Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Switzerland  >  Euro Stoxx 50       EU0009658145

EURO STOXX 50

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Europa: Stabilisierungsversuch nach Talfahrt

29.10.2020 | 11:56

PARIS/LONDON (awp international) - Europas Börsen haben sich nach dem Kursrutsch zur Wochenmitte stabilisiert. Die wichtigsten Aktienindizes lagen am Donnerstag leicht im Plus. Der EuroStoxx notierte zuletzt minimal höher bei 2964,81 Punkten. Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der sich verschärfende Corona-Krise hatte den Leitindex der Eurozone am Mittwoch zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende Mai gedrückt.

In Paris rückte der Cac 40 am Donnerstag um 0,19 Prozent auf 4579,98 Punkte vor. Der Londoner FTSE 100 ("Footsie") stieg um 0,20 Prozent 5593,73 Punkte.

Neben der weiter anziehenden Berichtssaison rückt am Nachmittag die Europäische Zentralbank mit ihren geldpolitischen Beschlüssen in den Vordergrund. "Angesichts der neuen Dynamik der Covid-19-Pandemie erwarten die Börsianer weitere geldpolitische Lockerungen oder zumindest starke Signale in diese Richtung", schrieb Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Im EuroStoxx sorgte Nokia für eine herbe Enttäuschung: Der Netzwerkausrüster strich trotz einer Gewinnsteigerung im dritten Quartal seine zwischenzeitlich angehobenen Ziele für 2020 wieder zusammen. Die Aktien knickten als klares Schlusslicht im EuroStoxx um mehr als 16 Prozent ein. Damit zählten auch insgesamt Anteilsscheine aus der Telekommbranche mit einem Abschlag von 0,5 Prozent zu den Schlusslichtern in der europäischen Branchenübersicht.

Orange hielt sich derweil im dritten Quartal wacker. Mit einem Wachstum auch auf dem Heimatmarkt machte der französische Telekomkonzern wegfallende Einnahmen aus dem internationalen Roaming und die Rückgänge im Geräteverkauf wett. Die Papiere setzten sich mit einem Plus von rund sechs Prozent an die Cac-40-Spitze.

Auch einige Banken präsentierten frische Quartalszahlen. So verdiente die Credit Suisse deutlich weniger als im Vorjahr, was den Aktien ein Minus von 5,7 Prozent und damit den mit weitem Abstand letzten Platz im Schweizer Leitindex SMI einbrockte.

Die britische Grossbank Lloyds aber überraschte positiv und sieht etwas Entspannung bei möglichen Kreditausfällen. Damit stiegen die Anteilsscheine um rund vier Prozent. Um mehr als vier Prozent nach unten ging es für die Aktien von Standard Chartered . Diese Bank hatte vor allem mit den Folgen der niedrigen Zinsen gerungen.

Der britische Telekommunikationskonzern BT Group schliesslich blickt wegen der erhöhten Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen in der Corona-Krise optimistischer in die Zukunft. Dies bescherte den Papieren mit einem Plus von fast sechs Prozent den ersten Platz im "Footsie"./la/mis


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BT GROUP PLC 4.93%141.45 verzögerte Kurse.1.93%
CAC 40 -0.82%5782.65 Realtime Kurse.5.03%
CREDIT SUISSE GROUP AG -1.70%12.75 verzögerte Kurse.13.77%
EURO STOXX 50 -0.95%3669.54 verzögerte Kurse.4.28%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD, UHD) -1.34%1072.888 Realtime Kurse.5.47%
NOKIA OYJ -1.73%3.23 verzögerte Kurse.4.32%
S&P UNITED KINGDOM (PDS) -0.14%1320.04 verzögerte Kurse.3.21%
SMI -1.32%10607.79 verzögerte Kurse.0.44%
STANDARD CHARTERED PLC 4.84%499.3 verzögerte Kurse.2.45%
Alle Nachrichten auf EURO STOXX 50
05.03.Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Öl- und Finanzwerte legen zu
DP
05.03.Aktien Europa Schluss: Steigende Zinsen belasten weiter
DP
05.03.MÄRKTE EUROPA/Steigende US-Renditen lasten auf Aktienkursen
DJ
05.03.Aktien Frankfurt Schluss: Dax fällt unter 14 000 - Trotzdem Wochenplus
AW
05.03.WOCHENAUSBLICK: Dax weiter zwischen Zinsängsten und Corona-Hoffnungen
DP
05.03.MÄRKTE EUROPA/DAX erobert 14.000er-Marke nach US-Payrolls zurück
DJ
05.03.BÖRSE WALL STREET : Hoher US-Stellenaufbau schiebt Europas Börsen an
RE
05.03.Aktien Frankfurt: Dax dämmt Verluste stark ein nach US-Arbeitsmarktbericht
AW
05.03.MÄRKTE EUROPA/Anleger vor US-Arbeitsmarkt vorsichtig - VW läuft
DJ
05.03.Aktien Europa: Steigende Anleihezinsen belasten weiter
AW
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten EURO STOXX 50
05.03.RBC hebt Ziel für Siemens auf 150 Euro - 'Outperform'
DP
05.03.WDH : Airbus kassiert im Februar 92 Stornierungen - Auslieferungen ziehen an
AW
05.03.AIRBUS  : UPDATE/EU und USA setzen Strafzölle im Airbus-Boeing-Streit aus
DJ
05.03.EU und USA setzen gegenseitig verhängte Strafzölle aus
DP
05.03.Credit Suisse belässt Nokia auf 'Neutral' - Ziel 3,40 Euro
DP
05.03.VON DER LEYEN  : EU und USA setzen Strafzölle im Airbus-Boeing-Streit aus
DJ
05.03.XETRA-SCHLUSS/DAX beendet stabile Woche im Minus
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EURO STOXX 50
05.03.European Bourses Uneven Midday After Fed Chairman Comments
MT
04.03.Eurostoxx 50 : European shares end lower as miners and tech are pressured by ..
RE
04.03.European Bourses Sinking Midday on Interest-Rate Outlook
MT
04.03.PRESS RELEASE  : Vonovia SE: Vonovia Continues -3-
DJ
04.03.PRESS RELEASE  : Vonovia SE: Vonovia Continues Positive Business Development_PI_..
DJ
03.03.Eurostoxx 50 : European stocks muted as rise in yields, inflation bets curb i..
RE
03.03.European Bourses Higher Midday on Stable Interest Rates; Frankfurt at Fresh Z..
MT
03.03.Asian stocks perk up on economic cheer as Treasuries stabilise
RE
02.03.Eurostoxx 50 : European shares end higher as commodity majors reverse losses
RE
02.03.BÖRSE WALL STREET : The earnings season slows down
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart EURO STOXX 50
Dauer : Zeitraum :
Euro Stoxx 50 : Chartanalyse Euro Stoxx 50 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EURO STOXX 50
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Top / Flop EURO STOXX 50
VOLKSWAGEN AG193.48 verzögerte Kurse.2.31%
ENI S.P.A.10.062 verzögerte Kurse.1.88%
ING GROEP N.V.9.962 Realtime Kurse.1.60%
AHOLD DELHAIZE N.V.22.49 Realtime Kurse.1.35%
BANCO SANTANDER, S.A.2.98 verzögerte Kurse.1.29%
ADIDAS AG271.5 verzögerte Kurse.-2.76%
ADYEN N.V.1814 Realtime Kurse.-3.28%
AMADEUS IT GROUP, S.A.59.4 verzögerte Kurse.-3.41%
PROSUS N.V.94.86 Realtime Kurse.-3.48%
AIRBUS SE95.42 Realtime Kurse.-4.87%
Heatmap :