Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(SMI)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz Schluss: Gewinnmitnahmen auf breiter Front

23.11.2021 | 18:13

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Dienstag nach einem relativ bewegten Handel zuletzt deutlich im Minus beendet. Nach einem sehr schwachen Start erholte sich der Leitindex zwar stark und machte bis zum Mittag einen guten Teil der Verluste wieder wett, doch vor allem gegen Schluss der Sitzung ging es wieder klar abwärts. Händler sprachen von einer anhaltenden Konsolidierung nach den Avancen der letzten Wochen bzw. Gewinnmitnahmen im grösseren Stil bei einigen Titeln. Gesucht waren derweil einige Werte, die sich im bisherigen Jahresverlauf schwach entwickelt haben.

Für eine gewisse Verunsicherung am Markt sorgten bzw. sorgen weiterhin die Themen Inflation und Zinsen sowie der rasante Anstieg der Corona-Neuansteckungen in vielen Ländern. Letzteres stelle eine Gefahr für die seit einiger Zeit ohnehin etwas verhaltener verlaufende Erholung in Europa dar, hiess es etwa im Handel. Gerade bei wichtigen Schweiz-Partnern wie Deutschland drohten erneute Massnahmen zur Einschränkung der Wirtschaft. Und bei der Inflation sei man halt einfach sehr verunsichert, wie lange sie hoch bleiben werde und wie schnell deswegen die Zinsen in den USA erhöht würden.

Der Leitindex SMI schloss die Sitzung um 1,15 Prozent tiefer bei 12'366,73 Punkten, dies bei einem Tagestief von 12'337 Punkten. Es ist dies dabei bereits der vierte Tag in Folge mit sinkenden Kursen, wobei das heutige Minus klar das stärkste war. Dass die Investoren wieder etwas nervöser geworden sind, zeigte sich auch am Volatilitätsindex VSMI, der um rund 10 Prozent zulegte und sich damit wieder auf einem Niveau bewegt, das er zuletzt Anfang Oktober gesehen hatte.

Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst, verlor am Berichtstag 1,39 Prozent auf 1995,14 und der breite SPI 1,38 Prozent auf 15'816,78 Zähler. Bei den 30 Blue Chips gab es 23 Verlierer und sieben Gewinner.

Klar grösster Verlierer unter den Blue Chips waren Kühne+Nagel (-5,6%). Investoren reagierten hier etwas verschnupft auf den angekündigten Chef-Wechsel: So tritt der langjährige CEO Detlef Trefzger im kommenden August zurück, sein Nachfolger wird das Geschäftsleistungsmitglied Stefan Paul. Für Analysten kam der Wechsel eher überraschend. Gleichzeitig betonten die Experten, dass von diesen Veränderungen wohl eher keine grösseren strategischen oder operativen Veränderungen zu erwarten seien. Vielmehr dürften viele Investoren die News als Anlass zu Gewinnmitnahmen nach einer starken Performance in diesem Jahr gesehen haben.

Auch bei den Anteilsscheinen von Partners Group (-4,9%) und Lonza (-4,7%) kam es zu starken Abgaben, die in erster Linie mit Gewinnmitnahmen zu begründen sein dürften. "Alle diese Titel haben 2021 massiv zugelegt", meinte ein Marktbeobachter. So waren es vor der heutigen Sitzung bei Partners Group 58 Prozent, bei Kühne+Nagel 41 Prozent und bei Lonza 30 Prozent.

Gewinnmitnahmen dürften auch bei Werten wie Geberit (-3,3%), Givaudan (-2,9%), Swatch (-2,6%), Straumann (-2,6%), Roche (-2,6%) oder Sonova (-2,4%) der Hauptgrund für die überdurchschnittlich hohen Kursverluste gewesen sein. So haben etwa Straumann eine bisherige Jahresperformance von über 90 Prozent aufzuweisen.

Im kleinen Gewinnerfeld waren dafür vor allem Titel zu finden, die bisher 2021 schwach abgeschnitten haben wie Novartis (+1,1%), CS (+1,0%) oder Holcim (+1,0%). Alle diese drei Titel haben eine deutlich negative Jahresperformance. Knapp in der Gewinnzone schlossen auch Swiss Re, Swisscom, Ams und Zurich, die 2021 allesamt ebenfalls nicht zu den Börsenlieblingen gehörten.

