Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Switzerland  >  Euro Stoxx 50       EU0009658145

EURO STOXX 50

verzögerte Kurse. Verzögert Switzerland - 21.01. 17:50:00
3618.35 PTS   -0.16%
Vorbörslich
-0.24%
3609.74 PTS
07:37Morning Briefing - International
AW
07:34DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Anleger bleiben nach Rally zurückhaltend
DP
21.01.Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Verluste
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Europa: Leichte Gewinne - Impulse fehlen aber

27.11.2020 | 12:05

PARIS/LONDON (awp international) - Europas Börsen haben am Freitag überwiegend leicht zugelegt. Allerdings kam nach dem bereits recht impulslosen Vortag zunächst auch am letzten Handelstag der Woche kaum grössere Bewegung in den Markt - es fehlte der Stimmungsgeber Wall Street. Die US-Börsen hatten feiertagsbedingt am Donnerstag geschlossen und werden nun nur zu einer verkürzten Handelssitzung starten. "Ohne die Wallstreet, dem weltweit wichtigsten Impulsgeber von der anderen Seite des Atlantiks, dürften viele Händler gerade vor dem Wochenende den Handel von der Seitenlinie aus beobachten", sagte Marktbeobachter Timo Emden.

Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 , der dank der November-Rally das höchste Niveau seit Ende Februar erreicht hat, legte um 0,26 Prozent auf 3520,18 Punkte zu. In Paris rückte der Leitindex Cac 40 um 0,40 Prozent vor auf 5589,06 Punkten. Der britische FTSE 100 gab dagegen knapp ein halbes Prozent auf 6331,79 Zähler nach.

Europaweit waren am vor allem Technologieaktien weiterhin besonders gefragt, die zuletzt vor allem von guten Vorgaben aus den USA profitiert hatten. Dagegen stand die von den Lockdown-Beschränkungen in Mitleidenschaft gezogene Reisebranche unter Druck, noch deutlicher gaben Versicherer nach.

Während die Corona-Fallzahlen weltweit weiter dramatisch steigen und sich die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone merklich eintrübt, drückten nach Einschätzung von Börsianern auch Meldungen aus der Impfstoffforschung auf die Risikofreude der Anleger. Denn die am Montag veröffentlichten Ergebnisse der Tests von Astrazeneca zu seinem Impfstoff sorgen inzwischen für Verwirrung und Kritik von Experten. Nun erwägt der Konzern laut Unternehmenschef Pascal Soriot eine weitere Studie, um mehr Klarheit zu bekommen.

Der Konzern hatte berichtet, dass bei den Probanden in einer Untergruppe eine Wirksamkeit des Impfstoffs von 90 Prozent erreicht worden war, wenn diese zunächst eine halbe Dosis und einen Monat später eine ganze erhalten. Dass dieses Prozedere überhaupt angewendet wurde, war womöglich aber nur einem Versehen geschuldet, wie sich inzwischen herauskristallisiert. Bei Patienten, die zwei volle Dosen bekamen, war hingegen nur eine deutlich geringere Wirksamkeit gemessen worden, sodass die Forscher unter dem Strich einen 70-prozentigen Schutz errechneten AstraZeneca-Aktien blieben seit der Präsentation der Ergebnisse im Sinkflug und standen auch am Freitag weiter unter Druck - der Kurs gab zuletzt um knapp ein Prozent nach.

In Spanien brachen unterdessen nach der geplatzten Übernahme durch die BBVA die Aktien der Banco de Sabadell zeitweise um fast ein Fünftel ein - zuletzt betrug das Minus noch knapp 13 Prozent, womit die Gewinne der vergangenen zwei Handelswochen ausradiert sind. Die beiden Banken hatte Mitte November mit ihren Fusionsverhandlungen begonnen, konnten sich aber nicht auf einen Preis einigen. Die Anleger der BBVA wiederum hiessen die Nachricht willkommen: Das Papier kletterte mit mehr als zweieinhalb Prozent Kursplus auf den höchsten Stand seit Anfang März.

