Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(SMI)
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 26.01. 17:30:47
12098.26 PTS   +1.28%
Nachbörslich
0.05%
12104.22 PTS
18:41Europäische Aktien enden vor der US-Notenbankentscheidung höher
MT
18:20MÄRKTE EUROPA/Anleger zuversichtlich vor Fed-Entscheidung
DJ
18:16Aktien Schweiz Schluss: Weitere Erholung im Vorfeld von Fed-Entscheid
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz: Klares Minus - Vifor schwingen in schwachem Gesamtmarkt obenaus

02.12.2021 | 11:31

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt steht am Donnerstagvormittag klar im Minus. Die Gewinne zum Monatsbeginn vom Vortag sind damit wieder Makulatur. Die Verunsicherung der Investoren wird nicht nur von den Nachrichten über die sich global mehr und mehr ausbreitende Omikron-Variante des Coronavirus genährt, sondern auch von den sich verdichtenden Anzeichen für eine raschere Verschärfung der Geldpolitik in den USA. In der trüben Gesamtstimmung fallen Vifor dank Übernahmespekulationen aus dem Rahmen.

Dass die neue Omikron-Variante auch irgendwann die USA erreichen würde, sei nicht wirklich überraschend, die panikartige Reaktion des Aktienmarktes hingegen schon, heisst es in einem Börsenkommentar. Die Ursachen für die gestrige Trendumkehr in New York dürften deshalb tiefer liegen. Offenbar trauten die Märkte dem Braten schier endlos steigender Kurse nicht mehr, insbesondere da die Geldpolitik als Unterstützungsfaktor in den kommenden Monaten wegfallen dürfte. Dass die US-Notenbank die Anleihenkäufe wegen der steigenden Inflation zurückfahren will, ist bekannt. Dass das dafür vorgesehene Tempo ausreicht, bezweifelt mittlerweile aber auch Fed-Chef Jerome Powell. Seine Aussage, die Inflation sei möglicherweise doch kein vorübergehendes Phänomen, sorgt für Nervosität. 

Der Leitindex SMI fällt um 10.55 Uhr um 0,99 Prozent auf 12'144,54 Punkte zurück. Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst, büsst 0,82 Prozent auf 1964,97 Punkte ein und der breite SPI 0,91 Prozent auf 15'528,83 Punkte. Im SLI kommen auf 26 Verlierer 4 Gewinner.

Die Verunsicherung der Investoren zeigt sich auch am Volatilitätsindex VSMI, der nach einem kurzen Rücksetzer am Vortag wieder über die Marke von 20 Punkten geklettert ist und damit klar über dem durchschnittlichen Niveau der vergangenen Wochen notiert. In Marktkreisen geht man davon aus, dass die Kursschwankungen erhöht bleiben dürften, bis Näheres über die Omikron-Variante bekannt ist, was noch Wochen dauern könnte.

Vifor Pharma (+17%) legen im schwachen Gesamtmarkt gegen den Trend massiv zu. Händler verwiesen als Ursache auf einen Zeitungsbericht, wonach das Pharmaunternehmen in Übernahmeverhandlungen steht. In der Zeitung "The Australien" heisst es laut Händlern, der australische Pharmakonzern CSL wolle 3 bis 4 Milliarden australische Dollar aufnehmen, um eine Übernahme von Vifor zu finanzieren. Der Übernahmepreis könnte sich demnach auf mehr als 10 Milliarden australische Dollar belaufen.

Aufmerksamkeit erhalten auch Novartis (-1,2%), welche sich anlässlich eines Investorentages nach gehaltenem Start mittlerweile ebenfalls klar schwächer präsentieren. Analysten sprechen einerseits von einem grundsätzlich zuversichtlichen "Curtain Raiser" vor dem Start des Anlasses. Die vorgelegten Forschungsergebnisse und Kollaborationen seien aber weder überraschend noch derzeit relevant, heisst es an anderer Stelle aber auch. Novartis befinden sich mit den eindeutigen Verlusten in guter Gesellschaft mit den anderen beiden Schwergewichten Roche (-1,3%) und Nestlé (-0,9%).