Im breiten Markt waren u.a. U-blox (+5,5%) anlässlich eines Investorentages gesucht, während Santhera (+3,9%) von Studienergebnissen profitierten. Bei Kardex (-4,6%) sorgten neue Finanzziele für klare Gewinnmitnahmen, nachdem anfänglich noch ein Plus von über 5 Prozent zu Buche gestanden hatte.

Daneben gab es aber auch im breiten Markt markante Gewinnmitnahmen etwa bei Tecan (-7,3%), Comet (-7,2%), VAT (-6,1%), Swissquote (-5,8%), Medartis (-5,8%) oder Bossard (-5,6%). Einige davon haben sich 2021 bisher mehr als verdoppelt.

uh/cf


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.08%12536.62 verzögerte Kurse.-2.72%
SPI 0.19%15889.06 verzögerte Kurse.-3.56%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.10%2007.69 verzögerte Kurse.-3.07%
Alle Nachrichten zu SMI
11:21Aktien Schweiz: Abwärtstrend bleibt ungebrochen
AW
09:36Aktien Schweiz Eröffnung: Weitere Verluste - Pharmaschwergewichte bremsen
AW
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: Etwas höhere Eröffnung erwartet - Bodensuche hält an
AW
19.01.Europäische Aktien schließen größtenteils höher, auch wenn die britische Inflation im D..
MT
19.01.Aktien Schweiz Schluss: Stabilisierung nach Vortagesverlusten - Starke Richemont
AW
19.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr volatil - Richemont und Burberry überzeugen
DJ
19.01.Aktien Schweiz stabilisiert - "Luxus läuft"
DJ
19.01.Raiffeisen prognostiziert 2,5% BIP-Wachstum für die Schweiz im Jahr 2022
MT
19.01.Aktien Schweiz: SMI wegen Zinssorgen knapp gehalten - Richemont stützt
AW
19.01.Richemont geht nach starkem Weihnachtsquartal durch die Decke
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
13:11RHOMBERG SERSA : Nachhaltiger Gleisbau durch IoT
PU
12:31Credit Suisse hebt Ziel für Richemont auf 130 Franken - 'Neutral'
DP
12:25UBS hebt Ziel für Richemont auf 184 Franken - 'Buy'
DP
10:37Holcim und Bloomberg Media arbeiten gemeinsam an einer Studie zur Erforschung von Kreis..
MT
10:26Roche-Chef und CS-Vizepräsident Schwan verteidigt Doppelmandat
DJ
10:23JPMorgan belässt Novartis auf 'Underweight' - Ziel 80 Franken
DP
10:18Holcim und Bloomberg Media erforschen gemeinsam zirkuläre Städte mit dem ersten Baromet..
EQ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
10:00Swiss Financial Watchdog To Launch Stress Test For Private Insurers In 2022
MT
07:57Brunswick, Länsförsäkringar Launch Swedish Property Investor Bohild Fastigheter
MT
07:46Invesco Digital Lists Bitcoin ETP On SIX Swiss Exchange
MT
07:3821Shares Lists Cosmos Crypto ETP on Swiss Bourse
MT
04:25Switzerland Extends COVID-19 Quarantine, Remote Working Rules to February-End
MT
04:17Swiss Medical Researchers to Test Potential COVID-19 Vaccine via Arm Patch
MT
19.01.European Stocks End Largely Higher Even as UK Inflation Jumps to 30-Year High in Decemb..
MT
19.01.Raiffeisen Projects 2.5% GDP Growth For Switzerland In 2022
MT
18.01.European Bourses End Lower As US Treasury Yields Hit Two-Year High
MT
18.01.Swiss Producer, Import Prices Inch Down MoM in December 2021
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Top / Flop SMI
SIKA AG335.45 Realtime Estimate-Kurse.1.07%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1340.5 Realtime Estimate-Kurse.0.90%
ABB LTD34.275 Realtime Estimate-Kurse.0.81%
HOLCIM LTD51.09 Realtime Estimate-Kurse.0.57%
NESTLÉ S.A.120.79 Realtime Estimate-Kurse.0.52%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA140 Realtime Estimate-Kurse.-0.71%
ZURICH INSURANCE GROUP LTD435.6 Realtime Estimate-Kurse.-0.91%
SWISS RE LTD96.24 Realtime Estimate-Kurse.-1.27%
SWISS LIFE HOLDING AG581.7 Realtime Estimate-Kurse.-2.14%
SGS AG2758.5 Realtime Estimate-Kurse.-2.77%
Heatmap :