Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

DJ INDUSTRIAL

(DJI)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien New York Schluss: Dow knapp vor Rekordhoch - S&P/Nasdaq gelingt's

05.02.2021 | 22:23

NEW YORK (awp international) - Die Kauflaune der Anleger an der New Yorker Wall Street hat sich zum Wochenschluss fortgesetzt. Der Freitag war damit der fünfte Gewinntag in Folge für den Dow Jones Industrial . Seinem Ende Januar erreichten Rekordhoch näherte sich er sich dabei zeitweise bis auf rund 20 Punkte an. Der marktbreite S&P 500 und die technologielastigen Nasdaq-Indizes dagegen konnten ihre Bestmarken bereits wieder übertreffen.

Vom US-Arbeitsmarktbericht für Januar gingen die positiven Impulse Marktbeobachtern zufolge jedoch nicht aus, denn er enttäuschte in Teilen. Vielmehr habe vor allem die Hoffnung auf eine allgemeine nachhaltige konjunkturelle Erholung weiter angetrieben, hiess es. Insbesondere angesichts der fortschreitenden Impfkampagnen und des erwarteten Corona-Hilfspakets. Entsprechend seien die Börsen "aktuell recht immun gegenüber negativen Nachrichten", wie etwa Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC Partners sagte.

Letztlich legte der Dow um 0,30 Prozent auf 31 148,24 Punkte zu. Sein Wochenplus beträgt damit 3,9 Prozent. Für den S&P 500 ging es am Freitag um 0,39 Prozent auf 3886,83 Punkte hoch. Der Nasdaq-Auswahlindex 100 rückte um 0,32 Prozent auf 13 603,96 Punkte vor.

Zum US-Arbeitsmarkt schrieb Altmann: "Die gute Nachricht ist, dass der US-Arbeitsmarkt wieder wächst. Die schlechte Nachricht ist, dass er sehr langsam wächst." Alles in allem zeige der Bericht, dass die aktuelle Covid-19-Welle für die US-Wirtschaft zwar keine Tragödie sei, dennoch aber erheblich Wachstum koste.

Laut dem US-Arbeitsministerium fiel die Arbeitslosenquote im Monatsvergleich im Januar um 0,4 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent. Analysten indes hatten mit einer unveränderten Quote gerechnet. Allerdings enttäuschte der Beschäftigungsanstieg: Statt eines erwarteten Zuwachses von 105 000 Jobs legte die Beschäftigung ausserhalb der Landwirtschaft lediglich um 49 000 Stellen zu.

Unter den Einzelwerten stiegen an der Dow-Spitze die Aktien von Nike um 3,2 Prozent. In Europa hatten bereits Aktien wie Puma oder Adidas zugelegt, nachdem Branchenkollege Columbia Sportswear mit überraschend starken Quartalszahlen begeistern konnte. Die Aktien Outdoor-Ausstatters gewannen 15,1 Prozent.

Johnson & Johnson legten um 1,5 Prozent zu. Der Pharma- und Konsumgüterkonzern beantragte bei der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Notfallzulassung für seinen Corona-Impfstoff.

Die Aktien von Ford kletterten um 1,2 Prozent hoch. Der zweitgrösste US-Autobauer war zwar zum Jahresende tief in die roten Zahlen geraten, will die Investitionen in Elektrofahrzeuge aber kräftig erhöhen. Zudem erzielte Ford auf bereinigter Basis einen Gewinn je Aktie statt eines erwarteten Verlusts.

Die Foto-App Snapchat gewann im vergangenen Quartal 16 Millionen tägliche Nutzer. Zugleich enttäuschte allerdings die Prognose für das laufende Quartal. Die Anteilscheine der Betreibergesellschaft Snap , die zunächst zwischen Gewinnen und Verlusten geschwankt waren, schlossen letztlich mit einem kräftigen Aufschlag von 9,1 Prozent.

Für die Papiere von T-Mobile US ging es dagegen nach einer enttäuschenden Gewinnprognose um 4,1 Prozent abwärts. Peloton Interactive büssten 5,9 Prozent ein. Der Heimfitness-Spezialist tut sich schwer damit, das explosive Wachstum seines Geschäfts in der Corona-Krise zu verdauen. Im vergangenen Quartal wurde zwar erstmals die Milliardenmarke beim Umsatz geknackt, doch die Firma kommt mit den Lieferungen nicht hinterher.

Um 26,4 Prozent schossen dagegen die Anteilscheine von Magnite nach oben. Das auf Werbedienstleistungen spezialisierte Technologie-Unternehmen will die Werbe-Tochter SpotX von RTL übernehmen.