Die grössten Verluste erleiden indes Partners Group (-2,4%), Lonza (-1,8%) und AMS (-2,3%), letztere nach satten Gewinnen am Mittwoch. Auslöser für die Abgaben von AMS dürfte laut Händlern ein Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg sein, wonach der iPhone-Hersteller Apple wegen Lieferengpässen potenzielle Käufer des iPhone 13 an die Konkurrenz verliert. Apple soll seine Zulieferer, zu denen auch AMS als Sensorenlieferant gehört, diesbezüglich unterrichtet haben.

Im breiten Markt halte sich SPS (-0,1%) besser als der Gesamtmarkt, nachdem das Immobilienunternehmen neue Kreditlinien mit tieferen Zinskosten vereinbaren konnte. Auch Hiag (+0,9%) fallen nach weiteren Immobilienverkäufen leicht positiv auf.

Noch besser ergeht es Achiko (+4,9%). Das Gesundheitstechnologie-Unternehmen hat über eine zuverlässige Wirksamkeit seines Covid-19-Schnelltests auch bei der neuen Virusvariante Omikron berichtet.

cf/uh


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 1.28%12098.26 verzögerte Kurse.-7.22%
SPI 1.30%15351.47 verzögerte Kurse.-7.84%
SWITZERLAND SWISS LEADER 1.53%1938.35 verzögerte Kurse.-7.72%
Alle Nachrichten zu SMI
18:41Europäische Aktien enden vor der US-Notenbankentscheidung höher
MT
18:20MÄRKTE EUROPA/Anleger zuversichtlich vor Fed-Entscheidung
DJ
18:16Aktien Schweiz Schluss: Weitere Erholung im Vorfeld von Fed-Entscheid
AW
17:51Aktien Schweiz fester - Technologiewerte gefragt
DJ
14:01AUSBLICK SGS : Jahresumsatz von 6,37 Milliarden Franken erwartet
AW
11:51Aktien Schweiz: Erholung setzt sich vor Fed-Entscheid fort - SMI über 12'100
AW
10:05Schweizer Zew-Konjunkturerwartungsindex steigt im Januar
MT
09:34Aktien Schweiz Eröffnung: Im Aufwind vor US-Zinsentscheid - SMI über 12'000
AW
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: Vor US-Zinsentscheidung höher erwartet
AW
08:41Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
18:48Givaudan erwirbt 48%ige Beteiligung an der Nanovetores-Gruppe
MT
18:32UBS verstärkt sich in den USA mit Übernahme von Wealthfront
DJ
18:30UBS kauft in USA Online-Vermögensverwalter für 1,4 Milliarden
AW
18:28UBS erwirbt Wealthfront für 1,4 Milliarden Dollar
MT
18:08Givaudan übernimmt 48 Prozent der brasilianischen Nanovetores Group
AW
18:03US-Börsenaufsicht klagt Ex-UBS-Kundenberater wegen Diebstahls an
AW
16:22SGS kooperiert mit Microsoft bei der Entwicklung von Testlösungen
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
18:41European Stocks End Higher Ahead of US Fed Decision
MT
10:05Swiss Zew Economic Sentiment Index Grows in January
MT
07:55Finnova, SIX Swiss Exchange Team-Up To Ease Access To Open-Finance Platform
MT
25.01.European Bourses Close Higher on Corporate Earnings
MT
25.01.EU Clears Switzerland's Terminal Investment's Joint Control Deal For South Korean Port
MT
25.01.Swatch Group returns to profit, sees strong sales ahead
RE
24.01.European Stocks End in Red Ahead of US Federal Reserve Meeting
MT
24.01.SIX CEO Forecasts Decline in Swiss ATMs Over Five Years
MT
21.01.European Stock Markets Slump Friday as Consumer Confidence Declines, Wall Street Sell-O..
MT
21.01.OECD Urges Switzerland to Pull State Aid When Possible After Economic Resilience During..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Heatmap :