Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(SMI)
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 17.01. 17:30:33
12633.21 PTS   +0.86%
Nachbörslich
-0.10%
12620.28 PTS
18:31MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Wochenstart - Unilever brechen ein
DJ
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI startet fest in die neue Woche
AW
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz: Nur zaghafte Erholung - Zurückhaltung vor US-Arbeitsmarktdaten

03.12.2021 | 11:31

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt tendiert am Freitag eine Spur fester. Obwohl nach den jüngsten Einbussen eigentlich eine Gegenbewegung angezeigt wäre, trauen sich viele Anleger nicht aus der Deckung. Der Markt finde keine klare Richtung, sagen Händler. Das Geschäft verlaufe daher recht ruhig. Die Coronasorgen hielten sich hartnäckig, auch wenn es gewisse Zeichen dafür gebe, dass die Omikronvariante des Coronavirus weniger tödlich ist als ihre Vorgänger. Doch in vielen Ländern werden die Pandemiemassnahmen wieder verschärft.

Dazu komme eine gewisse Unsicherheit im Zusammenhang mit der Geldpolitik. Im kommenden Jahr könnten neben der US-Notenbank Fed auch andere Zentralbanken die Zügel anziehen, heisst es. Vom Fed würden 2022 zwei Zinsschritte erwartet. Daher wollte die Anleger auch abwarten, wie der US-Arbeitsmarktbericht ausfällt, der am Nachmittag veröffentlicht wird. Sollte dieser zu positiv ausfallen, könnte dies die Zinserhöhungserwartungen am Markt weiter anheizen. Die Anleger blieben etwas nervös, so ein Händler. Dies zeige der Volatilitätsindex des SMI. Das Angstbarometer der Börse ist zwar leicht gesunken, liegt aber mit knapp 21 Punkten noch immer klar im erhöhten Bereich.

Der SMI bewegt sich in engen Spanne um den Vortagesschluss und notiert um 11.00 Uhr um 0,19 Prozent höher auf 12'200,23 Punkten und in etwa auf dem Vorwochenschluss. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, legt 0,23 Prozent zu auf 1970,12 und der breite SPI steigt um 0,10 Prozent auf 15'577,13 Zähler. 17 Gewinnern im SLI stehen zwölf Verlierern gegenüber, einer (Julius Bär) ist unverändert.

Unter Druck stehen Vifor Pharma (-6,7%). Nach dem spekulativ bedingten Anstieg vom Vortag komme es nun zu Gewinnmitnahmen, heisst es am Markt. Am Donnerstag hatten Medienberichte über eine mögliche Übernahme durch den australischen Konzern CSL den Kurs um 21 Prozent steigen lassen. Nach Börsenschluss kommentierte Vifor die Gerüchte dann. Man führe regelmässig Gespräche mit anderen Marktteilnehmern und prüfe systematisch Optionen, die die eigene Marktposition stärken und/oder das Wachstum beschleunigen könnten, hiess es. Viele Marktteilnehmer beurteilten eine solche Transaktion als wenig wahrscheinlich, sagte ein Händler. Denn es gebe zu wenig Synergien.

Unter Abgaben leiden auch Swatch (-1,5%), denen die Coronasorgen wieder etwas stärker zusetzen. Beim Coronaprofiteur Logitech (-0,7%) würden jüngst erzielte Gewinne bereits wieder eingestrichen. Dies gelte auch für Kühne + Nagel (-0,3%) und Givaudan (-0,1%), die zu den besseren Aktien des laufenden Jahres zählten, so ein Händler.

Leichter sind auch die Grossbanken: UBS (-0,2%) und CS (-0,02%). Besser performen die Versicherer: Zurich und Swiss Re steigen um 0,4 bzw. um 0,5 Prozent. Swiss Life rücken gar um 1,9 Prozent vor auf 537,40 Franken. Der Lebensversicherer startet am Montag das jüngst angekündigte Aktienrückkaufprogramm über maximal eine Milliarde Franken. Zudem hat UBS das Kursziel auf 585 von 475 Franken erhöht. Der Vermögensverwalter Partners Group (+0,4%) kann nur einen kleinen Teil des Kursrückgangs vom Vortag (-5,7%) wettmachen.

