Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

DOW JONES INDUSTRIAL

(DJI)
Realtime USA  -  23:05 05.12.2022
33947.10 PTS   -1.40%
Vorbörslich
-0.08%
33920.35 PTS
10:14Bloomberg Video: CEB's Lam über Märkte
MT
10:13Bloomberg Video: Indien sieht strukturellen Zufluss von inländischer Liquidität: Agrawal
MT
10:13Bloomberg Video: Li von der Universität Sydney über China ESG
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenAktuelles zu den Index-KomponentenMarketScreener Analysen

Aktien New York Schluss: Rezessionsangst bringt Dow-Tief seit Ende 2020

23.09.2022 | 22:32

NEW YORK (awp international) - Die Angst vor einer Rezession hat die US-Aktienmärkte zu Wochenschluss weiter fest im Griff. Investoren stiessen am Freitag erneut im grösseren Stil Anteile ab. Der Leitindex Dow Jones Industrial sackte so deutlich unter die Marke von 30 000 Punkten, dass er das niedrigste Niveau seit Ende 2020 erreichte. Seinen Spitzenverlust in Höhe von 2,7 Prozent konnte er aber noch auf 1,62 Prozent reduzieren. Mit 29 590,41 Punkten hat er auf Wochensicht vier Prozent eingebüsst.

Generell beobachteten Marktteilnehmer am Freitag eine Flucht der Anleger in sichere Häfen. Befeuert werden die Sorgen weiter von dem entschiedenen Vorgehen der Notenbanken - allen voran der US-Währungshüter, die im Kampf gegen die hohe Inflation auch wirtschaftliche Schäden in Kauf nehmen. Vor diesem Hintergrund verlor der marktbreite S&P 500 am Freitag 1,72 Prozent auf 3693,23 Zähler. Der Nasdaq 100 ging 1,66 Prozent tiefer bei 11 311,24 Punkte ins Wochenende.

"Die Angst vor einer harten Landung der US-Wirtschaft und der gesamten Weltwirtschaft macht sich unter Anlegern breit", sagte ein Marktbeobachter. Immer höhere Zinsen seien vor allem für Aktien ein schwerer Schlag, zumal andere Anlagemöglichkeiten damit attraktiver würden. Dies wurde untermauert davon, dass die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen ein Zwölfjahreshoch erreicht hat.

Experten der US-Bank Goldman Sachs senkten die diesjährige Prognose für den marktbreiten S&P 500 Index von 4300 auf 3600 Punkte und damit noch etwas unter das aktuelle Niveau. Weil höhere Zinsen die US-Aktien nach unten ziehen, seien Anleger gut beraten, sich vorerst zurückzuhalten.

Unter den Einzelwerten ging es für die Papiere von Boeing um 5,4 Prozent bergab. Der Luftfahrtkonzern muss im Streit mit der US-Börsenaufsicht SEC nach den zwei Abstürzen des Unglücksjets 737 Max 200 Millionen US-Dollar Strafe zahlen. Die SEC hatte dem Konzern und dem damaligen Boeing-Chef Dennis Muilenburg vorgeworfen, Investoren über die Sicherheit seiner 737 Max getäuscht zu haben.

Die grössten Verluste gab es im Dow aber für den Ölkonzern Chevron , dessen Papiere 6,5 Prozent verloren. In der ganzen Ölbranche ging die Sorge vor einer Rezession um, durch die auch die Ölnachfrage gedämpft würde. Die Ölpreise gaben kräftig nach. Am breiteren Markt fielen ConocoPhillips mit einem Kurseinbruch um 8,6 Prozent noch negativer auf.

Besser schlugen sich unter anderem die beiden Konsumgüterhersteller Procter & Gamble sowie Johnson & Johnson . Diese Branche gilt bei Anlegern in der Regel als defensiver. Während Procter & Gamble mit minus 0,5 Prozent nur leicht nachgab, waren Johnson & Johnson gemeinsam mit der Baumarktkette Home Depot die einzigen moderaten Gewinner im Dow.

Die Aktien der Grosshandelskette Costco verbilligten sich dagegen nach veröffentlichten Zahlen um 4,3 Prozent. Börsianer machten für die Verluste vor allem einen Margenrückgang verantwortlich. Der Konzern kämpft mit steigenden Fracht- und Arbeitskosten.

Unter den Technologiewerten waren Gewinner auch rar. Die Anteile von Tesla standen mit einem Abschlag von 4,6 Prozent besonders deutlich unter Druck. Anderen Branchengrössen wie Apple , Alphabet oder Amazon ging es mit Einbussen zwischen 1,4 und 3,0 Prozent etwas besser.

