"Ohne den Bergbau hätten wir es in diesem Jahr wahrscheinlich mit einer größeren Rezession zu tun", sagte Wirtschaftsminister Alex Contreras auf einer Konferenz, während sich das Land darauf vorbereitet, ein Paket von Konjunkturmaßnahmen auf den Weg zu bringen, um zum Wachstum zurückzukehren.

Contreras sagte, die ersten drei Maßnahmen von mehr als zwei Dutzend, die Investitionen in den Bergbau anziehen und die Produktion steigern sollen, würden im Laufe des Tages veröffentlicht.

Peru, der zweitgrößte Kupferproduzent der Welt, geriet Anfang des Jahres in eine Rezession, die auf das Wetterphänomen El Nino, geringere private Investitionen und die anhaltenden Auswirkungen der regierungsfeindlichen Proteste Ende 2022 und Anfang dieses Jahres zurückzuführen ist.

Contreras fügte hinzu, dass die Bergbaunation die Konsolidierung eines "Industriezentrums" im Süden des Landes anstrebe und verwies auf bestehende Projekte wie die Kupferminen Las Bambas, Antapaccay und Cerro Verde.