Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(SMI)
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 17.01. 17:30:33
12633.21 PTS   +0.86%
Nachbörslich
-0.09%
12621.3 PTS
18:31MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Wochenstart - Unilever brechen ein
DJ
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI startet fest in die neue Woche
AW
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz: Neue Corona-Variante sorgt für schwarzen Freitag

26.11.2021 | 11:30

Zürich (awp) - Eine neue Virus-Variante hat am Schweizer Aktienmarkt zum Wochenschluss am "Black Friday" für einen Ausverkauf gesorgt. Auch in Europa erleben die Börsen ein kleines Erdbeben. "Helme auf und Köpfe einziehen", heisst es denn auch in einem Kommentar. Mitten in die grassierende vierte Infektionswelle in Europa platze eine Mutation, die auch die wochenlange Sorglosigkeit der Investoren krass zutage treten lasse.

Die neue Variante gelte als wesentlich aggressiver und es könnte zudem sein, dass sich die existierenden Impfstoffe hier als wirkungsloser erweisen als gegen die in Europa vorherrschende Delta-Variante, heisst es. Hinzu komme, dass die Börsen in Asien zwar ebenfalls bereits auf die Nachrichten reagieren konnten, in den USA dagegen wird die Wall Street nach dem gestrigen Feiertag zum Wochenschluss nur verkürzt geöffnet sein. Dies könnte die Ausschläge eher noch verstärken.

Der Schock macht sich aber nicht nur an den Aktienmärkten bemerkbar. Auch am Devisen- und Rohstoffmarkt kommt es zu ausgeprägten Bewegungen. Während der sichere Hafen "Schweizer Franken" gesucht ist, geben die Ölpreise kräftig nach. Die zu erwartenden Corona-Massnahmen dürften sich negativ auf das Wirtschaftswachstum auswirken.

Der Leitindex SMI sackt gegen 11.10 Uhr um 1,52 Prozent ab auf 12'261,02 Punkte. Das bisherige Tagestief lag im frühen Handel bei 12'157 Punkten.

Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst, sinkt um 1,66 Prozent auf 1975,63 und der breite SPI um 1,42 Prozent auf 15'674,86 Zähler. Im SLI geben alle 30 Titel bis auf Lonza, Logitech und Kühne+Nagel nach.

Wie gross die Verunsicherung der Investoren ist, zeigt sich auch am Volatilitätsindex VSMI. Mittlerweile gewinnt er mehr als 30 Prozent hinzu und notiert aktuell so hoch wie letztmals im September, als unter anderem Inflations-Sorgen die Märkte verstärkt belastet hatten.

Unter den Gewinnern stechen Logitech (+2,1%) als Nutzniesser verschärfter Corona-Massnahmen wie etwa Home-Office positiv hervor. Lonza (Aktie +2,5%) wiederum produziert den Wirkstoff für den Moderna-Impfstoff.

Dass der SMI im Vergleich zu seinen europäischen Pendant vergleichsweise glimpflich davonkommt, liegt auch an den beiden Schwergewichten Nestlé (-0,9%) und Roche (-1,0%), die weniger stark als der Markt fallen. Noch weitere weniger konjunktursensible Titel wie Givaudan (unv.) oder auch Swisscom (-0,8%) fallen unterdurchschnittlich stark zurück.

Dem stehen Kursverluste von mehr als 4 Prozent bei Swatch und von 3,0 Prozent bei Richemont gegenüber. Der Verkauf von teuren Zeitmessern und Cartier-Juwelen ist stark von kaufkräftigen Touristen abhängig - insbesondere auch von jenen aus China. Und bis asiatische Touristen in die Shopping-Meilen von Paris, London oder New York zurückkehren, dürfte es noch länger dauern.

Mit den schwachen Finanzmärkten fliegen auch die Aktien zahlreicher Finanzwerte aus den Depots der Anleger: UBS sacken um 4 Prozent ab. Swiss Re, CS, Julius Bär, Zurich, Swiss Life und Partners Group folgen mit Abschlägen zwischen 2,0 und 3,6 Prozent.

