Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

DJ INDUSTRIAL

(DJI)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien New York Schluss: Erneut schwächer nach jüngstem Rekordlauf

20.04.2021 | 22:26

NEW YORK (awp international) - Nach der jüngsten Rekordjagd haben die US-Börsen am Dienstag schwächer geschlossen. Der Dow Jones Industrial weitete im Handelsverlauf seine zunächst moderaten Verluste aus und büsste letztlich 0,75 Prozent auf 33 821,30 Punkte ein. Am Freitag noch hatte der US-Leitindex bei 34 256 Punkten ein Rekordhoch erreicht. Am Montag setzten dann erste, leichte Gewinnmitnahmen ein.

Die "positive Tendenz" des Dow sei dennoch "auf allen analysierten Zeitebenen unverkennbar", kommentierte Analyst Andreas Büchler von Index-Radar die jüngsten Bewegungen aus charttechnischer Sicht. Aktuell habe der Dow nach oben Luft bis etwa 34 500 Zähler, und dieser kurzfristige Aufwärtstrend steige zugleich aktuell täglich um rund 80 Punkte. "Auf der Unterseite lässt sich daraus eine erste Haltezone um 33 900/33 950 Punkte ableiten." Stärker allerdings dürfte Büchler zufolge die Nachfrage anziehen, sollte der Dow bis auf etwa 33 300 Punkte absacken.

Der marktbreite S&P 500 sank am Dienstag um 0,68 Prozent auf 4134,94 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 , dem zeitweise der Dreh ins Plus gelungen war, gab letztlich um 0,71 Prozent auf 13 809,30 Zähler nach.

Die an diesem Handelstag vorgelegten Geschäftszahlen fanden am Markt ein gemischtes Echo. Der Bericht von IBM zum Jahresauftakt 2021 kam sehr gut an, so dass sich die Papiere mit plus 3,8 Prozent an die Dow-Spitze setzten. Dank des Cloud-Geschäfts gelang es dem IT-Urgestein erstmals wieder seit vier Quartalen, den Umsatz zu steigern. Zudem brach der Gewinn weniger stark ein als befürchtet.

Nach einem zögerlichen Start ging es dann auch für die Aktien von Johnson & Johnson (J&J) um 2,3 Prozent im Dow nach oben auf den zweitbesten Platz. Der Pharmakonzern startete mit etwas mehr Umsatz und Gewinn ins neue Jahr als Analysten erwartet hatten und engte die Jahresziele etwas ein.

Procter & Gamble legten nach anfänglicher Schwäche um 0,8 Prozent zu. Auch der Konsumgüterkonzern schnitt zum Jahresauftakt besser als erwartet ab. Mit weiteren Preiserhöhungen sollen nun steigende Kosten kompensiert werden. Die Jahresziele wurden bestätigt. Mit plus 0,9 Prozent honorierten die Anleger zudem die Zahlen des Schadenversicherers Travelers . Dieser verkraftete die historisch hohen Katastrophenschäden in seiner Heimat im ersten Quartal überraschend gut.

Apple indes gaben um 1,3 Prozent nach. Der IT-Konzern stellte dank Chips aus eigener Entwicklung einen neuen iMac vor, der nur 11,5 Millimeter dick ist und damit dünner als viele Monitore ohne einen Computer im Inneren. An der Nasdaq büssten zudem die Anteilsscheine von United Airlines 8,5 Prozent ein, nachdem die Fluggesellschaft mit ihren Zahlen zum ersten Quartal und auch dem Ausblick enttäuschte. Unter anderem berichtete UAL über einen weiteren, überraschend hohen Milliardenverlust.

Für die Papiere von Abbott Laboratories ging es um 3,6 Prozent abwärts. Hier blieb der Gesamtumsatz im ersten Quartal trotz eines Anstiegs um mehr als ein Drittel hinter den Erwartungen zurück. Ausserdem enttäuschte der Umsatz mit Coronatests. Marktteilnehmer monierten zudem die nur bestätigten Jahresziele.

