Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Switzerland  >  Euro Stoxx 50       EU0009658145

EURO STOXX 50

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NachrichtenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Europa: Stabilisierungsversuch nach Talfahrt

29.10.2020 | 11:56

PARIS/LONDON (awp international) - Europas Börsen haben sich nach dem Kursrutsch zur Wochenmitte stabilisiert. Die wichtigsten Aktienindizes lagen am Donnerstag leicht im Plus. Der EuroStoxx notierte zuletzt minimal höher bei 2964,81 Punkten. Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der sich verschärfende Corona-Krise hatte den Leitindex der Eurozone am Mittwoch zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende Mai gedrückt.

In Paris rückte der Cac 40 am Donnerstag um 0,19 Prozent auf 4579,98 Punkte vor. Der Londoner FTSE 100 ("Footsie") stieg um 0,20 Prozent 5593,73 Punkte.

Neben der weiter anziehenden Berichtssaison rückt am Nachmittag die Europäische Zentralbank mit ihren geldpolitischen Beschlüssen in den Vordergrund. "Angesichts der neuen Dynamik der Covid-19-Pandemie erwarten die Börsianer weitere geldpolitische Lockerungen oder zumindest starke Signale in diese Richtung", schrieb Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Im EuroStoxx sorgte Nokia für eine herbe Enttäuschung: Der Netzwerkausrüster strich trotz einer Gewinnsteigerung im dritten Quartal seine zwischenzeitlich angehobenen Ziele für 2020 wieder zusammen. Die Aktien knickten als klares Schlusslicht im EuroStoxx um mehr als 16 Prozent ein. Damit zählten auch insgesamt Anteilsscheine aus der Telekommbranche mit einem Abschlag von 0,5 Prozent zu den Schlusslichtern in der europäischen Branchenübersicht.

Orange hielt sich derweil im dritten Quartal wacker. Mit einem Wachstum auch auf dem Heimatmarkt machte der französische Telekomkonzern wegfallende Einnahmen aus dem internationalen Roaming und die Rückgänge im Geräteverkauf wett. Die Papiere setzten sich mit einem Plus von rund sechs Prozent an die Cac-40-Spitze.

Auch einige Banken präsentierten frische Quartalszahlen. So verdiente die Credit Suisse deutlich weniger als im Vorjahr, was den Aktien ein Minus von 5,7 Prozent und damit den mit weitem Abstand letzten Platz im Schweizer Leitindex SMI einbrockte.

Die britische Grossbank Lloyds aber überraschte positiv und sieht etwas Entspannung bei möglichen Kreditausfällen. Damit stiegen die Anteilsscheine um rund vier Prozent. Um mehr als vier Prozent nach unten ging es für die Aktien von Standard Chartered . Diese Bank hatte vor allem mit den Folgen der niedrigen Zinsen gerungen.

Der britische Telekommunikationskonzern BT Group schliesslich blickt wegen der erhöhten Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen in der Corona-Krise optimistischer in die Zukunft. Dies bescherte den Papieren mit einem Plus von fast sechs Prozent den ersten Platz im "Footsie"./la/mis


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BT GROUP PLC -1.53%138.7 verzögerte Kurse.6.50%
CAC 40 0.10%5617.27 Realtime Kurse.1.09%
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.00%12.35 verzögerte Kurse.8.33%
EURO STOXX 50 0.09%3602.67 verzögerte Kurse.1.32%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD, UHD) -0.25%1066.915 Realtime Kurse.3.74%
NOKIA OYJ -1.57%3.3 verzögerte Kurse.6.39%
SMI 0.11%10888.54 verzögerte Kurse.1.62%
STANDARD CHARTERED PLC 0.25%490.9 verzögerte Kurse.5.11%
Alle Nachrichten auf EURO STOXX 50
18.01.Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne nach Verlusten am Freitag
DP
18.01.Aktien Europa Schluss: Wenig verändert - Impulse von US-Börsen fehlen
AW
18.01.Aktien Europa Schluss: Nur wenig verändert - Impulse von den US-Börsen fehle..
DP
18.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax berappelt sich nach Kursrutsch vom Freitag
AW
18.01.Aktien Frankfurt: Dax legt nach Rücksetzer wieder zaghaft zu
AW
18.01.Aktien Frankfurt: Investoren bleiben vorsichtig - Lockdown-Unsicherheit
AW
18.01.Aktien Europa: Weitere Gewinnmitnahmen zum Wochenstart
AW
18.01.Börse Frankfurt-News: Wochenausblick: "Bloß kein Lockdown der Wirtschaft"
DP
18.01.AKTIE IM FOKUS : Stellantis entwickelt sich an erstem Handelstag positiv
DP
18.01.Aktien Frankfurt Eröffnung: Investoren halten sich weiter zurück
DP
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten EURO STOXX 50
19.01.KERING SA : Ex-Dividende Tag für Zwischendividende
FA
18.01.ALLIANZ : beschließt, zwei nachrangige Schuldverschreibungen zu kündigen
PU
18.01.ALLIANZ SE : Allianz SE beschließt Kündigung nachrangiger Anleihen zur Rückzahlu..
EQ
18.01.DGAP-ADHOC : Allianz SE: Allianz SE beschließt Kündigung nachrangiger Anleihen z..
DJ
18.01.ALLIANZ SE : Allianz SE beschließt Kündigung nachrangiger Anleihen zur Rückzahlu..
DP
18.01.Goldman belässt Danone auf 'Neutral' - Ziel 59 Euro
DP
18.01.BMW M GMBH SETZT WACHSTUMSKURS AUCH : Weltweit 144 218 Fahrzeuge ausgeliefert.
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EURO STOXX 50
15.01.EUROPA : European stocks end four weeks of gains on lockdown, vaccine worries
RE
14.01.EUROPA : European stocks extend gains for third day, political woes hit Italy
RE
14.01.Bonds dip, Nikkei charges higher as stimulus hopes stoke gains
RE
13.01.AIR LIQUIDE : Voting Rights
DJ
13.01.EUROPA : European stocks inch higher as Carrefour, Telefonica surge on deal talk..
RE
12.01.EUROPA : European stocks flat despite rise in cyclicals
RE
08.01.EUROPA : European shares clock best week in nearly two months
RE
08.01.STREET COLOR : Morning Levels
MT
08.01.European Bourses Higher Midday on Biden Presidency Outlook, Germany's DAX Eye..
MT
08.01.Asian stocks soar to record highs on global recovery hopes
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart EURO STOXX 50
Dauer : Zeitraum :
Euro Stoxx 50 : Chartanalyse Euro Stoxx 50 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EURO STOXX 50
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop EURO STOXX 50
ADIDAS AG295.2 verzögerte Kurse.4.76%
DANONE S.A54.72 Realtime Kurse.2.05%
ING GROEP N.V.7.969 Realtime Kurse.1.57%
DEUTSCHE POST AG43.31 verzögerte Kurse.1.43%
LVMH MOËT HENNESSY - LOUIS VUITTON SE499.65 Realtime Kurse.1.15%
AIRBUS SE91.19 Realtime Kurse.-1.47%
NOKIA OYJ3.3 verzögerte Kurse.-1.57%
LINDE PLC258.09 verzögerte Kurse.-2.12%
ENEL S.P.A.8.585 verzögerte Kurse.-3.09%
AHOLD DELHAIZE N.V.23.95 Realtime Kurse.-3.66%
Heatmap :