Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich am Montag im frühen Geschäft kaum verändert mit leicht negativer Tendenz. Nach zwei starken Wochen mit einem Anstieg des SMI um rund 400 Punkte und dem neuen Jahreshoch vom Freitag bei knapp über 11'500 Punkten fehlt zum Wochenstart etwas der Schwung. Die Marke von 11'500 Punkten bleibt vorerst im Visier und wurde im frühen Geschäft auch bereits wieder kurz übertroffen.

Aus charttechnischer Sicht habe sich am Freitag ein neues Kaufsignal ergeben, da der Schlusskurs über dem alten Jahreshoch bei 11'477 Punkten gelegen haben, heisst es in einem Kommentar der Bank BNP Paribas. Auf der Oberseite stelle nun das Hoch vom vergangenen Mai bei 11'616 Punkten das nächste signifikante Hindernis dar. Möglicherweise müsse der Markt die jüngsten Geschehnisse aber erst einmal verarbeiten, so der Kommentar weiter. Denn nicht wenige Investoren würden an den Beweggründen des jüngsten Rallys zweifeln, da schliesslich nur wenige Unternehmen vom KI-Hype profitierten.

Der Leitindex SMI notiert um 09.15 Uhr 0,16 Prozent tiefer bei 11'478,71 Punkten. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, gibt 0,10 Prozent auf 1867,47 Punkte nach und der breite SPI um 0,19 Prozent auf 14'957,72 Punkte. Im SLI halten sich Gewinner und Verlierer in etwa die Waage.

Mit am Tabellenende liegen Nestlé (-0,9%). Die Titel haben vergangene Woche wegen der mit Enttäuschung aufgenommenen Jahreszahlen als einziger SMI-Wert einen Wochenverlust erlitten. Am Berichtstag kommt nun mit einer Abstufung durch Stifel auf "Hold" von "Buy" der nächste kritische Kommentar.

Ähnlich hohe Abgaben verzeichnen noch Sandoz (-1,2%) und Swiss Life (-0,8%). Für letztere hat die Bank Vontobel das Rating auf "Hold" von "Buy" zurückgenommen. Am Lebensversicherer sei eigentlich nichts auszusetzen, allerdings sei die Bewertung ein wenig zu hoch, heisst es bei der Bank zur Begründung. Der Titel hat seit Jahresbeginn bis am Freitag nach Börsenschluss mehr als 11 Prozent angezogen.

Am meisten gesucht sind Holcim (+0,8%), die im frühen Handel erstmals seit vielen Jahren die Marke von 70 Franken überschritten haben.

Im breiten Markt fallen die Aktien des Biotech-Unternehmens Idorsia (+40%) wie an den beiden vorangegangen Handelstag mit einem weiteren massiven Anstieg auf. Innerhalb weniger Tage hat sich der Wert der Aktie mehr als verdoppelt.

cf/uh