Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  RUSLAND-RTS       

RUSLAND-RTS

ÜbersichtChartsNewsHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NachrichtenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Trump wirft Äthiopien bei umstrittenem Staudamm Wortbruch vor

23.10.2020 | 21:59

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat Äthiopien vorgeworfen, einen bereits ausgehandelten Kompromiss mit Ägypten und dem Sudan zu einem umstrittenen Staudammprojekt gebrochen zu haben. Ohne eine Einigung zu dem Wasserkraftwerk am Blauen Nil gerate das flussabwärts liegende Ägypten in eine "gefährliche Lage", sagte Trump am Freitag im Weißen Haus. Letztlich könne Kairo sich gezwungen sehen, den "Damm zu sprengen", warnte er. Seine Bemerkung deutet auf eine Eskalation des seit Jahren anhaltenden Streits hin, denn Äthiopien könnte einen Angriff auf den Damm in seinem Hoheitsgebiet als Kriegserklärung betrachten. Allerdings halten viele Experten einen Militärschlag Ägyptens gegen den Staudamm für unwahrscheinlich, da das Land somit die so wichtige Wasserversorgung durch den Nil gefährden würde.

Es blieb zunächst unklar, auf welchen "Deal" sich Trump bezog. Die Konfliktparteien hatten bei ihren Gesprächen öffentlich keinen Durchbruch bekanntgegeben. Seit Ende vergangenen Jahres hatte es dazu in Washington mehrere Gespräche von Ministern der betroffenen Länder, der Weltbank und der US-Regierung gegeben. Die Konfliktparteien sollen dabei im Januar kurz vor einem Durchbruch gestanden haben.

Ägypten, Äthiopien und der Sudan streiten seit Jahren um den Grand Ethiopian Renaissance Dam (GERD) auf dem Blauen Nil in Äthiopien. Addis Abeba will mit dem Wasserkraftwerk für die wirtschaftliche Entwicklung dringend benötigten Strom erzeugen. Für Ägypten aber - das bevölkerungsreichste Land der arabischen Welt - ist der Staudamm eine existenzielle Bedrohung: Kairo befürchtet, dass der Damm seine Wasserversorgung beeinträchtigen wird, und strebt vor seiner Inbetriebnahme ein rechtsverbindliches Abkommen an, das unter anderem einen angemessenen Wasserzufluss garantiert.

Trump erklärte, die US-Regierung habe Äthiopien nun Hilfsgelder gestrichen. "Das hätten sie nicht tun sollen, das war ein großer Fehler", sagte er mit Blick auf das Scheitern der Verhandlungen. "Es ist eine gefährliche Situation", sagte er. Trump brachte das Thema am Freitag in einer Telefonschalte auf, an der auch Regierungsvertreter des Sudans teilnahmen. Bei dem Gespräch ging es eigentlich um die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen dem Sudan und Israel. Der sudanesische Vertreter erklärte, Khartum setze weiter auf ein friedliche Lösung des Konflikts, die für alle Länder von Vorteil sei./jbz/DP/he


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten auf RUSLAND-RTS
19:16KORREKTUR/Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskau trotzt Tren..
DP
18:26MÄRKTE EUROPA/Börsen kaum verändert während Bitcoin fällt
DJ
09:59Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ringt weiter mit Hürde um 13 300 Punkte
AW
09:15Salt mit etwas weniger Umsatz und Betriebsgewinn nach 9 Monaten
AW
09:14Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ringt weiter mit Hürde um die 13 300 Punkte
DP
08:43AKTIEN ASIEN : Aufwärts - Anleger wollen Gewinne nicht verpassen
AW
08:05Instone spürt Erholung - Prognose bestätigt
DP
05:37Weniger Passagiere und mehr Fracht am Flughafen Hahn
DP
25.11.Aktien Osteuropa Schluss: Klare Gewinne in Prag und Moskau
DP
25.11.Aktien Frankfurt: Anleger halten sich zurück
AW
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten RUSLAND-RTS
22.10.Kein Bieterrennen für Thyssenkrupp Steel in Sicht
RE
22.10.Liberty und Thyssenkrupp - Notverkauf, Sargnagel oder Chance?
RE
07.10.PAO SEVERSTAL : Veröffentlichung des Quartalsumsatzes
14.08.PAO SEVERSTAL : Veröffentlichung des Quartalsergebnisses
07.07.PAO SEVERSTAL : Veröffentlichung des Halbjahresumsatzes
12.06.Russischer Stahlkonzern Severstal - Planen keine größeren Übernahmen
RE
21.04.PAO SEVERSTAL : Veröffentlichung des Quartalsergebnisses
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu RUSLAND-RTS
09:54Russia's central bank says record Q3 flow of retail investors into assets
RE
13.11.Rouble steadies, weighed by COVID-19 fears; Sistema shares rally
RE
05.11.Russian rouble, stocks lifted by U.S. election, oil price recovery
RE
05.11.Volatile rouble recovers from recent lows after U.S. election
RE
02.11.Russian rouble tumbles on eve of U.S. election
RE
27.10.Rouble dives on pandemic uncertainty, monthly tax support ebbs
RE
27.10.Rouble eases amid pandemic uncertainty, helped by recovering oil prices
RE
21.10.Rouble firms on U.S. stimulus hopes, three OFZ bond auctions in focus
RE
14.10.Moscow Exchange bets on retail investors, more listings
RE
14.10.Moscow Exchange bets on retail investors, more listings
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart RUSLAND-RTS
Dauer : Zeitraum :
RUSLAND-RTS : Chartanalyse RUSLAND-RTS | MarketScreener
Vollbild-Chart
Top / Flop RUSLAND-RTS
PAO SEVERSTAL1123 Schlusskurs.-1.47%