Der Euro gab im US-Handel noch etwas weiter nach und kostete zum Börsenschluss an der Wall Street 1,2033 Dollar. Im Frankfurter Handel war der Euro mit 1,2080 Dollar zeitweise noch auf den höchsten Stand seit Anfang März geklettert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2051 (Montag: 1,2035) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8298 (0,8309) Euro. Am US-Rentenmarkt legte der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) um 0,24 Prozent auf 132,52 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Anleihen lag bei 1,5695 Prozent./ck/fba

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL 0.29%34230.34 verzögerte Kurse.11.46%
NASDAQ 100 -0.30%13503.370798 verzögerte Kurse.7.07%
NASDAQ COMP. -0.37%13582.424821 verzögerte Kurse.5.78%
S&P 500 0.07%4167.59 verzögerte Kurse.11.62%
Alle Nachrichten zu DJ INDUSTRIAL
05.05.Aktien New York: Beruhigung nach Tech-Verkaufswelle - Dow müht sich auf Rekor..
AW
05.05.Aktien Frankfurt Schluss: Dax erobert 15 000 Punkte schwungvoll zurück
AW
05.05.Aktien New York: Gewinne - Lage beruhigt sich nach Tech-Verkaufswelle
AW
05.05.Aktien New York: Lage beruhigt sich nach Tech-Verkaufswelle
AW
05.05.Aktien New York Ausblick: Dow freundlich erwartet - Tech-Werte vor Erholung
AW
04.05.BÖRSE WALL STREET : Bitcoin, Ethereum erhalten S&P Kryptowährungs-Indizes
04.05.Aktien New York: Tech-Werte weiten Verluste aus - Dow dämmt Minus deutlich ei..
AW
04.05.BÖRSE WALL STREET : S&P Dow Jones Indices führt Kryptowährungs-Indizes ein
04.05.Aktien New York: Verluste - Tech-Werte hinken erneut hinterher
AW
04.05.Aktien Frankfurt: Anleger treten erst einmal den Rückzug an
AW
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DJ INDUSTRIAL
06.05.INTEL CORPORATION : Ex-Dividende Tag
FA
06.05.WALMART INC. : Ex-Dividende Tag
FA
05.05.MICROSOFT-MANAGERIN : Wir verdienen kein Geld mit Xbox-Geräten
DP
05.05.Auch Zoom-Chef hat Videokonferenz-Müdigkeit
AW
05.05.CMA dürfte Investoren-Zusagen bei Asda-Übernahme akzeptieren
DJ
05.05.JPMorgan belässt Apple auf 'Overweight' - Ziel 165 Dollar
DP
05.05.AMERICAN EXPRESS  : Group President der American Express Global Commercial Servi..
BU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DJ INDUSTRIAL
00:49Dow Jones Industrial Average : ends at record high, Nasdaq falls
RE
05.05.BÖRSE WALL STREET : Dow ends at record high, Nasdaq falls as tech slides
RE
05.05.US Stocks Finish Mixed as Dow Sets Record While Nasdaq Extends Skid
MT
05.05.Canadian dollar posts three-year high as risk appetite climbs
RE
05.05.US Weekly Rail Traffic Jumps 30%, Led Higher by Coal, Motor Vehicles
MT
05.05.US Dollar Rises Wednesday Despite Softer-Than-Expected Data
MT
05.05.Services Sector Boomed in April Despite Supply Strains, PMI Surveys Show
MT
05.05.DJ INDUSTRIAL  : Daily Roundup of Key US Economic Data for May 5
MT
05.05.Crude Inventories Decline More Than Expected Following Two-Week Consecutive I..
MT
05.05.US Private Payrolls Growth Accelerated to 742,000 in April on Rebound in Trav..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DJ INDUSTRIAL
Dauer : Zeitraum :
DJ Industrial : Chartanalyse DJ Industrial | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DJ INDUSTRIAL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DJ INDUSTRIAL
DOW INC.68.07 verzögerte Kurse.2.79%
CHEVRON CORPORATION108.96 verzögerte Kurse.2.69%
MERCK & CO., INC.77.7 verzögerte Kurse.2.25%
THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.357.62 verzögerte Kurse.2.22%
CATERPILLAR INC.237.88 verzögerte Kurse.1.92%
PROCTER & GAMBLE COMPANY133.46 verzögerte Kurse.-0.80%
SALESFORCE.COM, INC.215.4 verzögerte Kurse.-0.82%
VISA229.21 verzögerte Kurse.-1.22%
WALT DISNEY COMPANY (THE)181.51 verzögerte Kurse.-1.49%
THE BOEING COMPANY228.18 verzögerte Kurse.-2.33%
Heatmap :