Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(DAX)
Verzögert Xetra  -  17:55:00 03.02.2023
15476.43 PTS   -0.21%
Nachbörslich
 0.00%
15476.43 PTS
03.02.NACHBÖRSE/XDAX -0,4% auf 15.419 Pkt - Leoni mit kleiner Erholung
DJ
03.02.Londoner FTSE 100 erreicht Rekordhoch; europäische Aktien schließen überwiegend höher
MT
03.02.Deutscher DAX mit negativem Wochenschluss, da der private Sektor weiterhin schrumpft
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenAktuelles zu den Index-KomponentenMarketScreener Analysen

Wdh/Aktien Frankfurt: Dax kommt kaum vom Fleck - Anleger warten auf US-Jobdaten

02.12.2022 | 12:17

FRANKFURT (awp international) - Am deutschen Aktienmarkt warten die Anleger am Freitag auf die für die US-Geldpolitik wichtigen monatlichen Jobdaten. Der Dax arbeitete sich nach einem zähen Start bis zum Mittag in die Gewinnzone vor. Er notierte zuletzt mit plus 0,31 Prozent bei 14 535,48 Punkten. Damit reduziert sich der Wochenverlust aktuell auf nur noch wenige Punkte.

Im MDax griffen die Anleger etwa bei Immobilientiteln kräftig zu, was dem Index der mittelgrossen Unternehmen ein Plus von 1,16 Prozent auf 26 256,43 Prozent bescherte. Auf europäischer Bühne blieb die Kauflust eher gebremst, der EuroStoxx 50 legte um 0,10 Prozent auf 3988,66 Zähler zu.

Die Aussicht auf eine moderatere US-Zinspolitik hatte den Dax zuletzt angeschoben, doch nach dem starken Lauf scheint die Luft weitgehend raus. Der US-Arbeitsmarktbericht dürfte im weiteren Verlauf darüber entscheiden, ob nach acht Wochen mit Gewinnen im deutschen Leitindex die aussergewöhnliche Schönwetterperiode endet oder sich fortsetzt. Im Fokus steht insbesondere das Lohnwachstum als aktuell wichtige Kenngrösse für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed und ihren Kampf gegen die Inflation.

Nach der ersten Euphoriewelle nach der jüngsten Rede von Notenbank-Chef Jerome Powell und dessen Signalen auf ein gemässigteres Zinstempo, mehre sich inzwischen Skepsis über die weitere Konjunkturentwicklung und den künftigen Zinszyklus, stellte Börsenkenner Andreas Lipkow fest.

Schwache Job-Daten und stabile oder gar rückläufige Löhne wären nach dem Kalkül der Börse insofern hilfreich, da sie weiteren Druck von den US-Währungshütern nehmen würden. Nach einer Serie von Zinserhöhungen um jeweils 0,75 Prozentpunkte gilt am Markt derzeit eine Zinsanhebung um einen halben Prozentpunkt bei der Fed-Sitzung Mitte Dezember als eingepreist.

Die Experten der Commerzbank mahnen indes in ihrem Tagesausblick zur Vorsicht, denn sie rechnen eher mit einer positiven Überraschung bei den Jobdaten. Daher könnten die Finanzmarkterwartungen hinsichtlich des Hochs des US-Leitzinses im aktuellen Straffungszyklus zu niedrig sein. Auch die Experten der LBBW halten daher die positiven Marktreaktionen auf Powells Rede für übertrieben. Dieser sei zu entnehmen gewesen, dass der Leitzins höher steigen dürfte als bislang avisiert. Zudem habe der Notenbank-Chef den Hoffnungen auf erste Zinssenkungen schon im kommenden Jahr eine Absage erteilt.

Auf Unternehmensseite hierzulande waren am Freitagmittag im Einklang mit dem Trend in Europa die als zinsempfindlich geltenden Immobilienwerte gefragt. Vonovia landeten mit einem Plus von knapp drei Prozent an der Dax-Spitze, Branchenmitglieder wie Aroundtown und TAG Immobilien verteuerten sich um 4,7 Prozent beziehungsweise 3,8 Prozent, LEG und Deutsche Wohnen kletterten um jeweils mehr als zweieinhalb Prozent.

Bei Grand City Properties an der SDax -Spitze betrug das Plus fast 5,7 Prozent. Aktien des Immobilieninvestment-Anbieters Patrizia rückten um 2,4 Prozent vor, hier gab zudem eine angehobene Portfolioprognose nach einem Zukauf in Dänemark Rückenwind.

Im MDax stiegen Aktien des Gabelstaplerherstellers Kion um mehr als vier Prozent. Beim Auto- und Industriezulieferer Stabilus bröckelte das anfängliche Plus der Anteile von mehr als zwei Prozent auf ein Prozent ab. Das Unternehmen kündigte eine Dividendenerhöhung an.

Ansonsten bewegten Analystenstudien: Anteile an Delivery Hero verteuerten sich zuletzt um 2,9 Prozent. Die US-Bank JPMorgan zählt den Essenslieferdienst zu ihren Favoriten und verlieh den Papieren den Status "Positive Catalyst Watch", was positive Kurstreiber erwarten lässt.