Daneben geben auch die verschiedenen Vertreter der eher zyklischen Branchen überdurchschnittlich stark nach. Neben ABB, die um 3,6 Prozent fallen, machen die Konjunktursorgen auch Adecco (-2,2%) und Holcim (-1,9%) zu schaffen.

Es sind aber vor allem die Aktien aus der Luftfahrt- und Reisebranche in den hinteren Reihen, die regelrecht abstürzen. Flughafen Zürich brechen um 5,8 Prozent und der Reisedetailhändler Dufry gar um 9,3 Prozent ein. Beide Papiere hatten angesichts der geringen Reisetätigkeit 2020 massiv Terrain eingebüsst, sich seit der Entwicklung von Impfstoffen aber wieder nach oben bewegt.

Dagegen sind auch im breiten Markt mögliche Nutzniesser der Coronakrise gesucht. So springen die Anteilsscheine des Laborausrüsters Tecan (+4,9%) ebenso an wie die Papiere der Online-Apotheke Zur Rose (+4,2%) oder vom Pharmazulieferer Bachem (2,9%).

hr/ys


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.86%12633.21 verzögerte Kurse.-2.72%
SPI 0.92%16029.12 verzögerte Kurse.-3.42%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.93%2025.39 verzögerte Kurse.-3.02%
Alle Nachrichten zu SMI
18:31MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Wochenstart - Unilever brechen ein
DJ
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI startet fest in die neue Woche
AW
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
09:36Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet mit knappen Gewinnen in die Woche
AW
09:30CS-Aktien geben deutlich ab nach VRP-Wechsel
AW
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: SMI knapp im Plus erwartet
AW
08:43Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
14.01.Europäische Aktien schließen nach der hawkischen Haltung der US-Notenbank niedriger
MT
14.01.Aktien Schweiz Schluss: SMI die zweite Woche in Folge mit Minuszeichen
AW
14.01.MÄRKTE EUROPA/Wochenschluss im Minus - EDF brechen ein
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
18:44Das gebrochene Versprechen von Horta-Osorio ist der letzte Strohhalm für die verbittert..
MR
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
17:43CS-Präsident tritt zurück und übergibt an Axel Lehmann
AW
15:22Morgan Stanley belässt Holcim auf 'Overweight' - Ziel 74 Franken
DP
14:34JPMorgan belässt Credit Suisse auf 'Underweight'
DP
13:31Deutsche Bank belässt Roche auf 'Buy' - Ziel 425 Franken
DP
13:28Neuer Credit Suisse-Chef sagt, Strategieumsetzung sei "überhaupt kein Thema" nach Anton..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
04:55Switzerland's Finance Minister Suggests Lower Tax Across Cantons For Wealthy Investors
MT
14.01.European Stocks End Lower Following US Fed's Hawkish Stance
MT
14.01.Multinational Firms Face Minimum 15% Tax Rate in Switzerland from 2024
MT
13.01.US Consumer Spending Eases in December Amid COVID-19 Spread, Severe Weather But Still E..
MT
13.01.European Bourses Close Mixed Ahead of Earnings Season; Countryside Properties Sinks
MT
13.01.Switzerland Opens Consultation For Proposed Cyberattack Reporting Rule
MT
13.01.Hatten Land to Start Mining Cryptocurrency by January-End; Shares Soar 4%
MT
12.01.European Stocks End Mostly Higher as Investors Evaluate Global Economic Data
MT
12.01.Switzerland Reduces Quarantine Period For COVID-19
MT
12.01.Switzerland Issues $526 Million Of Confederation Bonds
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Top / Flop SMI
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA136.575 Realtime Estimate-Kurse.4.18%
LONZA GROUP AG665.5 Realtime Estimate-Kurse.2.99%
THE SWATCH GROUP AG291.85 Realtime Estimate-Kurse.2.12%
SIKA AG335.4 Realtime Estimate-Kurse.1.45%
SGS AG2899.5 Realtime Estimate-Kurse.1.24%
SWISSCOM AG516.3 Realtime Estimate-Kurse.-0.33%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1360 Realtime Estimate-Kurse.-0.37%
CREDIT SUISSE GROUP AG9.311 Realtime Estimate-Kurse.-2.46%
Heatmap :