Daneben bewegten Analystenstimmen: Pernod Ricard verteuerten sich an der Spitze im EuroStoxx 50 um rund eineinhalb Prozent. Die Experten der US-Bank Morgan Stanley hatten sich zuvor positiv zum Sektor geäussert und diesen als "attraktiv" hochgestuft. Zudem sprachen sie eine Kaufempfehlung für den französischen Spirituosenhersteller und den britischen Wettbewerber Diageo aus. Letzterer behauptete sich in London mit einem hauchdünnen Kursplus im geschwächten Gesamtmarkt./tav/mis


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ASTRAZENECA PLC -0.01%7650 verzögerte Kurse.4.45%
BANCO BILBAO VIZCAYA - SP ADR 0.00%Schlusskurs.0.00%
BANCO BILBAO VIZCAYA ARGENTARIA, S.A. -0.40%4.92 verzögerte Kurse.-0.40%
BANCO BILBAO VIZCAYA ARGENTARIA, S.A. -0.40%4.035 verzögerte Kurse.0.00%
BANCO DE SABADELL, S.A. 0.87%0.3846 verzögerte Kurse.8.64%
CAC 40 -0.67%5590.79 Realtime Kurse.1.39%
DIAGEO PLC -0.39%2916 verzögerte Kurse.1.08%
EURO STOXX 50 -0.16%3618.35 verzögerte Kurse.2.01%
MORGAN STANLEY -0.19%74.7 verzögerte Kurse.9.00%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD, UHD) 0.25%1076.829 Realtime Kurse.3.69%
PERNOD RICARD -0.32%153.65 Realtime Kurse.-2.01%
STOXX 50 0.56%3196.71 verzögerte Kurse.3.07%
Alle Nachrichten auf EURO STOXX 50
07:37Morning Briefing - International
AW
07:34DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Anleger bleiben nach Rally zurückhaltend
DP
21.01.Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Verluste
DP
21.01.Aktien Europa Schluss: Schwung lässt wieder nach
DP
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: 14 000-Punkte-Marke bleibt Hürde für den Dax
AW
21.01.Aktien Europa: Schwung lässt etwas nach
AW
21.01.Aktien Frankfurt: Dax nach Biden-Antritt kurz über 14 000 Punkten (AF)
AW
21.01.Aktien Frankfurt Ausblick: Weiter gute Stimmung nach dem Biden-Antritt
AW
21.01.Morning Briefing - International Teil
AW
21.01.DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Anleger setzen auf Biden-Erfolg
DP
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten EURO STOXX 50
08:05Credit Suisse hebt Ziel für Adidas auf 255 Euro - 'Underperform'
DP
08:02BMW : „Nur schnell geradeaus beschleunigen, das reicht bei BMW nicht.&ldqu..
PU
21.01.JPMorgan belässt Siemens auf 'Overweight' - Ziel 137 Euro
DP
21.01.Jefferies belässt Siemens auf 'Buy' - Ziel 145 Euro
DP
21.01.NACHBÖRSE/XDAX +0,2% auf 13.939 Pkt - Siemens, Prosieben und Salzgitter fest
DJ
21.01.Siemens will nach starkem operativen Quartal Prognose überprüfen
DP
21.01.SIEMENS : UPDATE/Siemens schneidet besser ab als erwartet und prüft Ausblick
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EURO STOXX 50
07:45Asian markets step back from record highs made on Biden's stimulus proposal
RE
21.01.EUROPA : European stocks run out of steam after ECB; energy shares weigh
RE
20.01.EUROPA : Wall Street bounce, upbeat earnings lift European stocks
RE
19.01.EUROPA : European stocks slip as lockdown worries resurface
RE
15.01.EUROPA : European stocks end four weeks of gains on lockdown, vaccine worries
RE
14.01.EUROPA : European stocks extend gains for third day, political woes hit Italy
RE
14.01.Bonds dip, Nikkei charges higher as stimulus hopes stoke gains
RE
13.01.AIR LIQUIDE : Voting Rights
DJ
13.01.EUROPA : European stocks inch higher as Carrefour, Telefonica surge on deal talk..
RE
12.01.EUROPA : European stocks flat despite rise in cyclicals
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart EURO STOXX 50
Dauer : Zeitraum :
Euro Stoxx 50 : Chartanalyse Euro Stoxx 50 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EURO STOXX 50
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop EURO STOXX 50
ASML HOLDING N.V.470.55 Realtime Kurse.3.84%
SIEMENS AG127.18 Realtime Estimate-Kurse.2.73%
ADYEN N.V.1913 Realtime Kurse.1.97%
SCHNEIDER ELECTRIC SE125.15 Realtime Kurse.1.58%
KONINKLIJKE PHILIPS N.V.45.42 Realtime Kurse.0.93%
ANHEUSER-BUSCH INBEV55.31 Realtime Kurse.-1.65%
TOTAL SE36.475 Realtime Kurse.-2.33%
VINCI SA81.52 Realtime Kurse.-2.46%
SAFRAN111.95 Realtime Kurse.-2.57%
AIRBUS SE89.36 Realtime Kurse.-3.30%
Heatmap :