Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Switzerland
  5. Euro Stoxx 50
  6. News
  7. Übersicht
       EU0009658145

EURO STOXX 50

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Moskau und Budapest legen am stärksten zu

24.11.2020 | 19:19

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Börsen haben am Dienstag in einem freundlichen Umfeld höher geschlossen. Die deutlichsten Aufschläge gab es in Moskau und Budapest.

Weltweit sorgten Fortschritte bei Corona-Impfstoffen ebenso für Rückenwind wie Anzeichen, dass sich der amtierende US-Präsident Donald Trump seine Wahlniederlage bei den Präsidentschaftswahlen eingestanden haben dürfte. Trump hatte die Behörden und seine Mitarbeiter angewiesen, beim Übergangsprozess zur neuen Regierung des Wahlsiegers Joe Biden zu kooperieren.

Positive Impulse lieferten zudem Medienberichte, wonach die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen als erste Frau die Führung des US-Finanzministeriums übernehmen soll. "Damit dürfte die Zusammenarbeit zwischen der US-Notenbank Fed und dem Finanzministerium kooperativ und geräuschlos verlaufen", kommentierte ein Marktbeobachter.

An der Budapester Börse stieg der Bux um 1,90 Prozent auf 39 046,50 Punkte. Unter den schwer gewichteten Titeln verbuchten die Wertpapiere von Mol mit plus 2,88 Prozent die größten Kursaufschläge. OTP Bank und MTelekom verteuerten sich jeweils um mehr als eineinhalb Prozent.

In Moskau legte der RTS um 2,41 Prozent auf 1.287,12 Punkt zu. Die Papiere von Yandex verteuerten sich um 5,70 Prozent. Für die Anteile an Aeroflot ging es um 3,48 Prozent hoch und Sberbank verteuerten sich um 2,51 Prozent.

An der Börse in Polen stieg der Wig 20 um 1,49 Prozent auf 1859,42 Punkte. Der breiter gefasste Wig gewann 1,08 Prozent auf 53 303,29 Zähler. Nach Zahlen verloren die Aktien von Asseco 1,64 Prozent. Im weiteren Wochenverlauf öffnen unter anderem noch der Videospielehersteller CD Projekt (minus 0,40 Prozent) und der Börsenneuling Allegro (plus 2,18 Prozent) ihre Bücher.

In Prag gewann der tschechische Leitindex PX 0,10 Prozent auf 956,13 Zähler. Die Papiere von Avast verzeichneten die größten Kursgewinne: Sie verteuerten sich um 0,81 Prozent. Am anderen Ende der Kurstafel gaben dagegen Stock um 3,39 Prozent nach./sto/dkm/APA/gl/fba


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AVAST PLC 0.50%605 verzögerte Kurse.12.56%
CD PROJEKT S.A. 0.81%181.46 Schlusskurs.-33.94%
EURO STOXX 50 -0.68%4080.15 verzögerte Kurse.15.63%
PJSC SBERBANK -1.59%320.34 Schlusskurs.18.16%
WIG INDEX (PLN) -0.68%67689.25 Realtime Kurse.18.54%
YANDEX N.V. -2.34%69.4 verzögerte Kurse.-0.26%
Alle Nachrichten zu EURO STOXX 50
03.12.Aktien Europa Schluss: Schwankungsreiche Woche endet mit Verlusten
DP
03.12.EUROPA : Konjunktursorgen würgen Erholung an Europas Börsen ab
RE
03.12.MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarktbericht sorgt für Abgaben
DJ
03.12.Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit Verlusten in das Wochenende
DP
03.12.MÄRKTE EUROPA/Leichter nach schwächerem US-Arbeitsmarktbericht
DJ
03.12.Aktien Frankfurt: Dax reagiert kaum auf durchwachsenen US-Arbeitsmarktbericht
AW
03.12.MÄRKTE EUROPA/Börsen geben Tagesgewinne bei hoher Volatilität ab
DJ
03.12.Europäische Börsen am Mittag leicht rückläufig; Ölaktien höher
MT
03.12.Aktien Europa: Schub der Wall Street verpufft - Warten auf US-Arbeitsmarkt
AW
03.12.Aktien Frankfurt: Dax rutscht ins Minus - Erholung erst einmal gescheitert
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten EURO STOXX 50
11:22Angebot an neuen Autos bleibt knapp
DP
03.12.Credit Suisse belässt Axa auf 'Outperform' - Ziel 26 Euro
DP
03.12.Credit Suisse belässt Allianz SE auf 'Outperform' - Ziel 235 Euro
DP
03.12.WDH/Chipmangel belastet Autobranche weiter - Rückgang bei Neuzulassungen
DP
03.12.AUSBLICK 2022 : Porto, Kükentöten, Plastiktüten, Mindestlohn - Das ändert sich
DP
03.12.RÜCKBLICK 2021/DER GROSSE MANGEL : Wirtschaft und Verbraucher in der Engpassfalle
DP
03.12.RÜCKBLICK 2021 : Das Wirtschaftsjahr in Zitaten
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu EURO STOXX 50
03.12.EURO STOXX 50 Index Ends the Week 0.23% Lower at 4080.15 -- Data Talk
DJ
03.12.European Bourses Mildly Lower Midday; Oil Shares Higher
MT
02.12.EURO STOXX 50 Index Ends 1.70% Lower at 4108.02 -- Data Talk
DJ
02.12.European stocks fall as Omicron worries rattle investors
RE
02.12.GLOBAL MARKETS LIVE : Hermès, Walt Disney, Apple, Novartis, Square...
02.12.European Bourses Tracking Lower Midday on Omicron Outlook
MT
01.12.Luxury goods groups Hermes, Richemont push UMG and Vodafone out of blue-chip Euro STOXX..
RE
01.12.EURO STOXX 50 Index Ends 2.86% Higher at 4179.15 -- Data Talk
DJ
01.12.European shares rebound from Omicron-spurred rout
RE
01.12.European Bourses Rebounding Midday as Traders Bargain-Hunt
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart EURO STOXX 50
Dauer : Zeitraum :
Euro Stoxx 50 : Chartanalyse Euro Stoxx 50 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends EURO STOXX 50
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop EURO STOXX 50
ENGIE12.976 Realtime Kurse.1.06%
NOKIA OYJ5.067 verzögerte Kurse.0.94%
VONOVIA SE50.06 verzögerte Kurse.0.87%
TOTALENERGIES SE42.335 Realtime Kurse.0.74%
L'ORÉAL400.9 Realtime Kurse.0.69%
AIRBUS SE98.55 Realtime Kurse.-2.52%
ADIDAS AG249.4 verzögerte Kurse.-2.60%
PROSUS N.V.70.26 Realtime Kurse.-2.82%
PHILIPS NV30.195 Realtime Kurse.-2.86%
SAFRAN98.66 Realtime Kurse.-3.41%
Heatmap :