Stärkere Gewinne verbuchen die Aktien der Softwareschmiede Temenos (+1,9%) und des Sensorenherstellers AMS (+0,7%), die sich damit von den jüngsten Einbussen etwas erholen.

Zu den Gewinnern zählen ausserdem die zyklischen Adecco (+0,9%), ABB (+0,7%) und Sika (+0,7%). Dagegen sind Aktien bei den Aktien defensiver Ausrichtung nur Lonza (+1,1%) gefragt, während Roche (+0,1%) und Novartis (+0,1%) kaum verändert notieren und Nestlé (-0,3%) gar schwächer gehandelt werden.

Am breiten Markt fallen Meyer Burger um 7,0 Prozent. Der Solartechniker muss wegen vieler coronabedingter Ausfälle von Mitarbeitenden eine von zwei Produktionsstrassen in Sachsen vorübergehend schliessen. Dufry (-2,6%) verlieren deutlich nach einer Rückstufung durch Baader Helvea.

pre/uh


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.86%12633.21 verzögerte Kurse.-2.72%
SPI 0.92%16029.12 verzögerte Kurse.-3.42%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.93%2025.39 verzögerte Kurse.-3.02%
Alle Nachrichten zu SMI
18:31MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Wochenstart - Unilever brechen ein
DJ
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI startet fest in die neue Woche
AW
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
09:36Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet mit knappen Gewinnen in die Woche
AW
09:30CS-Aktien geben deutlich ab nach VRP-Wechsel
AW
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: SMI knapp im Plus erwartet
AW
08:43Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
14.01.Europäische Aktien schließen nach der hawkischen Haltung der US-Notenbank niedriger
MT
14.01.Aktien Schweiz Schluss: SMI die zweite Woche in Folge mit Minuszeichen
AW
14.01.MÄRKTE EUROPA/Wochenschluss im Minus - EDF brechen ein
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
18:44Das gebrochene Versprechen von Horta-Osorio ist der letzte Strohhalm für die verbittert..
MR
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
17:43CS-Präsident tritt zurück und übergibt an Axel Lehmann
AW
15:22Morgan Stanley belässt Holcim auf 'Overweight' - Ziel 74 Franken
DP
14:34JPMorgan belässt Credit Suisse auf 'Underweight'
DP
13:31Deutsche Bank belässt Roche auf 'Buy' - Ziel 425 Franken
DP
13:28Neuer Credit Suisse-Chef sagt, Strategieumsetzung sei "überhaupt kein Thema" nach Anton..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
04:55Switzerland's Finance Minister Suggests Lower Tax Across Cantons For Wealthy Investors
MT
14.01.European Stocks End Lower Following US Fed's Hawkish Stance
MT
14.01.Multinational Firms Face Minimum 15% Tax Rate in Switzerland from 2024
MT
13.01.US Consumer Spending Eases in December Amid COVID-19 Spread, Severe Weather But Still E..
MT
13.01.European Bourses Close Mixed Ahead of Earnings Season; Countryside Properties Sinks
MT
13.01.Switzerland Opens Consultation For Proposed Cyberattack Reporting Rule
MT
13.01.Hatten Land to Start Mining Cryptocurrency by January-End; Shares Soar 4%
MT
12.01.European Stocks End Mostly Higher as Investors Evaluate Global Economic Data
MT
12.01.Switzerland Reduces Quarantine Period For COVID-19
MT
12.01.Switzerland Issues $526 Million Of Confederation Bonds
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Top / Flop SMI
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA136.575 Realtime Estimate-Kurse.4.18%
LONZA GROUP AG665.5 Realtime Estimate-Kurse.2.99%
THE SWATCH GROUP AG291.85 Realtime Estimate-Kurse.2.12%
SIKA AG335.4 Realtime Estimate-Kurse.1.45%
SGS AG2899.5 Realtime Estimate-Kurse.1.24%
SWISSCOM AG516.3 Realtime Estimate-Kurse.-0.33%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1360 Realtime Estimate-Kurse.-0.37%
CREDIT SUISSE GROUP AG9.311 Realtime Estimate-Kurse.-2.46%
Heatmap :