Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

S&P 500

(SP500)
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate TTMzero - 18.06. 17:07:53
4178.13 PTS   -1.04%
14:50Aktien New York Ausblick: Dow zum Verfall mit Verlusten - Auch Nasdaq abwärts
AW
09:10AKTIEN ASIEN : Märkte finden vor dem Wochenende keine klare Richtung
AW
07:34Morning Briefing International
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien New York Schluss: Comeback der Tech-Werte stützt die US-Börsen

25.09.2020 | 22:25

NEW YORK (dpa-AFX) - Wieder anziehende Technologiewerte haben am Freitag eine schwungvolle Erholung an den US-Börsen angeführt. Wegen konjunktureller und politischer Sorgen war der Dow Jones Industrial zwar lustlos in den Handel gestartet, dann aber wurden die Anleger immer mutiger. Am Ende gewann der Leitindex 1,34 Prozent auf 27 173,96 Punkte. Sein Wochenminus, das ihm der Kursrutsch am Montag einbrockte, konnte er so in letzter Minute noch auf unter zwei Prozent reduzieren.

Zuerst wurde als Belastung auf die weiter nicht erfreulichen Coronavirus-Infektionszahlen, das noch immer fehlende US-Konjunkturprogramm und die anstehende US-Präsidentschaftswahl verwiesen. Dann aber kamen die Schnäppchenjäger und griffen munter zu, hieß es am Markt. Am Vortag war der Dow zwischenzeitlich auf ein Tief seit Anfang August abgerutscht, nun kehrte er über die Marke von 27 000 Punkten zurück.

Vor allem setzte die zuletzt abhanden gekommene Stärke bei den Technologiewerten wieder ein, was auch dem Gesamtmarkt wieder einen gewissen Schub gab. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 2,34 Prozent auf 11 151,13 Punkte. Der marktbreite S&P 500 legte 1,60 Prozent auf 3298,46 Punkte zu.

Charttechniker Franz-Georg Wenner von Index-Radar hatte den Dow am Freitag "als langsam reif für eine Gegenbewegung" bezeichnet, die sich im Tagesverlauf dann auch einstellte. Er verwies aber zugleich darauf, dass ein Grundstein für eine erneute Rally erst dann gelegt wird, wenn der Dow die 27 500 Punkte zurück erobert - und damit eine Reihe zuletzt fallender Hochpunkte im Chart durchkreuzt. Bis auf 27 239 Punkte war er dieser Marke nun schon näher gekommen.

Im Dow erholten sich die Boeing-Aktien als Spitzenreiter um 6,8 Prozent von ihrem jüngsten Tief seit Anfang Juni. Anleger sahen hier einen Lichtschimmer beim Krisenflieger 737 Max. Zuerst stützten ermutigende Aussagen der europäischen Flugsicherheitsbehörde die Hoffnung auf eine baldiges Ende des Flugverbots. Dies verdichtete sich, als es hieß, der Chef der FAA werde selbst für einen Testflug in das Flugzeug steigen, um das Vertrauen in den Jet zu untermauern.

Zweitbester Dow-Wert und damit auch ein Wegweiser für die Technologiewerte an der Nasdaq wurden die Apple-Aktien mit einem Anstieg um 3,8 Prozent. Sie zeigten sich damit unbeeindruckt von der Berufung der EU-Kommission gegen ein Urteil des obersten Gerichts der Europäischen Union. Im Nasdaq 100 rückten die zuletzt unter Druck geratenen Tesla-Papiere dieses Mal um fünf Prozent vor.

Erholt zeigten sich vor allem die Aktien von Fluggesellschaften sowie aus dem allgemeinen Reisesektor. Dort heimsten die Papiere der Kreuzfahrt-Reedereien Carnival und Royal Caribbean ein Plus von bis zu 9,7 Prozent ein. Verwiesen wurde hier auf eine Stimme des britischen Barclays-Bank, die die Branche am Wendepunkt sieht. Expertin Vicki Stern erhofft sich baldige Signale für eine kurzfristige Rückkehr in den Kreuzfahrtbetrieb.

Unter den Nebenwerten unter Druck gerieten dagegen die im Nasdaq 100 gelisteten Aktien der Einzelhandelskette Costco. Mit einem Minus von 1,3 Prozent litten sie darunter, dass der Großhändler außerordentliche Kosten zum Schutz der Kunden wegen Corona offengelegt hatte.