Ebenfalls eine JPMorgan-Studie beflügelte Lufthansa , die sich um 1,7 Prozent auf 7,70 Euro verteuerten. Die Fluggesellschaft biete inzwischen eine viel "sauberere Anlagestory", urteilte Analyst Harry Gowers in einer Branchenstudie, in der er die Bewertung der Kranichlinie mit "Overweight" aufnahm und das Kursziel auf 9,80 Euro setzte. Damit sieht er für die Aktie fast 30 Prozent Luft nach oben./tav/mis

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AROUNDTOWN SA -4.69%2.764 verzögerte Kurse.26.61%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -2.19%0.6917 verzögerte Kurse.4.91%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -1.37%1.20531 verzögerte Kurse.2.41%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.57%0.7461 verzögerte Kurse.2.05%
COMMERZBANK AG 0.40%10.11 verzögerte Kurse.14.42%
DAX -0.21%15476.43 verzögerte Kurse.11.15%
DELIVERY HERO SE -2.32%56.34 verzögerte Kurse.25.82%
DEUTSCHE WOHNEN SE -1.57%23.13 verzögerte Kurse.16.32%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -1.02%1.0793 verzögerte Kurse.2.90%
EURO STOXX 50 0.40%4257.98 verzögerte Kurse.11.80%
GRAND CITY PROPERTIES S.A. -0.09%10.59 verzögerte Kurse.15.23%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.30%0.012168 verzögerte Kurse.1.21%
LUFTHANSA 0.09%9.902 verzögerte Kurse.27.52%
MDAX -0.10%29778.59 verzögerte Kurse.18.56%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -2.31%0.63245 verzögerte Kurse.2.63%
SDAX -0.04%13494.83 verzögerte Kurse.13.16%
STABILUS S.A. 1.96%62.4 verzögerte Kurse.-0.79%
TAG IMMOBILIEN AG -3.82%8.57 verzögerte Kurse.41.77%
UK 10Y CASH -9.55%3.0624 verzögerte Kurse.-9.60%
VONOVIA SE -2.80%27.4 verzögerte Kurse.24.43%
Alle Nachrichten zu DAX
03.02.NACHBÖRSE/XDAX -0,4% auf 15.419 Pkt - Leoni mit kleiner Erholung
DJ
03.02.Londoner FTSE 100 erreicht Rekordhoch; europäische Aktien schließen überwiegend höher
MT
03.02.Deutscher DAX mit negativem Wochenschluss, da der private Sektor weiterhin schrumpft
MT
03.02.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
03.02.Aktien Frankfurt Schluss: US-Jobdaten bringen Zinssorgen zurück
DP
03.02.MÄRKTE EUROPA/Wenig verändert nach volatilem Handel - Zur Rose sehr fest
DJ
03.02.FTSE 100 übertrifft 2018 Rekord und erreicht Allzeithoch
AN
03.02.Mib fällt; Pirelli beendet Hausse
AN
03.02.XETRA-SCHLUSS/Kleine Korrektur nach Rally - Leoni brechen ein
DJ
03.02.WOCHENAUSBLICK: Gewinnmitnahmen wegen Zinsangst - Berichtssaison geht wei..
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
Aktuelles zu den Index-Komponenten DAX
03.02.Goldman senkt Ziel für Brenntag auf 86 Euro - 'Buy'
DP
03.02.BMW investiert 800 Millionen Euro für Elektroauto-Fertigung in Mexiko
DP
03.02.Deutsche Bank AG : Bewertung von DZ Bank zum Kaufen erhalten
MM
03.02.Deutsche Bank AG : Morningstar gibt neutrale Bewertung ab
MM
03.02.BMW investiert 800 Mio Euro in Mexiko
DJ
03.02.Automobilhersteller BMW investiert rund 870 Millionen Dollar in Mexiko, um die Elektrom..
MR
03.02.Siemens dementiert Bericht über Israel-Boykott-Klausel
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
03.02.London's FTSE 100 Hits Record High; European Equities Close Mostly Higher
MT
03.02.Germany’s DAX Sees Negative Closing for the Week as Private Sector Remains in Con..
MT
03.02.DAX Ends the Week 2.15% Higher at 15476.43 -- Data Talk
DJ
03.02.FTSE 100 Closes Friday Just Shy of Record High
DJ
03.02.FTSE 100 beats 2018 record to hit all-time high
AN
03.02.Mib down; Pirelli ends bullish
AN
03.02.Rapid January Jobs Growth and Weak Tech Earnings Weigh on US Equity Futures
MT
03.02.LyondellBasell Sees Challenging Market in First Half 2023
DJ
03.02.FTSE outperforms with minor gain before US jobs
AN
03.02.US Tech-Sector Earnings Weigh on European Bourses Midday
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Top / Flop
SARTORIUS AG459.7 verzögerte Kurse.2.02%
ADIDAS AG161.06 verzögerte Kurse.1.99%
INFINEON TECHNOLOGIES AG36.645 verzögerte Kurse.1.62%
ZALANDO SE45.57 verzögerte Kurse.1.51%
CONTINENTAL AG69.9 verzögerte Kurse.1.45%
DEUTSCHE BÖRSE AG167 verzögerte Kurse.-1.45%
DEUTSCHE TELEKOM AG20.155 verzögerte Kurse.-1.97%
SIEMENS ENERGY AG19.095 verzögerte Kurse.-2.28%
LINDE PLC323.6 verzögerte Kurse.-2.54%
VONOVIA SE27.4 verzögerte Kurse.-2.80%
Heatmap : Einzelwerte des ETF DWS