Auch am Devisenmarkt flüchteten Anleger in den US-Dollar. Der Euro fiel auf den niedrigsten Stand seit rund 20 Jahren. Zuletzt wurden 0,9694 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 0,9754 (Donnerstag: 0,9884) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 1,0252 Euro.

Am US-Anleihemarkt stieg die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen zeitweise bis auf 3,83 Prozent, ging dann aber wieder auf 3,69 Prozent zurück. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries gab um 0,10 Prozent auf 112,64 Punkte nach./tih/jha/

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DOW JONES INDUSTRIAL -1.40%33947.1 Realtime Kurse.-5.25%
NASDAQ 100 -1.73%11786.8 Realtime Kurse.-26.51%
NASDAQ COMPOSITE -1.93%11239.94 Realtime Kurse.-26.74%
UK 10Y CASH 0.00%3.0958 verzögerte Kurse.249.68%
Alle Nachrichten zu DOW JONES INDUSTRIAL
10:14Bloomberg Video: CEB's Lam über Märkte
MT
10:13Bloomberg Video: Indien sieht strukturellen Zufluss von inländischer Liq..
MT
10:13Bloomberg Video: Li von der Universität Sydney über China ESG
MT
10:13Bloomberg Video: MBMG Group's Gambles on Markets, Strategy
MT
10:12Bloomberg Video: Große südkoreanische Gewerkschaft schließt sich Trucker..
MT
10:12Bloomberg Video: Fortescue's Green Unit über Investitionsaussichten und ..
MT
10:11Bloomberg Video: China trauert um den ehemaligen Führer Jiang Zemin
MT
10:10Bloomberg Video: China-Analysten suchen nach Hinweisen auf eine Trendwen..
MT
10:10Bloomberg Video: US rüstet Taiwan-Waffenpaket mit neueren Patriot-Rakete..
MT
10:09Bloomberg Video: Chinas Wirtschaft wird '22 um 3% wachsen, '23 um über 5..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
Aktuelles zu den Index-Komponenten DOW JONES INDUSTRIAL
10:58Goldman Sachs plant angeblich den Kauf von Krypto-Unternehmen
MT
05:38Chefwechsel bei Büro-Chatdienst Slack
DP
05.12.Apple St. Louis Store Mitarbeiter lehnen angeblich Arbeitsgruppe ab
MT
05.12.Microsoft bietet Sony einen 10-Jahres-Vertrag für Call of Duty unter der Bedingung an, ..
MT
05.12.MÄRKTE USA/Starke Daten drücken Aktien und Anleihen
DJ
05.12.Salesforce's Slack CEO Stewart Butterfield plant angeblich seinen Rücktritt im Januar, ..
MT
05.12.Nike trennt sich von Basketballstar Kyrie Irving
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu DOW JONES INDUSTRIAL
10:14Bloomberg Video: CEB's Lam on Markets
MT
10:13Bloomberg Video: India Seeing Structural Inflow of Domestic Liquidity: A..
MT
10:13Bloomberg Video: University of Sydney's Li on China ESG
MT
10:13Bloomberg Video: MBMG Group's Gambles on Markets, Strategy
MT
10:12Bloomberg Video: Major South Korean Union Joins Truckers' Protest
MT
10:12Bloomberg Video: Fortescue's Green Unit on Investment Prospects & Demand
MT
10:11Bloomberg Video: China Mourns Former Leader Jiang Zemin
MT
10:10Bloomberg Video: China Analysts Hunt for Clues of Property Market Turnar..
MT
10:10Bloomberg Video: US Upgrades Taiwan Weapons Package With Newer Patriot M..
MT
10:09Bloomberg Video: China's Economy to Grow 3% in '22, Above 5% in '23: Sta..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart DOW JONES INDUSTRIAL
Dauer : Zeitraum :
Dow Jones Industrial : Chartanalyse Dow Jones Industrial | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DOW JONES INDUSTRIAL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Top / Flop
BOEING185.1 verzögerte Kurse.1.22%
CHEVRON CORPORATION176.56 verzögerte Kurse.-2.47%
JPMORGAN CHASE & CO.131.37 verzögerte Kurse.-2.80%
VERIZON COMMUNICATIONS37.07 verzögerte Kurse.-2.91%
WALT DISNEY COMPANY (THE)95.93 verzögerte Kurse.-3.52%
SALESFORCE.COM, INC.133.93 verzögerte Kurse.-7.35%