Der Euro ist am Freitag unter Druck geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel im Verlauf mit 1,1613 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Juli, zuletzt wurde sie dann leicht erholt mit 1,1629 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,1634 (Donnerstag: 1,1645) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8595 (0,8587) Euro.

US-Staatsanleihen haben am Freitag freundlich tendiert. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,08 Prozent auf 139,65 Punkte. Die gegenläufige Rendite zehnjähriger Anleihen fiel auf 0,66 Prozent./tih/fba

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. -0.76%130.75 verzögerte Kurse.-0.68%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.52%0.63119 verzögerte Kurse.0.78%
BARCLAYS PLC -3.57%172.32 verzögerte Kurse.21.91%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.25%0.678472 verzögerte Kurse.5.49%
CARNIVAL CORPORATION & PLC -1.16%28.085 verzögerte Kurse.31.21%
COSTCO WHOLESALE CORPORATION -1.00%380.93 verzögerte Kurse.2.12%
DJ INDUSTRIAL -1.47%33329.19 verzögerte Kurse.11.20%
NASDAQ 100 -0.48%14086.403591 verzögerte Kurse.9.90%
NASDAQ COMP. -0.60%14067.729283 verzögerte Kurse.9.88%
ROYAL CARIBBEAN GROUP -1.22%85.395 verzögerte Kurse.15.69%
S&P 500 -0.99%4178.38 verzögerte Kurse.12.40%
TESLA, INC. 0.04%616 verzögerte Kurse.-12.62%
THE BOEING COMPANY -1.18%236.4 verzögerte Kurse.11.75%
Alle Nachrichten zu S&P 500
14:50Aktien New York Ausblick: Dow zum Verfall mit Verlusten - Auch Nasdaq abwärts
AW
09:10AKTIEN ASIEN : Märkte finden vor dem Wochenende keine klare Richtung
AW
07:34Morning Briefing International
AW
17.06.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (17.06.2021) +++
DJ
17.06.SMI steigt erstmals über 12'000 Punkte
AW
17.06.MÄRKTE USA/Aussicht auf frühere Zinswende bremst Wall Street
DJ
17.06.Aktien New York Ausblick: Zins-Perspektive der Fed bringt weitere Verluste
AW
17.06.MÄRKTE USA/Aussicht auf frühere Zinswende dürfte erneut belasten
DJ
17.06.Indexhersteller MSCI prüft Einführung von Krypto-Indizes
17.06.MARKT USA/Aussicht auf frühere Zinswende dürfte weiter belasten
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu S&P 500
16:35MARKET CHATTER : Credit Suisse Reportedly Winding Down Relationship With SoftBan..
MT
16:34TESCO  : Wall Street down, dollar spikes as investors review recovery bets
RE
16:22TESCO  : Wall Street down, dollar spikes as investors review recovery bets
RE
16:18GLOBAL MARKETS LIVE : JP Morgan, Boeing, Adobe, eBay, Amazon...
15:27ETF PREVIEW : ETFs, Futures Mixed as Wall Street Continues to Mull Fed's Rate Hi..
MT
15:20Wall Street Sees Downbeat Session as Fed Fallout Continues
MT
15:20TODAY ON WALL STREET : We’re not done with cyclicals yet
14:27US Futures Lower as Fed Fallout Continues
MT
13:46STOXX EUROPE 600  : European Bourses Lower Midday; Bank, Oil Shares Sink
MT
13:26Stock Futures Take Mixed Direction as Nasdaq Firms, S&P 500 Dips; Europe Weak..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart S&P 500
Dauer : Zeitraum :
S&P 500 : Chartanalyse S&P 500 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends S&P 500
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop S&P 500
LENNAR CORPORATION98.27 Realtime Estimate-Kurse.3.82%
NVIDIA CORPORATION770.7273 verzögerte Kurse.3.27%
ENPHASE ENERGY, INC.166.19 Realtime Estimate-Kurse.2.59%
ADOBE INC.562.785 Realtime Estimate-Kurse.2.07%
FOX CORPORATION37.9 Realtime Estimate-Kurse.2.02%
NRG ENERGY, INC.37.005 Realtime Estimate-Kurse.-3.61%
APPLIED MATERIALS, INC.132.13 Realtime Estimate-Kurse.-3.78%
MICRON TECHNOLOGY, INC.77.44 Realtime Estimate-Kurse.-3.97%
LINCOLN NATIONAL CORPORATION59.72 Realtime Estimate-Kurse.-4.31%
UNDER ARMOUR, INC.17.255 Realtime Estimate-Kurse.-14.07%
Heatmap :