Der Euro legte im US-Handel weiter spürbar zu und kostete zum Börsenschluss an der Wall Street 1,2049 US-Dollar. Noch in der Nacht auf Freitag war der Kurs bis auf 1,1952 Dollar und damit auf einen zweimonatigen Tiefstand gefallen. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1983 (Donnerstag: 1,1996) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8345 (0,8336) Euro. Am US-Rentenmarkt fiel der Kurs zehnjähriger Staatsanleihen (T-Note-Future) nach einem wenig veränderten Start um 0,10 Prozent auf 136,66 Punkte. Die Rendite stieg auf 1,174 Prozent./ck/he

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADIDAS AG -0.85%268.35 verzögerte Kurse.-9.92%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.63%0.64281 verzögerte Kurse.1.34%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.10%0.695555 verzögerte Kurse.8.13%
COLUMBIA SPORTSWEAR COMPANY 1.09%97.02 verzögerte Kurse.11.03%
DJ INDUSTRIAL 0.56%35457.31 verzögerte Kurse.15.32%
NASDAQ 100 0.72%15410.718028 Realtime Kurse.17.52%
NASDAQ COMP. 0.71%15129.089569 Realtime Kurse.15.59%
NIKE, INC. -1.01%157.82 verzögerte Kurse.11.56%
PELOTON INTERACTIVE, INC. 0.62%88.19 verzögerte Kurse.-41.87%
PUMA SE 0.50%100.7 verzögerte Kurse.9.12%
S&P 500 0.74%4519.63 verzögerte Kurse.19.04%
SNAP INC. 0.83%76.43 verzögerte Kurse.52.65%
T-MOBILE US 1.01%118.56 verzögerte Kurse.-12.08%
Alle Nachrichten zu DJ INDUSTRIAL
19.10.US-Aktien setzen Rallye am Dienstag fort, Rohöl erreicht Sieben-Jahres-Hoch
MT
19.10.UPDATE ZUM BÖRSENSCHLUSS : US-Aktien legen am Dienstag zu, da sich die Risikostimmung aufg..
MT
19.10.Aktien New York Schluss: Zahlen von J&J und The Travelers stützen Dow
AW
19.10.Fed-Gouverneur Waller sagt, sie sollte bald mit dem Tapering beginnen
MT
19.10.Beige Book, Anleiheauktion, Bullard-Rede am Mittwoch
MT
19.10.Wall Street steigt, da die Anleger auf eine positive Gewinnsaison setzen
MR
19.10.Täglicher Überblick über die wichtigsten US-Wirtschaftsdaten für den 19. Oktober
MT
19.10.Aktien New York: Robuste Zahlen von J&J und The Travelers stützen Dow
AW
19.10.Arbeitskräftemangel könnte über die Pandemie hinaus andauern, sagt Richmond Fed-Präside..
MT
19.10.Aktien steigen am Mittag, während Öl ein Sieben-Jahres-Hoch erreicht und Wohnungsbauant..
MT
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DJ INDUSTRIAL
19.10.INSIDER-VERKAUF : Nike
MT
19.10.Wall Street steigt, da die Anleger auf eine positive Gewinnsaison setzen
MR
19.10.WHO-Programm soll antivirale COVID-19-Medikamente für ärmere Länder für 10 Dollar pro K..
MT
19.10.Aktien des Gesundheitswesens tragen im späten Handel zur Erholung am Dienstag bei
MT
19.10.3M begleicht Klagen über chemische Verschmutzung in Alabama mit 99 Millionen Dollar
MT
19.10.Konsumtitel sitzen am Dienstag aus Märkte legen zu
MT
19.10.Finanzwerte halten Schritt mit dem allgemeinen Marktanstieg
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DJ INDUSTRIAL
19.10.Dow Jones Industrial Average : Wall Street rises as investors bet on earnings
RE
19.10.US Stocks Extend Rally Tuesday as Crude Oil Sets Seven-Year High
MT
19.10.CLOSE UPDATE : US Stocks Advance Tuesday as Upbeat Earnings Improves Risk Sentiment
MT
19.10.Richmond Fed's Barkin Says Skills Mismatch, 'Benefits Cliff' Among Four Barriers to Emp..
MT
19.10.DJ INDUSTRIAL : Potential Energy Crisis Looms in Europe Amid Global Gas Shortage, Desjardi..
MT
19.10.DJ INDUSTRIAL : More Housing Inventory to Appear in 2022 Amid 'Increased' Home Constructio..
MT
19.10.US Stocks Advance Ahead of Tuesday's Close as Upbeat Earnings Improves Risk Sentiment
MT
19.10.DJ INDUSTRIAL : Fed Should Commence Tapering Soon, Fed Governor Waller Says
MT
19.10.DJ INDUSTRIAL : Beige Book, Bond Auction, Bullard Speech Due Wednesday
MT
19.10.DJ INDUSTRIAL : Expect Inflation Will Move Back Toward 2% Next Year, See Upside Risks, Fed..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DJ INDUSTRIAL
Dauer : Zeitraum :
DJ Industrial : Chartanalyse DJ Industrial | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DJ INDUSTRIAL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Top / Flop DJ INDUSTRIAL
MERCK & CO., INC.79.49 verzögerte Kurse.3.03%
JOHNSON & JOHNSON163.87 verzögerte Kurse.2.34%
WALMART INC.144.69 verzögerte Kurse.2.12%
CHEVRON CORPORATION111.7 verzögerte Kurse.1.95%
AMGEN INC.206.78 verzögerte Kurse.1.80%
THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.412.16 verzögerte Kurse.-0.37%
THE BOEING COMPANY215.97 verzögerte Kurse.-0.47%
WALGREENS BOOTS ALLIANCE, INC.48.01 verzögerte Kurse.-0.81%
NIKE, INC.157.82 verzögerte Kurse.-1.01%
PROCTER & GAMBLE COMPANY140.66 verzögerte Kurse.-1.18%
Heatmap :