parkett gut an."

"SICHERE HÄFEN" WENIGER ATTRAKTIV - BITCOIN-RALLY HÄLT AN

Vor diesem Hintergrund zogen sich Investoren aus "sicheren Häfen" wie der Weltleitwährung zurück. Der Dollar-Index, der den Kurs zu wichtigen Währungen widerspiegelt, fiel um 0,3 Prozent. Auch Bundesanleihen mussten Federn lassen. Dies trieb die Rendite der zehnjährigen Titel auf bis zu minus 0,558 Prozent.

Gleichzeitig sank der Preis für die "Antikrisen-Währung" Gold um fast zwei Prozent auf ein Vier-Monats-Tief von 1838,53 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm). Langfristig werde es aber wieder aufwärtsgehen, prognostizierte Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch. "Die wegen der Corona-Krise kräftig gestiegene Verschuldung ist nicht plötzlich verschwunden. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass Regierungen und Zentralbanken ihre Unterstützung für die Wirtschaft vorschnell zurückfahren werden."

Ungebrochen war dagegen der Hunger der Anleger auf Bitcoin. Die älteste und wichtigste Cyber-Devise stieg um 5,5 Prozent auf 19.441,51 Dollar und lag damit nur noch rund drei Prozent unter ihrem Rekordhoch von Ende 2017. "Die Anleger befinden sich im Gipfelfieber und streben blind gen Norden", sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. Selbst kleinste Rücksetzer würden für einen Einstieg genutzt.

CORONA-VERLIERER IM AUFWIND

Nach einer Serie von Erfolgsmeldungen bei der Entwicklung von Corona-Impfstoffen positionierten sich Aktienanleger für die Zeit nach der Pandemie, sagte Analyst Connor Campbell vom Brokerhaus Spreadex. "Sie schauen sich die Sektoren an, die in den vergangenen acht Monaten bluten mussten." Hierzu gehörte die Reise- und Touristikbranche. Ihr Sektorindex gewann 2,4 Prozent.

An der Wall Street rückte Tesla ins Rampenlicht. Gestützt auf die allgemeine positive Börsenstimmung stiegen die Aktien des Elektroauto-Bauers um bis zu 5,1 Prozent auf ein Rekordhoch von 548,53 Dollar. Damit beläuft sich der Börsenwert des Unternehmens auf 517 Milliarden Dollar. Das entspricht in etwa dem Fünffachen der Marktkapitalisierung von Volkswagen.


© Reuters 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR 4.99%32723.415 Realtime Kurse.13.27%
DAX -0.24%13873.97 verzögerte Kurse.1.13%
Alle Nachrichten auf DAX
09:18CDU-Politiker Jung bringt Neuauflage des Corona-Bonus ins Spiel
DP
06:01PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
22.01.NACHBÖRSE/XDAX Unv. bei 13.870 Pkt - Cewe und Va-Q-Tec gesucht
DJ
22.01.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
22.01.AKTIE IM FOKUS 3 : Volkswagen profitieren von überzeugenden Eckdaten
DP
22.01.AKTIE IM FOKUS 2 : Siemens begeistert Börsianer mit starken Quartalszahlen
DP
22.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Siemens nach Zahlen auf Rekordhoch
DJ
22.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax reduziert Minus - Siemens und VW stützen
AW
22.01.XETRA-SCHLUSS/Siemens auf Rekordhoch hält DAX-Abschlag in Grenzen
DJ
22.01.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
11:09VW prüft Schadenersatz gegen Bosch und Conti wegen Chip-Mangel
DJ
09:13Volkswagen macht Zulieferer für Chip-Probleme verantwortlich
DJ
22.01.Jefferies belässt BASF auf 'Buy' - Ziel 80 Euro
DP
22.01.Bernstein belässt SAP auf 'Outperform' - Ziel 124 Euro
DP
22.01.AKTIE IM FOKUS 3 : Volkswagen profitieren von überzeugenden Eckdaten
DP
22.01.AKTIE IM FOKUS 2 : Siemens begeistert Börsianer mit starken Quartalszahlen
DP
22.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Siemens nach Zahlen auf Rekordhoch
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
22.01.EUROPA : European stocks sapped by weak economic data, travel curbs
RE
22.01.Wall Street Set to Open in Red Territory as China Grapples With New Virus Out..
MT
22.01.DGAP-ADHOC : VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG announces preliminary figures for the ..
DJ
22.01.European stocks sapped by weak economic data, travel curbs
RE
22.01.U.S. Stock Futures Slip After Fresh Records
DJ
22.01.PRESS RELEASE : Preliminary business results for 2020: secunet closes financial ..
DJ
22.01.DGAP-NEWS : BB BIOTECH AG: I vaccini tracciano la strada per uscire dalla pandem..
DJ
22.01.PRESS RELEASE : BB BIOTECH AG: Vaccines leading the way out of the pandemic - in..
DJ
21.01.Wall Street Eyes More Records Pre-Bell; Futures Green, Europe Up, Asia Higher
MT
21.01.Global Stocks Follow Wall Street Higher
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
SIEMENS AG132.8 verzögerte Kurse.7.27%
VOLKSWAGEN AG165.08 verzögerte Kurse.1.88%
DELIVERY HERO SE137.2 verzögerte Kurse.0.99%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA69.22 verzögerte Kurse.0.67%
BEIERSDORF AKTIENGESELLSCHAFT91.42 verzögerte Kurse.0.46%
INFINEON TECHNOLOGIES AG34.64 verzögerte Kurse.-2.42%
ADIDAS AG278 verzögerte Kurse.-2.49%
HEIDELBERGCEMENT AG64.62 verzögerte Kurse.-2.50%
CONTINENTAL AG118.55 verzögerte Kurse.-2.51%
DEUTSCHE BANK AG8.9 verzögerte Kurse.-2.84%
Heatmap :